The Suicide Squad – Sylvester Stallone: Rambo-Star mischt im Sequel mit

Jetzt, da The Suicide Squad erfolgreich abgedreht und im Kasten ist, sollten sich die Casting-Neuigkeiten eigentlich in Grenzen halten. Eigentlich. Denn am Wochenende überraschte Regisseur James Gunn (Guardians of the Galaxy) mit der Ankündigung, dass Sylvester Stallone eine Rolle in seinem Comicsequel übernehmen und verspätet zum (ohnehin schon gigantisch wirkenden) Star-Ensemble stoßen wird. Doch wen könnte Stallone spielen? Und vor allem: Lässt sich Warner Bros. in Zeiten der Pandemie und Krise zu großangelegten Nachdrehs hinreißen? Letzteres dürfte höchst unwahrscheinlich sein, denn im aktuellen Instagram-Post von James Gunn ist explizit von „heute“, also einer sehr aktuellen Zusammenarbeit mit dem Rambo-Star die Rede. Auch Syvlester Stallones Aussage, er habe für Gunn ein „wenig Arbeit“ erledigt, spricht eher für eine kurze Stippvisite ohne eigene Leinwandpräsenz. Und das wiederum lässt eigentlich nur einen Schluss zu: Stallone stand vermutlich gar nicht als Schauspieler vor der Kamera, sondern als Sprecher im Studio. Also zählten Fans eins und eins zusammen und kamen zu dem Schluss, dass es sich dabei eigentlich nur um King Shark handeln kann, eines der digitalen Teammitglieder im Suicide Squad.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von James Gunn (@jamesgunn)

Der Mensch-Hai-Hybride kann mit Steve Agee – er spielt auch John Economos, eine Rolle, die er im ebenfalls angekündigten HBO-Spinoff Peacemaker aufleben lässt – zwar ein Kamera-Double vorweisen, aber noch keinen Synchronsprecher. Und hier dürfte Stallone mit seiner rauen, kräftigen, noch am ehesten zu einem Hai-Charakter wie King Shark passenden Stimme ins Spiel kommen. Es wäre nicht der erste Gastauftritt, den Stallone für Gunn hinlegt. Schon Guardians of the Galaxy 2 wartete mit einem kurzen, aber dafür umso denkwürdigeren Abstecher des Rambo-Stars auf.

So sieht King Shark im Suicide Squad-Reboot aus. ©Warner Bros.

James Gunns The Suicide Squad bringt derart viele wichtige und unterschiedliche Hauptcharaktere mit, dass zwei Hände längst nicht ausreichen, um sie alle aufzuzählen. Da wäre der gestählte, zu Waffengewalt neigende Peacemaker (John Cena), Tiermensch Weasel (Sean Gunn), das Superhirn Thinker (Peter Capaldi), der von Nathan Fillion gespielte T.D.K, ein Antiheld, der Gegner mit seinen abnehmbaren Körperteilen verhaut, Captain Boomerang (Jai Courtney), Polka Dot Man (David Dastmalchian), dessen Punkte eine mörderische Wirkung entfalten, der kampferprobte Blackguard (Pete Davidson) oder Joel Kinnaman als Elitesoldat Rick Flag.

Abgerundet wird das verrückte und mit allen Wassern gewaschene Selbstmordkommando schließlich durch Margot Robbie und ihren dritten Kinoauftritt als Wirrkopf Harley Quinn, Idris Elba (Der Dunkle Turm) als Waffenspezialist Bloodsport, die tödlichen Speerwürfe von Javelin (Flula Borg), den mit Ratten kommunizierenden Ratcatcher 2 (Daniela Melchior), King Shark (Steve Agee), eine Mischung aus Mensch und Hai, oder Mayling Ng als Mongal.

Die Suicide Squad-Truppe auf einen Blick! ©Warner Bros.

Geschrieben am 16.11.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News