The Suicide Squad – James Gunn bestätigt: Reboot ist schon fertig

Glück im Unglück – genau das trifft wohl auch auf James Gunn und seine Karriere als Filmemacher zu. Als er von Disney und Marvel für fragwürdige, schon viele Jahre alte Tweets vor die Tür gesetzt wurde, stand das Berufsleben des Multitalents ganz schön auf der Kippe – bis Warner Bros. und DC um die Ecke kamen und Gunn für The Suicide Squad unter Vertrag nahmen. Obwohl der Regisseur und Drehbuchautor in seiner damaligen Situation eigentlich gar kein Recht dazu hatte, irgendwelche Forderungen zu stellen, setzte sich sein Temperament wieder mal erfolgreich durch.

„Sein“ The Suicide Squad sollte es werden und da waren eine derbe Sprache und blutige Szenen unumgänglich. Zum Glück ging Warner Bros. darauf ein und so entstand über die Jahre eine Comicverfilmung, bei der schon von Anfang an klar war, dass sie ein R Rating erhalten würde – Harley Quinn, den blutigen Eskapaden des Shark King und explosiver Action sei Dank.

Bis zum Start des Films müssen zwar noch ein paar Monate ins Land ziehen, doch wie Gunn jetzt via Twitter verriet, sind die Arbeiten am multimillionenschweren Streifen mittlerweile abgeschlossen:

Warner nickte Suicide Squad anstandslos ab

„Wir haben den Film komplett fertiggestellt – inklusive aller Spezialeffekte. Ich kann es kaum abwarten, Euch alle daran teilhaben zu lassen“, schwärmt der Gunn, dessen Wurzeln im Horrorkino (Troma, Slither – Voll auf den Schleim gegangen) liegen, via Twitter.

Es ist übrigens keineswegs üblich, dass derart große Film schon lange vor Start komplettiert werden, zumal in diesem Fall keinerlei Nachdrehs oder sonstige Post-Production-Nachschübe vonnöten waren. „Wir mussten während der Nachbearbeitungsphase keine einzige Szene nachdrehen. So was kommt bei Superheldenfilmen dieser Größenordnung normalerweise nie vor – außer vielleicht, man heißt Christopher Nolan“, so Gunn weiter.

Dass King Shark Menschen verspeist: Dank R-Rating kein Problem! ©Warner Bros.

Und auch bei Walt Disney und Marvel scheint inzwischen wieder Gras über die alte Twitter-Fehde gewachsen zu sein. Denn dass Guardians of the Galaxy Vol. 3 kommen wird, und zwar mit James Gunn auf dem Regiestuhl, steht bereits fest.

Da er die letzten Jahre ausschließlich Augen für The Suicide Squad und dessen Charaktere hatte, müssen sich Fans von Starlord und Co. etwas länger auf den dritten Teil der Trilogie gedulden. Dafür bekommen sie aber jenen Humor und Stil, den sie an den ersten beiden Filmen so sehr liebten. Oder anders ausgedrückt: Typisch Gunn halt!

Geschrieben am 23.04.2021 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News



Halloween Kills
Kinostart: 21.10.2021Die Saga um Laurie Strode und Michael Myers geht in die nächste Runde.... mehr erfahren
Venom 2: Let There Be Carnage
Kinostart: 21.10.2021Im Nachfolger von Andy Serkis treten Tom Hardy als Enthüllungsreporter Eddie Brock und Michelle Williams, deren She-Venom diesmal deutlich mehr Screentime bekommen soll,... mehr erfahren
Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
The Unholy
DVD-Start: 21.10.2021In The Unholy spielt Jeffrey Dean Morgan die Rolle eines in Ungnade gefallenen Journalisten, der in einer kleinen Stadt in England eine Reihe scheinbar göttlicher Wunder... mehr erfahren