The Walking Dead – Kehrt eine totgeglaubte Person wieder zurück? Robert Kirkman im Gespräch

Spread the love

The Walking Dead spielt weiter mit den Erwartungen der Zuschauer. Fans der Serie erinnern sich bestimmt noch daran, wie oft Glenn scheinbar ausweglosen Situationen entfliehen konnte, obwohl es für den Zuschauer so aussah, als hätte es ihn erwischt. Einige kritische Stimmen fühlten sich dadurch nicht ganz zu Unrecht an der Nase herumgeführt. Etwas ähnliches könnte uns jetzt auch in Staffel 8.2 bevorstehen. Im Midseason-Finale deutete nämlich alles darauf hin, als hätte Carls letztes Stündlein geschlagen. Doch laut Schöpfer Robert Kirkman ist alles noch offen: „Noch ist er nicht tot und vielleicht stirbt er auch gar nicht. Man kann sich in dieser Reihe nie wirklich sicher sein. Aber sollte es tatsächlich so kommen, dass er ausscheidet, dann hätte das emotional gesehen einen derart intensiven Einfluss auf Ricks Verhalten, dass es den Krieg deutlich interessanter und spannender machen würde. Es wird auf jeden Fall cool“, so Robert Kirkman zu 8.2. Was wäre Euch lieber? Ein toter Carl oder einer, der zurückkehrt und den Kampf mit Negan neu aufnimmt?

Mit dem Beginn der achten Staffel haben Rick (Andrew Lincoln) und die anderen Überlebenden eine Revolte gegen den tyrannischen Negan (Jeffrey Dean Morgan) gestartet. Dieser hatte zuvor eine brutale Schreckensherrschaft errichtet, die es nun zu brechen gilt. Doch im Verlauf der Auseinandersetzungen verwischen die Grenzen zwischen Gut und Böse derartig, dass die Aufständischen ihre eigenen Grundsätze massiv in Frage stellen müssen.

Geschrieben am 06.02.2018 von Carmine Carpenito