The House With A Clock On Its Walls – Eli Roth und Jack Black drehen Gruselfilm

Spread the love

Ist Eli Roth der richtige Regisseur für die Verfilmung eines phantastischen Jugendromans? Steven Spielbergs Produktionsfirma Amblin Entertainment ist fest davon überzeugt. Nachdem Roth den Posten beim Hai-Schocker MEG abgeben musste, widmet er sich jetzt nämlich der immerhin 12-teiligen Buchserie des 1991 verstorbenen US-Autors John Bellairs, deren 1977 erschienener erster Band The House With A Clock On Its Walls (bei uns Das Haus, das tickte oder Das Geheimnis der Zauberuhr) für die große Leinwand aufbereitet werden soll. Darin zieht der zehnjährige, neugierige Waisenjunge Lewis Barnavelt in das sonderbare Haus seines Onkels nach New Zebeedee, was eine Reihe merkwürdiger Ereignisse lostritt. Bei dem kauzigen Alten und seiner Nachbarin Mrs. Zimmermann handelt es sich nämlich um Magier. Doch das ist nicht die einzige Überraschung, die in dem alten magischen Gemäuer voller Gefahren lauert, in dem pausenlos eine tickende Uhr zu hören ist. Die Rolle des eigenwilligen Zauberers geht an Jack Black, der nach Gänsehaut somit erneut für reichlich Ärger sorgen darf. Das Skript hierfür liefert Eric Kripke.

Geschrieben am 21.06.2017 von Torsten Schrader