The Tomorrow War – Stream statt Kino-Premiere? Chris Pratt gegen Aliens

Mit ihren scheinbar endlos tiefen Taschen sind Streamingdienste wie Netflix oder Disney+ ideale Anlaufstellen für krisengebeutelte und um ihre Kinoeinnahmen gebrachte Studios wie Paramount Pictures. Ursprünglich für einen Kinostart am 24. Dezember 2020 angekündigt, soll Skydance, die Produktionsfirma hinter der Terminator-Reihe, aktuell offen über einen Abverkauf des mit Chris Pratt (Guardians of the Galaxy) besetzten Sci/Fi-Thrillers The Tomorrow War nachdenken. Tatsächlich soll der Film den gängigen Anbietern sogar schon vorgeführt worden sein. Die Resonanz darauf sei auch ausgesprochen positiv gewesen, weiß Deadline zu berichten. Ein Deal ist dabei zwar noch nicht zustande gekommen, wohl aber nur eine Frage der Zeit. Und wahrscheinlichster Abnehmer ist wieder einmal Netflix, denn hier würde der angekündigte Mix aus düsterer Action in Verbindung mit Sci/Fi und Aliens wohl am besten ins ohnehin sehr breitgefächerte, eher auf erwachsene Zuschauer ausgerichtete Programm passen. Man muss sich aber fragen, wo Netflix diesen potenziellen Action-Blockbuster noch unterbringen soll, wo 2021 doch bereits bis zum Bersten mit vielversprechenden Neuankündigungen gefüllt ist. Hier wäre The Tomorrow War also nur einer „unter vielen“.

Der komplette Tomorrow War-Cast am Set. ©Skydance/Paramount

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass sich Skydance in Zeiten der Pandemie von seinen Filmen trennt. Kürzlich ging bereits Tom Clancy’s Without Remorse mit Shootingstar Michael B. Jordan (Black Panther, Creed) an Amazon, die beiden Animationsfilme Spellbound und Luck hingegen an Apple. Noch ist also alles offen. In The Tomorrow War von Zach Dean (Cold Blood, Deadfall, 24 Hours to Live) tobt auf der Erde ein Krieg gegen feindliche Aliens, den die Menschheit langsam aber sicher zu verlieren droht.

Um das Blatt noch zu unseren Gunsten zu wenden, entwickeln Wissenschaftler eine Technik, mit der gefallene Soldaten vergangener Epochen ins Leben zurückgeholt werden können. Darunter befindet sich auch der von Chris Pratt gespielte Hauptcharakter. Doch kann er seine Vergangenheit hinter sich lassen, um für die Zukunft zu kämpfen? Auf dem Regiestuhl saß der bislang eher für Animationskost wie The Lego Batman Movie oder Robot Chicken bekannte Chris McKay.

UPDATE: Geht Amazon siegreich aus dem Bieterwettstreit hervor? Der Versandriese soll sage und schreibe 200 Millionen Dollar für die Filmrechte geboten haben, womit sich The Tomorrow War neben aktuellen Paramount-Zukäufen wie Coming 2 America, für den Amazon 125 Millionen US-Dollar hinblätterte, und dem oben erwähnten Without Remorse einreihen würde. Noch hat Skydance aber nicht zugeschlagen.

Chris Pratt (Guardians of the Galaxy) wird wiederbelebt. ©Marvel/Disney

Geschrieben am 13.01.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Plane
Kinostart: 02.02.2023In Pilot Brodie Torrances (Gerard Butler) Flugzeug schlägt bei einem schweren Sturm der Blitz ein und alle Instrumente fallen aus. Nach der Notlandung auf einer Insel st... mehr erfahren
Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 16.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren