Texas Chainsaw Massacre – „Unvergesslich und abartig“: Reboot findet Regisseur!

Während Horror-Kollegen wie Freddy Krueger oder Jason Voorhees nur noch schleppend aus den Startlöchern kommen, ist man beim The Texas Chainsaw Massacre und seinem mit menschlicher Haut maskierten Bösewicht schon einen gehörigen Schritt weiter. „Extrem gewalttätig, aufregend und verdorben“ – und sogar so sehr, dass er uns „für immer im Gedächtnis bleiben dürfte – soll der neue Film, eine Art Soft-Reboot, laut Don’t Breathe-Schöpfer Fede Álvarez (Verschwörung) werden. Er, der auch schon Evil Dead zum umjubelten Kino-Combeack verholfen hat, produziert die Rückkehr ins Kettensägen-Universum allerdings nur. Die Verantwortung, Horror-Ikone Leatherface von der Leine zu lassen und damit ein neues Massaker zu entfachen, obliegt dem Regie-Duo Ryan und Andy Tohill, das mit The Dig gerade sein vielbeachtetes Spielfilmdebüt abgeliefert hat. In den Augen von Legendary Entertainment kam das offenbar einer Bewerbung auf den Posten bei The Texas Chainsaw Massacre gleich. Ihre Vision sei genau das, was Fans jetzt von dem Franchise erwarten würden, sagt Alvarez, und noch dazu brutal, abgründig und rundum unvergesslich. Wo der neue Film inhaltlich genau einzuordnen ist, darüber schweigt das Team aktuell noch.

Einfach gnadenlos: Leatherface. ©Constantin Film

Gerüchte siedeln das Skript von Chris Thomas Devlin aber unmittelbar nach Tobe Hoopers bis heute unvergessenen Klassiker Texas Chainsaw Massacre – Blutgericht in Texas von 1974 an – eine Herangehensweise, die in der Vergangenheit schon einmal versucht wurde. Heute umfasst das Franchise diverse Sequels, Remakes, Reboots und wurde mit Leatherface kürzlich sogar um ein Prequel erweitert, das die Vorgeschichte zum Original erzählt. Hier noch neue Akzente zu setzen, wird nicht einfach. Devlins Pitch für den Film muss aber derart Eindruck hinterlassen haben, dass seine Unerfahrenheit (dies wäre sein erstes Skript, das verfilmt wird) keine Rolle mehr spielte. Viel zu verlieren hat Legendary Entertainment (Krampus, Godzilla: King of the Monsters) aber vermutlich nicht, denn bislang hat noch jeder Film der Reihe einen Gewinn abgeworfen – auch wenn der in den vergangenen Jahren merklich kleiner ausfiel als noch in den 2000er-Jahren.

Unvergesslich soll der neue Texas Chainsaw Massacre werden. ©Constantin Film

Geschrieben am 08.02.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Texas Chainsaw 3D



Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Niemand ist sicher in Woodsboro … und jeder verdächtig! 25 Jahre nachdem eine Serie brutaler Morde das eigentlich ruhige Städtchen Woodsboro erschütterte, gibt es ei... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 27.01.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren