Terminator: Dark Fate – Das wurde nach Terminator 2 aus Sarah Connor und T-800

Der Countdown läuft, denn schon in zehn Tagen stellen sich Sarah Connor (Linda Hamilton) und der T-800 (Arnold Schwarzenegger) im Kino wieder einer aus der Zukunft gesandten Bedrohung entgegen. Möglich wird das durch einen cleveren Kniff: Terminator: Dark Fate wirft all den unnötigen, komplizierten Zeitreise-Ballast der letzten Sequels über Bord und knüpft geschichtlich direkt an James Camerons Terminator 2: Tag der Abrechnung aus dem Jahr 1990 an, der nach Meinung vieler Fans noch heute den Höhepunkt des Franchise markiert. Um Kinogängern den Einstieg zu erleichtern, stellt 20th Century Fox alle entscheidenden Charaktere, neue wie alte, jetzt noch einmal mit gesonderten Charakterclips vor, die die Motivation und den Werdegang der Figuren in den Mittelpunkt rücken. Denn Sarah Connor konnte den Tag der Abrechnung zwar abwenden, nicht aber das Streben der Maschinen nach einer veränderten Welt aufhalten. Und so wird in Terminator: Dark Fate Jagd auf eine ganz „neue Sarah Connor“ gemacht: Dani Ramos (Natalia Reyes).

Auf sie hat es der „tödlichste Terminator abgesehen, der jemals kreiert wurde.“ Mit der genetisch veränderten Elite-Kämpferin Grace, gespielt von Mackenzie Davis (Blade Runner 2049), Diego Boneta (Scream Queens, Rock of Ages) als Danis Bruder, dem T-800 (Arnold Schwarzenegger) und natürlich Sarah Connor (Linda Hamilton) stehen ihr aber kampferprobte Wegbegleiter zur Seite, die das Ende der uns bekannten Welt abwenden wollen. Wieder zieht der Tag der Abrechnung herauf – diesen dürften Kinogänger bereits aus Terminator 2 kennen! Dank Beteiligung von Terminator-Schöpfer James Cameron und Deadpool-Regisseur Tim Miller soll es diesmal auch mit dem Kinoerfolg klappen. Für sie ist Terminator: Dark Fate der Startschuss einer ganz neuen Trilogie.

Der Film ist eine Rückbesinnung auf die Franchise-Wurzeln. Dazu gehört auch das obligatorische R-Rating und die damit verbundene Ausrichtung auf erwachsene Zuschauer. „Das, was Dark Fate zu einem geistigen Sequel von Terminator und Terminator 2: Judgment Day macht, lässt sich auf die Erzählweise und den Ton runterbrechen: Wir schlagen eine Richtung ein, die düster, flott, linear, schonungslos, intensiv und mit einem R-Rating ausgestattet ist“, verspricht Cameron.

Geschrieben am 14.10.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 28.07.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren