The Grudge – Sam Raimi macht ernst: Reboot vor Drehstart, Hauptdarsteller stehen fest

Obwohl Rings zuletzt nur noch bedingt an die großen Erfolge von einst anknüpfen konnte, setzt auch Genre-Spezialist Sam Raimi, Schöpfer der Tanz der Teufel-Reihe, auf die Wiederbelebung einer beliebten japanischen Horror-Reihe, die vielen bereits ein Begriff sein dürfte: The Grudge: Der Fluch! Schon 2014 angekündigt, soll es im Mai nun endlich zum Fall der ersten Klappe und dem Beginn der Dreharbeiten kommen. Mit dabei ist neben Andrea Riseborough (Oblivion, Black Mirror) in der Rolle einer alleinerziehenden Mutter und Detektivin auch Demián Bichir (Alien: Covenent, Machete Kills), dem wir diesen Sommer schon im kommenden The Nun dabei zusehen, wenn sich im Kino eine dämonische Präsenz erhebt. Bei Ghost House Pictures (Drag Me to Hell) freut man sich auf ein Wiedersehen mit den ruhelosen The Grudge-Geistern: „Wir sind sehr gespannt auf die neue Adaption“, berichtet Produzent Sam Raimi, der eine Rückbesinnung auf das Ausgangsmaterial anstrebt. „Das wird eine unbarmherzige übernatürliche Achterbahnfahrt über die furchterregenden Untiefen amerikanischer Vorstädte.“ Geschrieben wurde das Reboot, das sich bewusst von den bekannten Merkmalen der Reihe trennen will, von Midnight Meat Train-Drehbuchautor Jeff Buhler:

„Der Film führt neue Charaktere und Geister ein, behandelt aber ein ähnliches Phänomen. Wir haben die Story von Grund auf neu entwickelt und Verweise zum Original eingebaut. Sam Raimi war es wichtig, dass wir eine glaubwürdige Geschichte mit echten Leuten erzählen, die die Zuschauer in Angst und Schrecken versetzt. Viele der Änderungswünsche bezogen sich darauf, dass es ihm noch nicht gruselig genug war. Bei späteren Fassungen konnte ich in Sachen Horror-Faktor deshalb richtig aufdrehen und die Geister noch unheimlicher gestalten.“

Ihren ersten Auftritt hatten die Geister im mit Sarah Michelle Gellar besetzten Remake von 2004, das sich aus dem Stand an die Spitze die US-Kinocharts katapultierte und Raimis Ghost House Pictures Einnahmen von mehr als 190 Millionen Dollar bescherte. Ein gigantischer Erfolg! Heute umfasst das Franchise, das auf dem japanischen Horrorfilm Ju-on basiert, zwölf Filme, diverse Videospiele, Bücher und Kurzfilme.

Demián Bichir in „Alien: Covenant“. ©20th Century Fox

Geschrieben am 16.03.2018 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Fortsetzung der Kultreihe um Maskenkiller Ghostface. Erneut geht im verschlafenen Woodsboro ein unbeschreibliches Übel um - und Sidney Prescott (Neve Campbell), Dewey (D... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 14.01.2022In Morbius spielt Jared Leto die tragische Figur des Dr. Michael Morbius, der verzweifelt nach einem Gegenmittel für seine seltene Krankheit sucht. Seit einem biochemisc... mehr erfahren