The Walking Dead – Auch ohne Rick: Zombieserie hält starkes Quotenniveau

Mit dem Hype um den Abschied von Rick Grimes ging es in Sachen Zuschauerzahlen bei The Walking Dead zuletzt wieder etwas bergauf, wenn auch nur minimal. Viel überraschender ist aber, dass die sechste Folge, die erste ohne Anwesenheit von Andrew Lincoln, das Niveau der letzten Woche annähernd halten konnte und lediglich 100.000 Zuschauer einbüßen musste. Sein Abgang ist ein deutlicher Bruch zu den Comics, in denen Grimes nach wie vor das Maß aller Dinge ist. Anders als dort scheint die Serie aber auch ohne ihn existieren zu können. Es wird sich freilich noch zeigen müssen, ob Showrunnerin Angela Kang das Niveau in den kommenden Wochen und Monaten halten kann. Sie und ihr Team haben allerdings ein starkes Fundament für die zukünftigen Geschehnisse gelegt. Andrew Lincoln wird uns dagegen in drei eigenständigen Filmen erhalten bleiben, mit denen AMC die Geschichte um Rick Grimes fortsetzen will.

Zusätzlich wird er bei mindestens einer Folge der kommenden zehnten Staffel als Regisseur verantwortlich zeichnen. „Ich könnte es nicht ertragen, mich ganz von der Serie abzukapseln“, gab Lincoln in einem offiziellen Statement zu. „Ich bin viel zu vernarrt in die Sendung und die fortlaufende Geschichte“, so der Schauspieler weiter. Als wäre das Aus von Rick Grimes nicht schon schwerwiegend genug, kam The Walking Dead auch noch die von Lauren Cohan gespielte Maggie abhanden. Ob es ein Abschied für immer ist? Das lässt AMC derzeit noch offen.

©AMC

Geschrieben am 13.11.2018 von Torsten Schrader



Terrifier 2
Kinostart: 08.12.2022Art der Clown wird von einer mysteriösen Macht zum Leben erweckt. Gemeinsam mit einem unheimlichen Mädchen sucht er ein Jahr später Sienna und ihren Bruder Jonathan he... mehr erfahren