The Batman – Robert Pattinson wieder gesund: Der Dreh geht weiter

Vor einigen Wochen mussten in London überraschend die Dreharbeiten zur DC-Comicverfilmung The Batman abgebrochen werden, und das bereits zum zweiten Mal seit Beginn der Produktion. Im März kam es wegen des Pandemieausbruchs schon einmal zum Drehstopp und Anfang dieses Monats hatte sich ausgerechnet Hauptdarsteller Robert Pattinson (aktuell mit Christopher Nolans Tenet in deutschen Kinosälen zu Gast) mit dem Coronavirus angesteckt. Inzwischen geht es dem 34-jährigen Star aus dem Twilight-Franchise oder Der Leuchtturm aber wieder besser, und so kann die Drehphase in den Londoner Leavesden Studios endlich wieder fortgesetzt und dieses Mal hoffentlich auch bis zum Ende hin durchgezogen werden. Berichten zufolge ist bislang lediglich ein Viertel des gesamten Films im Kasten, was bedeutet, dass Regisseur Matt Reeves und und Cast sowie Crew noch eine Menge Arbeit vor sich haben. Dass die diesmalige Verzögerung von zwei Wochen Auswirkungen auf den globalen Kinostart haben könnte, der im Oktober 2021 erfolgen soll, gilt aber als unwahrscheinlich. So nutzte Reeves einen Teil der Corona-bedingten Zwangspause für die Nach- und Überarbeitung des bereits abgedrehten Materials, was für gewöhnlich erst nach Drehschluss erfolgt und einige Wochen der verlorenen Produktionszeit gut gemacht haben könnte.

Gibt sich ungewohnt düster: Bruce Wayne / Batman ©Warner Bros.

Dem ersten Teaser vom DC Fandome war der unfertige Zustand des Films jedenfalls kaum anzusehen. Er geizte nicht mit Bildmaterial aus diesem etwas anderen Batman-Abenteuer, das zwar nicht in der gleichen Welt angesiedelt ist wie der letztjährige Joker, es aber durchaus sein könnte. Denn diesmal ist Bruce Wayne nicht der strahlende Helde, sondern ein gebrochener Mann, der oftmals eher mitleidig denn triumphierend in die Kamera blickt. Zum Cape tragenden Kämpfer für das Gute (Pattinson) gesellen sich Jeffrey Wright (Westworld) als Commissioner Gordon und Andy Serkis als Bruce Waynes treuer Diener Alfred Pennyworth. Aufseiten der Schurken sehen wir Colin Farrell als Pinguin/Oswald Cobblepot, Zoe Kravitz (Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald) als Selina Kyle/Catwoman und Paul Dano (Swiss Army Man) als Edward Nashton/Riddler. Alle drei spielten schon in früheren Batman-Verfilmungen wie Tim Burtons Batmans Rückkehr (im Original Batman Returns) von 1992 eine Rolle.

©Warner Bros.

Geschrieben am 18.09.2020 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News



Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 28.07.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren