The Crawlers – Unheimliche Kurzgeschichte von Kultautor Philip K. Dick wird verfilmt

Philip K. Dicks düstere Sci/Fi-Story The Crawlers (Die Kriecher) steht kurz vor dem Sprung auf die große Leinwand. Wie The Wrap berichtet, haben Pressman Film und Electric Shepherd Productions die Verfilmungsrechte an der 1950 veröffentlichten Kurzgeschichte zwischen „Monster-Movie und Noir-Horror“ gesichert und in die fähigen Hände von I Declare War-Filmemacher Jason Lapeyre übergeben. Der soll sich nach einem Skript von Kalen Egan und Travis Sentell um eine möglichst zeitgemäße Adaption der Vorlage kümmern, die in enger Zusammenarbeit mit Dicks eigener Tochter Isa Dick Hackett entsteht: „The Crawlers ist ein psychologischer Horror-Thriller in der Tradition von Rosemary’s Baby oder Don’t Look Now und der erste Horrorfilm basierend auf dem Material meines Vaters. Seine Anschauung über das Menschsein kommt hier in einer besonders dunklen, ergreifenden Geschichte zum Tragen,“ erklärt Isa Dick Hackett, die zudem als Produzentin fungiert.

The Crawlers schildert die mutierende Wirkung radioaktiver Strahlung auf die Bewohner eines kleinen Städtchens im amerikanischen Tennessee, die seit neuestem von Kolonien merkwürdiger Wesen umringt werden, deren weiche, maximal einen Meter lange Körper mit Scheinfüßchen erstaunlich menschliche Augen aufweisen – zum Leidwesen der Anwohner.

James Gunn hat in "Slither" eindrucksvoll vorgemacht, wie kleine Wesen die Welt erobern

James Gunn hat in „Slither“ eindrucksvoll vorgemacht, wie kleine Wesen die Welt erobern

Geschrieben am 20.11.2014 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Top News