Texas Chainsaw Massacre – Produktion gestoppt, neuer Regisseur kommt an Bord

Legendary Pictures veranstaltet ein Blutbad – allerdings auf eine andere Art und Weise, als man es bei einer altehrwürdigen Horror-Reihe wie Texas Chainsaw Massacre, dem berühmt-berüchtigten Blutgericht in Texas, erwarten wurde. Gemetzelt wird in diesem Fall nämlich nicht nur vor, sondern hinter der Kamera. Die Opfer: Das junge Filmemacher-Duo Ryan and Andy Tohill (The Dig). Sie sollten das Franchise-Reboot, ihr erstes großes Spielfilmprojekt, mit Unterstützung von Produzent Fede Alvarez (Evil Dead, Verschwörung, Don’t Breathe) auf den Weg bringen, traten nach einer kreativen Auseinandersetzung mit dem zuständigen Studio jetzt aber überraschend den Rückzug an. Der Streitpunkt: Laut Deadline soll Legendary derart negativ auf ihr Material der ersten Drehwoche in Bulgarien reagiert haben, dass beide fluchtartig das Filmset verließen. Lange werden Cast und Crew vor Ort aber nicht auf dem Trockenen sitzen müssen, denn längst steht mit David Blue Garcia (Tejano) ein Ersatz fest, während das bereits abgedrehte Material allem Anschein nach vernichtet wird. Auch hier gilt: Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte. Blue Garcia wird seine Vision somit verwirklichen können, ohne auf die gefilmten Szenen seiner Vorgänger zurückgreifen zu müssen.

Fede Alvarez lehrte uns schon mit Evil Dead das Fürchten. ©Sony

Wer sich über den Drehort wundert, dem sei gesagt: Schon das Prequel Leatherface wurde statt in Texas im osteuropäischen Bulgarien abgedreht. Das hat vor dem Hintergrund der Coronakrise sicherheitstechnische Gründe, spart der Produktionsfirma aber auch einen Teil des sicherlich knapp bemessenen Budgets ein. Bulgarien ist eines der wenigen Länder, in denen seit kurzem wieder uneingeschränkt gedreht werden darf. Gerüchte siedeln das Skript von Chris Thomas Devlin aber unmittelbar nach Tobe Hoopers unvergessenem Klassiker Texas Chainsaw Massacre – Blutgericht in Texas von 1974 an – eine Herangehensweise, die in der Vergangenheit schon einmal versucht wurde. „Extrem gewalttätig, aufregend und verdorben“ – sogar so sehr, dass er uns „für immer im Gedächtnis bleiben dürfte – soll der neue Film, eine Art Soft-Reboot, laut Don’t Breathe-Schöpfer Fede Álvarez (Verschwörung) werden. Zum Cast gehören Elsie Fisher (Eighth Grade), Sarah Yarkin (Happy Death Day 2U), Jacob Latimore (The Maze Runner) und Moe Dunford (Vikings).

Unvergesslich soll der neue Texas Chainsaw Massacre werden. ©Constantin Film

Geschrieben am 25.08.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren