Tenet – Warner streicht Kinostart vorerst ersatzlos, plant baldigen Ersatz

Warner Bros. zieht die Notbremse: Aus Angst vor leeren Vorstellungen verschwindet Christopher Nolans Tenet, ein Film, mit dem man im großen Stil die Wiedereröffnung der Kinos feiern und einleiten wollte, vorerst komplett aus dem Kalender, bis sichergestellt ist, dass der Starttermin auch tatsächlich stattfinden kann. Schon jetzt kündigt Warner Bros. an, bei der Veröffentlichung eher ungewöhnliche Wege gehen und sich vom sonst üblichen weltweiten Einheitsstart verabschieden zu wollen. Was das konkret bedeuten, lässt der Traditionsverleih noch offen. Sehr wahrscheinlich aber orientiert man sich dabei an den im jeweiligen Land geltenden Bestimmungen, der Termin ist also nicht länger an die US-Premiere gebunden. „Wir müssen unsere Erfolgschancen mit dem Wunsch in Einklang bringen, unseren Partnern aus der Kinobranche zu helfen und unter die Arme zu greifen“, erklärt Toby Emmerich von der Warner Bros. Pictures Group den aktuellen Entschluss, Tenet nach zweimaliger Verschiebung vorerst zu streichen. „Wir werden uns schon sehr bald mit einem neuen Termin im Jahr 2020 zurückmelden“, heißt es abschließend. Starten soll Nolans neues Werk also noch dieses Jahr – nur wann, ist eine Frage, auf die es aktuell keine Antwort gibt.

Wie Memento und Inception soll Tenet durch Zeitsprünge und deren Folgen punkten. Obendrauf packt Nolan eine internationale Spionage-Geschichte, die nichts weniger als den Ausbruch des 3. Weltkriegs verhindern soll und John David Washingtons Figur unter anderem nach Großbritannien, Italien oder Norwegen führt. Er opfert sich im Film, um damit Zugang zum „Leben nach dem Tod“ zu erhalten und ein schreckliches Geheimnis zu wahren. Dabei hilft ihm das Codewort Tenet, das „einige richtige Türen öffnet… und manche, die wohl lieber verschlossen bleiben sollten“.

Der Cast präsentiert sich gewohnt hochkarätig, bringt unter anderem Robert Pattinson (Twilight, The Batman), Elizabeth Debicki (Guardians of the Galaxy Vol. 2), Dimple Kapadia, Aaron Taylor-Johnson (Godzilla), Fiona Dourif (Chucky), Clémence Poésy (Harry Potter), Michael Caine (The Dark Knight, The Prestige) und Kenneth Branagh (Mord im Orient-Express) in den Hauptrollen mit.

Vorerst gestrichen: Tenet. ©Warner Bros.

Geschrieben am 21.07.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 28.07.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren