The Bride – Lionsgate verpflichtet neue Autorin für englische Neuverfilmung

Hier kommt die Braut – schon wieder! Kaum ein Jahr nach dem Heimkino-Start von The Bride arbeitet man in den USA bereits an einem Remake der Spukgeschichte aus Russland. Auf Papier gebracht wird die aber nicht mehr, so wie ursprünglich angekündigt, von Chad und Carey Hayes, den Autoren hinter The Conjuring, The Conjuring 2 oder House of Wax. Überraschend wurden beide jetzt durch Newcomerin Sarah Conradt ersetzt, deren Werke zwar noch nicht verfilmt wurden, aber kurz davor stehen. Black Ice und Dead of Winter sind nur zwei der Drehbücher, die sie erfolgreich auf der begehrten Black List unterbringen konnte und die derzeit für Verfilmungen zur Diskussion stehen. The Bride konfrontiert uns mit einer alten Tradition, die aus heutiger Sicht makaberer kaum sein könnte. Damals war es nämlich Brauch, verstorbene Verwandte vor ihrer Beisetzung für ein letztes Foto abzulichten. Oft wurden den Verblichenen dabei verstörend realistisch wirkende Augen auf die Lider gemalt. Dies war jedoch nur ein Teil eines noch viel schockierenderen Rituals.

Geschrieben am 09.02.2018 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, The Bride