There Are Monsters – Bleibe im Licht: Erstes Bild zum Horrorfilm von Bryan Bertino

2008 gelang Bryan Bertino mit The Strangers der ganz große Durchbruch. Auf den schonunglosen Kinoerfolg mit Liv Tyler, der allein in den USA mehr als 50 Millionen Dollar einspielte, folgte lange Zeit nichts. Erst Jason Blum (Insidious) ermöglichte dem Amerikaner die Rückkehr auf den Regiestuhl und segnete dessen Horror-Thriller Mockingbird ab, von dem seit Abschluss der Dreharbeiten im Frühjahr 2012 bis zuletzt jede Spur fehlte. 2016 meldet sich Bertino jetzt mit dem vielsagend betitelten Schocker There Are Monsters zurück, in dem Zoe Kazan, bekannt aus Ruby Sparks, In Your Eyes oder Die Wahlkämpferin, die schlimmste Erfahrung ihres Lebens macht, als sie und ihre kleine Tochter im eigenen Heim von einem abscheußlichen Monster terrorisiert werden. „Geschichten über die Angst vor dem Unbekannten sind mir die liebesten. Horror lässt die üblichen Verwicklungen des Lebens außer Acht und zwingt uns dazu, etwas Tieferes in uns selbst zu entdecken. Was ist uns wirklich wichtig im Leben? Angst zeigt es auf,“ erläutert Bertino seinen Film.

there-are-monsters
There-Are-Monsters

Geschrieben am 25.04.2016 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News