The Suicide Squad – Neustart von James Gunn soll grünes Licht für R-Rating haben

Wo das Suicide Squad auftaucht, fliegen die Fetzen. Allzu viel Blut und grafische Tatsachen waren im ersten Film von David Ayer allerdings nicht darunter. Einige Zuschauer warfen Warner Bros. daraufhin vor, diesen bewusst auf PG-13 und Massentauglichkeit getrimmt zu haben. Dem Erfolg an den Kinokassen hat es zwar nicht geschadet. Doch das ist offenbar ein Vorwurf, den man sich bei Warner Bros. in Zukunft nicht mehr machen lassen möchte. Bestärkt durch den Erfolg von Joker soll das Spin-off Birds of Prey nun umso gnadenloser daherkommen und laut Margot Robbie, die als Harley Quinn wieder allerlei Hämmer und andere Waffen schwingen darf, auch sonst eher wie „ein knallharter Superhelden-Actionfilm mit R-Rating“ wirken. Offiziell hat der Film von Regisseurin Cathy Yan dieses Rating zwar noch nicht, aber nach diesen öffentlichen Aussagen dürfte es höchst unwahrscheinlich sein, dass das Studio noch einen Rückzieher macht. Kommt es tatsächlich dazu, wäre Birds of Prey der zweite DC-Film und erste innerhalb des DCEU mit dieser Freigabe. Und noch ein anderer Film könnte seinen Nutzen aus der aktuellen Entwicklung ziehen. Laut Variety wird James Gunns The Suicide Squad aktiv mit einem R-Rating im Hinterkopf entwickelt.

Ab Februar mit R-Rating im Kino? Birds of Prey:

Der Guardians of the Galaxy-Regisseur und – Autor ist zwar eher für sein komödiantisches Talent bekannt, hat mit Brightburn: Son of Darkness aber erst kürzlich wieder gezeigt, dass seine Wurzeln eigentlich im Horrorbereich (Troma, Slither – Voll auf den Schleim gegangen) liegen, und dort geht es bekanntlich öfter mal gröber und blutiger zu. Bis zum Kinostart im Jahr 2021 kann aber noch viel passieren und so bleibt dieses Detail aktuell noch mit Vorsicht zu genießen. Vor dem Hintergrund einer knallharten Clique von Schwerverbrechern würde die neu gewonnene Freiheit eines R-Ratings und der damit einhergehende Einbau von blutigen Gewaltszenen aber durchaus Sinn ergeben und nicht aufgesetzt wirken. Es sieht also ganz so aus, als würde das grandiose Abschneiden von Joker (mehr als eine Milliarde US-Dollar nach acht Wochen) den Weg für weitere erwachsene Filmableger innerhalb der DC- und DCEU-Reihe eben!

Das neue Suicide Squad am Filmset:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Some of #TheSuicideSquad (and Pom). Many of us are doing weird things in this photo. After a screening of Joker (thanks @wbpictures!)

Ein Beitrag geteilt von James Gunn (@jamesgunn) am

Geschrieben am 26.11.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Top News



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren