The Forever Purge – The Purge 5 wird doch nicht das Ende! Erste Stimmen

Wir kennen das: Etwas zu sagen und es auch tatsächlich so zu meinen und in die Tat umzusetzen, sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Speziell in Hollywood hat diese berühmte Doppelzüngigkeit, das eine zu sagen, das andere zu machen, eine sehr lange und belegbare Tradition.

Schließlich bewegt man sich hier nicht umsonst im Showbiz, dem Showgeschäft. Was erfolgreich ist, wird nicht selten so lange und andauernd ausgereizt, bis das Publikum schlicht die Lust daran verliert. Entsprechend überrascht waren wir, als Blumhouse vor einiger Zeit öffentlich bekannt gab, dass The Forever Purge, die ewig andauernde Säuberung, das finale Kapitel der extrem ertragreichen The Purge-Reihe werden würde.

Mit Blick auf die Zahlen gibt es nämlich keinerlei Anlass dazu. Zwar musste man bei der The Purge-Serie, die nach zwei Staffeln eingestellt wurde, zum ersten Mal einen kleinen Dämpfer hinnehmen, aber im Kino lief bislang noch jeder Film der Reihe – und das ist erstaunlich – etwas besser als der vorherige. Triftige Gründe dafür, einen Schlussstrich unter die Säuberung zu ziehen, außer vielleicht, weil die Macher es so wollen, gibt es also keine.

Hier kommt niemand ungeschoren davon – auch Josh Lucas nicht. ©Universal Pictures

Naht jetzt das Ende? Nein! Teil 6 schon in Arbeit

Und ursprünglich hatte Franchise-Schöpfer James DeMonaco wohl auch tatsächlich vor, an diesem Versprechen festzuhalten. Doch jetzt, nur noch wenige Tage von der amerikanischen Kinopremiere entfernt, ist er sich da nicht mehr so sicher – und erklärt gegenüber den Kollegen von Daily Dead auch gleich, warum das so ist. Ein unverhoffter Geistesblitz sei schuld am plötzlichen Sinneswandel und der zumindest nach außen hin eher überraschenden Kurskorrektur!

„Vor vier Monaten hätte ich wohl noch geantwortet: ‚Definitiv, es ist das Ende‘. Doch dann wachte ich eines Tages, es muss vor dreieinhalb Monaten gewesen sein, mit einer zündenden Idee auf.“

The Forever Purge wird doch nicht das Ende. ©Universal Pictures

Zunächst habe er nicht gewusst, was er damit anstellen solle und ob er überhaupt bereit für noch mehr Sequel-Ideen sei. Schließlich habe er sich aber mit seinen Produzenten zusammengesetzt, darunter Blumhouse’s Jason Blum, und die seien wie Universal Pictures begeistert von seinem Pitch zum sechsten The Purge-Film gewesen.

„Also werde ich den nächsten Film schreiben“, sagt DeMonaco. Welchen Twist er diesmal für uns bereithält? „Der Film spielt fünf Jahre nach The Forever Purge. Ich habe einen Weg gefunden, Amerika in eine ganz neue Richtung zu lenken, die uns die Möglichkeit gibt, einige spannende Orte zu erkunden. Außerdem sehen wir einen Charakter aus früheren Filmen [möglicherweise den von Frank Grillo gespielten Leo Barnes aus Anarchy/Election Year?] wieder, was spaßig sein könnte.“

So gut ist The Forever Purge geworden

Das hört sich so an, als dürfe man sich nach The Forever Purge auf noch mehr Kino-Nachschub aus dem Säuberungs-Universum freuen – sofern die Kinogänger mitspielen und den fünften Franchise-Ableger zu einem ähnlich erfolgreichen Unterfangen machen wie die Vorgänger!

Qualitativ bewegt sich The Forever Purge offenbar auf gewohntem Niveau, rangiert sich beim Reviewdienst RottenTomatoes mit bislang 64 Prozentpunkten (nach 28 gezählten Stimmen) sogar leicht über den direkten Vorgängern The Purge (2013), The Purge: Anarchy (2014), The Purge: Election Year (2016) und The First Purge (2018) ein.

Diesmal wird über die erlaubte Zeit hinaus gesäubert. ©Universal Pictures

Für William Bibbiani von The Wrap ist der fünfte Teil ein Film, „der manchmal seinen Fokus aus den Augen verliert, in seinen besten Momenten aber ein fesselndes, brutales und erschreckendes Paradebeispiel dafür ist, wie weit Amerika degenerieren könnte, wenn wir den falschen Impulsen nachgeben.“ Brian Orndorf kritisiert, dass die Aussage des Films nicht immer schlüssig sei und DeMonaco nicht genau wisse, wo er mit seiner Vision eines kollabierenden Amerika hin wolle.

Die große Mehrheit der Kritiken ist aber positiv gestimmt, lobt etwa den Wahnsinn, den DeMonacos Skript entfacht, sowie die starken Performances von Ana de la Reguera aus Nacho Libre und Cop Out, Josh Lucas (Ford v Ferrari), Cassidy Freeman (HBO’s The Righteous Gemstones) oder Leven Rambin (Die Tribute von Panem), die uns durch den Film führen.

Jetzt geht die Säuberung erst richtig los! ©Universal Pictures

Geschrieben am 01.07.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, The Forever Purge



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren