The Purge 3: Election Year – Säuberung verspätet sich: Kinostart wegen EM verschoben

Spread the love

Angesichts der Fußball-Europameisterschaft müssen selbst die sonst so skrupellosen Teilnehmer der Säuberung Reißaus nehmen und den Rückzug antreten, um in einem geeigneteren Moment zuzuschlagen. Für deutsche Purge-Fans bedeutet das eine fast drei Monate längere Wartezeit auf den neuesten Ableger der Horror-Saga. Ursprünglich für den 30. Juni 2016 angekündigt, soll der jetzt nämlich erst am 15. September in deutschen Kinosälen wüten und somit fernab jeglicher sportlicher Konkurrenz durch EM oder die Olympischen Sommerspiele 2016 im brasilianischen Rio de Janeiro. Ganz so unverwüstlich, wie es auf den ersten Blick scheint, ist der eine Tag im Jahr, an dem alle Straftaten plötzlich legal werden, also gar nicht. Mit The Conjuring 2, The Neon Demon, High-Rise, Independence Day 2, Ghostbusters, Suicide Squad oder Lights Out hält das deutsche Genrekino allerdings reichlich Alternativen für Freunde unheimlicher Filmkost bereit. Wieder gilt:

In einem Zeitraum von zwölf Stunden dürfen die Bürger alle erdenklichen Straftaten begehen, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen. In dieser Nacht sind Polizeiwachen, Krankenhäuser und Notfallstationen geschlossen – jeder ist auf sich allein gestellt. Die jährliche Purge-Night soll die Gesellschaft im Rest des Jahres frei von Verbrechen halten und ist damit ein wichtiges politisches Instrument – auch für die amtierende Regierung der Vereinigten Staaten.

Doch da es vor allem die Armen und Schwachen sind, die dem Spektakel zum Opfer fallen, regt sich innerhalb der Bevölkerung immer größerer Widerstand. Selbst in der politischen Elite erheben sich kritische Stimmen. Aufgrund der bevorstehenden Wahlen greift das Regime zu drastischen Maßnahmen, um sich ihrer Gegner zu entledigen…

13220829_464758097043626_501912117140522455_n

Geschrieben am 03.06.2016 von Torsten Schrader