The Walking Dead – Trailer: Dritte Serie sorgt für viel frischen Wind

Stand by Me trifft Zombie-Apokalypse“, mit diesen Worten umschreibt Showrunner Matt Negrete (Graceland, White Collar) den neuesten Zuwachs in der The Walking Dead-Familie. Und damit hat er vermutlich nicht ganz Unrecht. Zombies (oder Empties, wie sie hier genannt werden) gibt es in der unbetitelten dritten Serie zwar auch, allerdings eher als schmückendes Beiwerk für die erste Generation junger Überlebender, die in dieser neuen, stark veränderten Welt erwachsen wird. Dass die Zombieseuche im kommenden zweiten Spin-Off bereits weitestgehend eingedämmt wurde, erlaubt den Serienmachern eine stärkere Fokussierung auf zwischenmenschliche Beziehungen und die daraus resultierenden Probleme. Und davon gibt es einer Show, die vor allem von Jugendlichen und jungen Erwachsenen lebt, reichlich! Ganz ohne Zombie geht es natürlich auch in The Walking Dead: Monument (Arbeitstitel) nicht. Mit ihren todbringenden Artgenossen aus The Walking Dead und Fear the Walking Dead sind diese Exemplare aber nur noch bedingt vergleichbar.

Viele der Killer von einst haben sich in behäbige, morsche Schreckgespenster verwandelt, die keiner Fliege etwas zuleide tun könnten, weil sie ihre Mobilität eingebüßt haben. Dementsprechend augenzwinkernd geht AMC in der neuen Serie mit der großen Bedrohung von früher um, was im krassen Gegensatz zu den beiden Vorgänger-Serien von Robert Kirkman steht. Ohne bestehende Vorlage und Jahre nach den Geschehnissen aus The Walking Dead sind die Autoren nun nicht mehr länger an das enge Story-Korsett der Comics gebunden – und das merkt man.

The Walking Dead: Monument (Arbeitstitel) bringt eine Reihe neuer Charaktere mit. Angeführt wird der Cast von Alexa Mansour als Hope (Unknown Usern: Dark Web), die gegen Regeln jeder Art rebelliert, aber ein herzensguter Mensch ist. Sie und Iris (Aliyah Royale) bilden ein unzertrennliches Gespann. Begleitet werden sie von Nicolas Cantu (Die fantastische Welt von Gumball), dessen Rolle „für sein Alter viel zu klein wirkt, den anderen geistig aber weit überlegen ist. Außerdem ist er im Besitz eines schwarzen Gürtels.“ Bestellt sind zehn Episoden, mit denen gegen Frühjahr 2020 zu rechen sein soll. Damit schließt sich die Lücke zwischen The Walking Dead und Fear the the Walking Dead, die bereits Herbst und Sommer abdecken.

Wem kann man trauen? Erste Bilder aus Spin-off #2. ©AMC

Geschrieben am 07.10.2019 von Torsten Schrader



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren