The Boy 2 – Horror-Puppe kehrt erst nächstes Jahr in deutsche Kinos zurück

Der direkte Konkurrenzkampf mit Annabelle 3 erwies sich für Child’s Play und Horror-Puppe Chucky als fatale Fehlkalkulation, die MGM vermutlich Einnahmen in Millionenhöhe kostete. STX reagierte prompt, indem man Brahms: The Boy II von Sommer auf Dezember verlegte. Von dort rutschte der dritte Puppenfilm im Bunde nun allerdings noch weiter hinten und kommt nach aktuellem Stand nun erst am 20. Februar 2020, also ziemlich genau vier Jahre nach dem Start des Originalfilms in die Kinos – auch in Deutschland. Dass sich das lohnen könnte, zeigte kürzlich schon Escape Room, als er sich im Frühjahr zum Überraschungserfolg entwickelte. Januar und Februar zählen traditionell zu den einträglichsten Monaten für unheimliche Genrestoffe. Fertiggestellt ist der Film schon länger, wie die kürzlich erfolgte MPAA-Prüfung mit einem PG-13 für „Gewalt, Terror sowie intensive Sprache und thematische Elemente“ beweist. Von Lauren Cohan (The Walking Dead) aus dem ersten Film fehlt im Brahms: The Boy II betitelten Nachfolger jede Spur.

Stattdessen bekommt es diesmal Katie Holmes mit dem unheimlichen Eigenleben der Puppe zu tun. Sie ist Teil der Familie, die im zweiten Teil in die herrschaftliche, leerstehende Heelshire Villa zieht. Sie weiß nichts von den verstörenden Szenen und Ereignissen, die sich hier vor kurzer Zeit abgespielt haben. Doch bald stolpert ihr Jüngster über eine verblüffend menschliche Puppe, die er auf den Namen Brahms tauft. Der Grundstein für die nächste „Heimsuchung“ scheint gelegt.

Denn mit dem Fund der Horror-Puppe im Garten des Anwesens setzt Damit setzt Jude (Christopher Convery aus Verschwörung) eine Kette von Ereignissen in Gang, die auch den Rest der Familie, darunter die von Katie Holmes (Don’t Be Afraid of the Dark) gespielte Mutter Liza und ihren Mann Sean (Owain Yeoman aus Das Belko Experiment, Chromeskull: Laid to Rest 2), in Bedrängnis bringen. Der Grundstein für die nächste „Heimsuchung“ scheint gelegt. Auf dem Regiestuhl saß wie beim Erstling William Brent Bell (The Devil InsideWER oder Stay Alive).

Ob die neue Familie mehr Glück hat als Lauren Cohan (The Walking Dead) aus dem ersten Film, zeigt sich sich kommendes Frühjahr in deutschen Kinos.

Brahms sorgt wieder für Ärger. ©STX Entertainment

Geschrieben am 28.10.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): Brahms: The Boy 2, News



Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Fortsetzung der Kultreihe um Maskenkiller Ghostface. Erneut geht im verschlafenen Woodsboro ein unbeschreibliches Übel um - und Sidney Prescott (Neve Campbell), Dewey (D... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 14.01.2022In Morbius spielt Jared Leto die tragische Figur des Dr. Michael Morbius, der verzweifelt nach einem Gegenmittel für seine seltene Krankheit sucht. Seit einem biochemisc... mehr erfahren