The Lighthouse at the end of the world

Spread the love

Fangoria berichtete jetzt, dass Fortress Entertainment den Roman „The Lighthouse at the end of the world“ von Stephen Marlowe verfilmen will. Der Thriller beruht auf einem wahrem Geschehniss, dass 1849 dem Kultautor Edgar Allan Poe widerfahren war. Nachdem Poe über eine Woche lang spurlos verschwand, fand man ihn sterbend in einer Gasse in Baltimore. Das Buch beschreibt, was innerhalb dieser Woche passiert sein könnte, wobei es eine Geschichte erzählt, in der es unter anderem auch um Poes angeblichen, misteriösen Doppelgänger geht. Das Drehbuch schreibt Meritt Johnson und produziert wird das ganze von Jonathan Sanger – u. a. ausführender Produzent von „Vanilla Sky“ und „Suspect Zero“. Wann der Film erscheint, steht leider noch in den Sternen.

Geschrieben am 20.05.2005 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News