The Killing Tree – Trailer: Dieser Weihnachtsbaum schlachtet Menschen ab!

Das Fest der Geister liegt noch einen ganzen Monat in der Zukunft – trotzdem hält es Independent-Produktionshaus Uncork’d Entertainment jetzt schon für sinnvoll, Werbung für ihren Weihnachtsfilm des Jahres zu machen. In The Killing Tree geht es um eine trauernde Witwe, die ihren hingerichteten Ehemann mit der Hilfe eines Zauberspruchs aus der Welt der Toten zurückholen möchte, damit sich dieser endlich an denjenigen rächen kann, die für sein Verschwinden aus dem Reich der Lebenden verantwortlich sind.

Doch beim Versuch, ihre bessere Hälfte wiederzubeleben und seine Seele in einen männlichen Körper zu lenken, läuft irgendetwas schief – und so landet der verstorbene kranke Psychopath ausgerechnet in einem Weihnachtsbaum. Der neue Look stört den Serienkiller aber nicht, da es ihm ohnehin nur um die eine Sache geht – Vergeltung!

Und in dieser Hinsicht kommt ihm sein etwas gewöhnungsbedürftiges Outfit sogar ziemlich entgegen, wie der offizielle Trailer zum Slasher andeutet. Darin wird sogar schon die ein oder andere Todesszene gespoilert, mit der ihr in der Produktion rechnen könnt.

In THE KILLING TREE ist ein Weihnachtsbaum der Killer

Erscheinen tut sie in den USA aller Voraussicht nach am 01. November 2022 – ganz schön früh, wenn man bedenkt, dass am Tag davor Halloween gefeiert wird und Weihnachten da noch fast zwei Monate entfernt ist. Uncork’d Entertainment hofft natürlich auf ein lukratives Geschäft in der Vorweihnachtszeit – aber ob The Killing Tree wirklich die Art Film ist, die Genreliebhaber streamen wollen?

Inszeniert wurde der tötende Weihnachtsbaum von Filmemacher Rhys Frake-Waterfield, der seine Streifen wohl am Fließband herstellt. Der Regisseur, der ausschließlich Low Budget-Werke realisiert, hat allein in diesem Jahr bereits drei Projekte komplett fertiggestellt – vier weitere befinden sich in der Nachbearbeitungsphase, darunter auch die alles andere als familienfreundliche Kinderbuchverfilmung Winnie-the-Pooh: Blood and Honey, wo der eigentlich so liebenswerte, am liebsten Honig fressende Bär in ein schreckliches Monster verwandelt wird.

Und mit dem Märchenfilm Peter Pan’s Neverland Nightmare dreht Frake-Waterfield sogar schon seinen achten Spielfilm innerhalb nur einen Jahres. Bei dem Tempo stellt sich natürlich die Frage, was das für die Qualität bedeutet, denn Quantität hat hier offensichtlich Vorrang. Ob sich The Killing Tree trotzdem als kleine Trashperle erweist, die Spaß macht?

©Uncork’d Entertainment

Geschrieben am 28.09.2022 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, The Killing Tree