The Boy 2 – Horror-Puppe Brahms sucht uns doch erst im Winter heim

Nachdem The Boy 2 in den USA kürzlich vom Puppen-lastigen Sommer (Child’s Play, Annabelle 3) auf Winter verschoben wurde, zieht Capelight Pictures nun auch hierzulande nach. So rutscht der zweite Kinoauftritt von Brahms vom ursprünglich angepeilten 08. August auf einen neuen Termin am 05. Dezember. Lagen nach der alten Planung noch einige Wochen zwischen amerikanischen und deutschen Premiere, kommt der Film hierzulande nun sogar einen Tag vor den USA in deutsche Kinosäle. Das nennt man wohl Glück im Unglück. Im Brahms: The Boy II getauften Nachfolger bekommt es diesmal Katie Holmes mit dem unheimlichen Eigenleben der Puppe zu tun. Sie ist Teil der Familie, die im zweiten Teil in die herrschaftliche, leerstehende Heelshire Villa zieht. Sie weiß nichts von den verstörenden Szenen und Ereignissen, die sich hier vor kurzer Zeit abgespielt haben. Doch bald stolpert ihr Jüngster in den Räumlichkeiten über eine verblüffend menschliche Puppe, die er auf den Namen Brahms tauft. Der Grundstein für die nächste „Heimsuchung“ scheint gelegt.

Denn mit dem Fund der Horror-Puppe im Garten des Anwesens setzt Damit setzt Jude (Christopher Convery aus Verschwörung) eine Kette von Ereignissen in Gang, die auch den Rest der Familie, darunter die von Katie Holmes (Don’t Be Afraid of the Dark) gespielte Mutter Liza und ihren Mann Sean (Owain Yeoman aus Das Belko Experiment, Chromeskull: Laid to Rest 2), in Bedrängnis bringen. Der Grundstein für die nächste „Heimsuchung“ scheint gelegt. Auf dem Regiestuhl saß wie beim Erstling William Brent Bell (The Devil InsideWER oder Stay Alive).

Ob die neue Familie mehr Glück hat als Lauren Cohan (The Walking Dead) aus dem ersten Film, zeigt sich sich diesen Winter in deutschen Kinos.

©STX Entertainment

Geschrieben am 01.07.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): Brahms: The Boy 2, News