The Walking Dead – AMC denkt über Abschied von Lauren Cohan und Maggie nach

Spread the love

Kommt The Walking Dead nach Chandler Riggs noch ein weiterer Darsteller abhanden? Serientode sind in einer post-apokalyptischen Welt wie dieser an sich nichts Ungewöhnliches. Im Fall von Lauren Cohan, besser bekannt unter ihrem Rollennamen Maggie, könnte der baldige Abschied aber einen anderen Hintergrund haben. Deadline zufolge wollte sie mit den Verantwortlichen bei AMC einen neuen Vertrag aushandeln. Derzeit verdient sie nämlich bedeutend weniger als ihre beiden männlichen Kollegen Andrew Lincoln und Norman Reedus. Beim Sender stellte man ihr daraufhin zwar tatsächlich bessere Konditionen in Aussicht, diese waren ihrem Management allerdings noch nicht gut genug und so schlug man diese aus. Im Gegensatz zur gängigen Praxis ließ der Sender nun allerdings kein neues Angebot folgen, was Cohan, die sich dank ihrer Rolle in The Boy auch im Kino einen Namen machen konnte, aus ihrem Vertrag entlässt. Derzeit soll sie für ein gutes Dutzend neuer Serienprojekte der kommenden TV-Season im Gespräch sein. Die 9. Staffel des Zombie-Dauerbrenners könnte also voraussichtlich ohne ihre Beteiligung in Produktion gehen, sofern man sich bis zum Fall der ersten Klappe nicht auf ein neues Angebot einigen kann. AMC ist aber offenbar durchaus gewillt, dieses Risiko in Kauf zu nehmen.

Das könnte eine Wende einläuten. Schauspieler, die zuvor über Jahre als gesichert und unantastbar angesehen wurden, wären plötzlich austauschbar. Was, wenn der Tod von Carl Grimes erst der Anfang eines viel größeren Plans wäre, um sich auf lange Sicht von allen beliebten, aber auch teuren TWD-Veteranen zu trennen? Denn dass die Serie geschichtlich auf der Stelle tritt, ist ein Hauptkritikpunkt, den sich die Verantwortlichen schon länger gefallen lassen müssen.

Ist Season 8 die letzte mit Lauren Cohan?

Geschrieben am 03.02.2018 von Torsten Schrader