Stranger Things – Erster Teaser zu Season 4 lüftet eine der größten Fan-Fragen!

Netflix sendet uns Liebesgrüße aus Moskau. Dabei geht es allerdings nicht um eine Neuauflage des gleichnamigen Bond-Klassikers, sondern erste Bewegtaufnahmen aus der kommenden vierten Staffel zu Stranger Things! Endlich setzt man Spekulationen, dass die Serie mit Season 4 einen Abstecher nach Europa wagen könnte, ein Ende und macht den überfälligen Kurswechsel offiziell. Im 50-sekündigen Teaser zeigt sich Russland von seiner frostigen Seite. Zwangsarbeiter, die vor verschneiter Kulisse eine Bahnstrecke ausheben und von schwer bewaffneten Militärs bewacht werden. Mittendrin: Ein alter Bekannter! Denn Hawkins-Polizist Jim Hopper (David Harbour) hat die schicksalhafte Explosion am Ende der letzten Staffel offenbar tatsächlich überlebt, muss dadurch aber auch in Gefangenschaft der russischen Gäste gelangt sein. Mit kurz geschorenen Haaren und verdammt mieser Laune verrichtet er seinen Dienst unter anderen Häftlingen, die sich notgedrungen an klirrende Kälte und die Verhältnisse in der russischen Einöde gewöhnt haben.

Sein Blick lässt aber darauf schließen, dass er diesen Umstand in Kürze abzuändern gedenkt, vielleicht schon an einem Ausbruch tüfelt. Den dürften wir dann aber erst zum Start der neuen Folgen im Laufe des Jahres zu sehen kriegen. Von einem Termin ist im Video zwar keine Rede, doch die Veröffentlichung der aktuellen Preview deutet auf einen recht fortgeschrittenen Status und womöglich sogar eine Veröffentlichung in diesem Frühjahr oder Sommer hin. Schon Season 1 und 3 gingen jeweils im Juli auf Sendung. Unwahrscheinlich wäre daher nicht, dass Netflix genau ein Jahr nach der letzten Staffel für Nachschub in Sachen Stranger Things sorgt.

Zum Start der neuen Folgen geht es dann aber erst noch einmal zurück nach Hawkins, wo „weitere Geschichte darauf warten, erzählt zu werden.“ Dem Problem der wachsenden Unglaubwürdigkeit, die die Beschränkung auf das verschlafene Hawkins mit sich brachte, scheint man in Season 4 aber endlich entgegenzusteuern. „Wir werden uns öffnen müssen – nicht im Bezug auf das Ausmaß oder die Special Effects, sondern hinsichtlich möglicher Portale in andere Regionen außerhalb von Hawkins“, weiß Autor Ross Duffer. Und eines dieser Portale führt uns offenbar ins gleiche Areal in Litauen, das zuletzt auch schon bei der umjubelten HBO-Produktion Chernobyl Verwendung fand. Gerüchten zufolge lernen wir hier weitere Kinder kennen, die so wie Elf sind. Denn offenbar hat auch in Russland mit übernatürlich begabten Kindern herumexperimentiert. In Stranger Things 3 kam die bekannte Clique um Elf auf unsanfte Weise mit dem Kalten Krieg und seinen Folgen in Berührung. Dahingehend ist der Abstecher nach Russland jetzt der nächste logische Schritt.

Es gibt ein Wiedersehen mit Jim Hopper! ©Netflix

Geschrieben am 14.02.2020 von Torsten Schrader



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren