The Texas Chain Saw Massacre: The Game – Muss Grandpa Sawyer gefüttert werden?

Spread the love

Wer im kommenden Videospiel zu Regisseur Tobe Hoopers Siebziger Jahre-Kult-Klassiker Texas Chainsaw Massacre – Blutgericht in Texas von Leatherface oder einem seiner ebenso grausamen Familienmitgliedern entdeckt wird, sollte schleunigst die Flucht ergreifen und das Weite suchen, denn im 2023 für die PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series und Xbox One erscheinenden Game-Slasher von Gun Interactive lässt sich die Gegenseite nicht töten.

Wer also die direkte Konfrontation mit dem Mann sucht, der die blutverschmierte Kettensäge schwingt und damit erneut ahnungslose Teenager qualvoll ins Jenseits befördert, wird nicht sehr weit kommen und stattdessen geradewegs auf sein Game Over zusteuern.

In Texas Chain Saw Massacre geht es vor allem darum, sich vor der Bedrohung zu verstecken und einen Weg zu finden, diesen schrecklichen Ort zu verlassen, ohne dabei von einem der Killer erwischt zu werden. Für die Macher war von Anfang an klar, dass ihre Kreation eine werden würde, in der die Antagonisten unsterblich sind – und genau deshalb ist auch jeder Angriff auf sie völlig zwecklos.

Red Band Trailer enthält Gameplay-Szenen

Falls ihr trotzdem mal versuchen wollt, das Unmögliche möglich zu machen, werdet ihr eventuell eines Besseren belehrt – etwa so wie diejenigen, die sich schon im offiziellen Red Band Trailer, der einige Gameplay-Szenen enthält, auf die Gefahr gestürzt haben, obwohl sich diese nicht beseitigen lässt. Das Resultat dieser unglücklichen Begegnung? Ein echtes Massaker!

Nach Freitag der 13. und Evil Dead, das seit Mai 2022 erhältlich ist, kommt mit Texas Chain Saw Massacre bereits das nächste Game, das auf einer kultigen Filmreihe basiert und überwiegend mit einem Multiplayer-Modus daherkommt. Vom Spielprinzip her sind sich diese Videospiele also alle sehr ähnlich, gleichen Dead by Daylight, wo man als Spieler ebenfalls versuchen muss, dem Bösen irgendwie zu entkommen, während man nach einem Weg nach draußen Ausschau hält.

Ob die Entwickler von Texas Chain Saw Massacre etwas zu bieten haben, das ihr Werk von der Masse abhebt? In einigen Monaten werden wir es wissen, allerdings gilt es zunächst einmal einen genauen Starttermin abzuwarten, denn 2023 ist die einzige Information im Hinblick auf die Veröffentlichung, die uns im Augenblick vorliegt.

Grandpa Sawyer mischt ebenfalls mit

Was wir aber jetzt schon wissen, ist, dass mit Grandpa Sawyer auch der älteste Widersacher mit von der Partie sein wird. Gun Interactive gab soeben bekannt, dass der Hausherr, der schon im Kinofilm für unheimliche Momente gut war, sogar ins Gameplay integriert wird – aber in welcher Form?

«Na los, wir wollen eure Theorien hören!», fordert Spieleentwickler Gun Interactive seine Follower auf Social Media auf. Einige Fans glauben, dass man Grandpa Sawyer füttern muss, während andere den Verdacht haben, dass er auf einem Monitor zugeschaltet werden könnte. Eine Möglichkeit stellt aber auch die letzte Sekunde vor dem Game Over dar, wo der spielbare Protagonist in Anwesenheit der anderen Sawyers evtl. dem Großvater präsentiert wird, damit dieser ihm den Todesschlag verpasst.

Wie auch immer der Bösewicht im Videospiel dargestellt wird – er dürfte mit Sicherheit für zusätzlichen Nervenkitzel sorgen, wenn der Genretitel Texas Chain Saw Massacre auf den Markt kommt und sich einen genauso erfolgreichen Verkaufsstart erhofft, wie ihn Evil Dead: The Game vor wenigen Monaten hatte. Denn beim Kollegen lief beim Launch alles ziemlich groovy!

©Gun Interactive

©Gun Interactive

©Gun Interactive

©Gun Interactive

©Gun Interactive

Geschrieben am 11.08.2022 von Carmine Carpenito