Stranger Things – Elf begrüßt uns im neuen Trailer zur vierten Staffel!

Mit der Coronakrise und dem damit verbundenen Produktionsstopp bei Stranger Things ist die Premiere der vierten Staffel in weite Ferne gerückt. Man solle lieber nicht vor 2021 mit den neuen Folgen rechnen, stellte Finn Wolfhard kürzlich auf Anfrage eines Fans klar. Und so dürfte es vermutlich noch eine ganze Weile dauern, bis wir Antworten auf einige der spannendsten und entscheidendsten Fragen rund um die bekannte Clique erhalten.

Denn wie geht Joyce (Winona Ryder) mit dem Verlust von Hopper um? Was wird nach ihrem Um- und Wegzug aus Hawkins aus der Freundschaft von Mike (Finn Wolfhard), Dustin (Gaten Matarazzo), Elf (Millie Bobby Brown) und Will (Noah Schnapp)? Und vor allem: Was hat es mit der schon länger angeteaserten „Auferstehung“ von Hopper auf sich, der sich im ersten Trailer zu Season 4 fernab von Hawkins und mitten im eingeschneiten Sibirien wiederfindet?

Reise in die Vergangenheit: Elf, hörst du zu?

Um Fans bis zur Fertigstellung der neuen Folgen und der Premiere eines ersten Trailers nicht ganz leer ausgehen zu lassen, gibt es jetzt einen neuen Teaser-Trailer, der uns zwar keine Antworten oder gar Hinweise auf die obigen Fragen liefert, aber doch direkt wieder Lust auf mehr und eine Rückkehr nach Hawkins macht. Denn hier finden wir uns in der unterirdischen Forschungseinrichtung aus der ersten Staffel wieder, in der Elf (Millie Bobby Brown) den Großteil ihrer Kindheit verbrachte.

Und offenbar gab es nicht nur sie, sondern noch viele andere Kinder, die als Versuchungs- und Forschungsobjekte missbraucht und in engen, sterilen Räumlichkeiten festgehalten wurden. Über den Hintergrund dieses Schwenks in die Vergangenheit werden wir buchstäblich im Dunkeln gelassen. Im Trailer hört man Elf aber schwer atmend hinter einer Tür, woraufhin eine Stimme fragt:

„Elf, hörst du zu?“ Ihre übernatürlichen Kräfte und deren Ursprünge waren jetzt schon häufiger Thema. In der vierten Staffel sollen wir zudem lernen, dass in der Sowjetunion ähnliche Experimente durchgeführt wurden, Elf also gewissermaßen Teil eines „Wettrüstens“ im erbitterten Kampf um die übersinnliche-interdimensionale Vorherrschaft war.

Der Cast ist sicher: Season 4 wird die bislang unheimlichste! ©Netflix

Frühestens 2022, dafür durchdachter

Mit Season 4 bricht das vielleicht unheimlichste und dunkelste Kapitel von Stranger Things an. Endlich ist man den Kinderschuhen entwachsen (das gilt sowohl für die Darsteller als Serie selbst) und bereit, die Kleinstadt Hawkins hinter sich lassen. Schon länger müssen sich die Macher den Vorwurf gefallen lassen, man würde geschichtlich auf der Stelle treten.

Ross und Matt Duffer sind diese Rufe natürlich nicht entgangen und geloben Besserung. Season 4 soll größer, mutiger, vor allem aber abwechslungsreicher werden, was die Schauplätze angeht. „Wir werden uns öffnen müssen – nicht im Bezug auf das Ausmaß oder die Special Effects, sondern hinsichtlich möglicher Portale in andere Regionen außerhalb von Hawkins“, weiß Autor Ross Duffer.

Dass die Produktion Corona-bedingt pausieren musste, wirkte sich zudem positiv auf die Qualität aus. Denn erstmal hatten die Duffers wieder Gelegenheit und Zeit, den Drehbüchern die nötige Aufmerksamkeit zu schenken und die komplette Geschichte lange vor Drehende auszuarbeiten. Das Ergebnis soll eine bessere, durchdachtere vierte Staffel werden, die von Wolfhardt nicht umsonst als „die finsterste, die wir bislang gemacht haben“, umschrieben wird.

„Elf, hörtst du zu?“ ©Netflix

So geht es jetzt weiter

Spoiler: Season 3 endete mit einem überraschenden, aber tödlichen Zug von Sheriff Jim Hooper (David Harbour), der sich selbst opferte, um die geheime russische Untergrundbasis – und damit das Tor nach Upside Down – zu zerstören.

Joyce Byers (Winona Ryder) lässt ihre alte Heimat daraufhin hinter sich und setzt mit ihren Söhnen und Elf (Millie Bobby Brown) zum Umzug in ein neues Leben an. Doch schon der erste Teaser-Trailer zur vierten Staffel von Stranger Things nahm eine der am meisten diskutierten Fantheorien vorweg – der am Ende von Season 3 vermeintlich verstorbene Dorfsheriff Jim Hopper (David Harbour) lebt! Das bedeutet aber nicht nur Gutes ihn.

Denn Hopper ist in der verschneiten Einöde von Kamtschatka, Russland, inhaftiert, wo er sich sowohl menschlichen als auch… anderen Gefahren stellen muss. Währenddessen tun sich zu Hause in den Vereinigten Staaten ganz neue Abgründe und Grauen auf – etwas, das vor sehr langer Zeit vergraben wurde und alles vernetzt. Gerüchten zufolge lernen wir in Russland weitere Kinder kennen, die so wie Elf sind. Es geht also auch in Season 4 mysteriös und verschwörerisch weiter!

Feiert überraschendes Comeback: Jim Hopper. ©Netflix

Geschrieben am 06.05.2021 von Torsten Schrader



Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Niemand ist sicher in Woodsboro … und jeder verdächtig! 25 Jahre nachdem eine Serie brutaler Morde das eigentlich ruhige Städtchen Woodsboro erschütterte, gibt es ei... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 27.01.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren