Tides – Mad Max trifft Interstellar: Trailer zum Sci/Fi-Epos aus Deutschland

Wohin fliehen, wenn die Erde plötzlich unbewohnbar geworden ist? Seit vielen Jahren beschäftigen sich immer wieder Filmemacher mit dieser Frage. Nachdem er vor zehn Jahren mit Hell bereits eine mögliche Antwort darauf abgeliefert hatte, stellt der Schweizer Tim Fehlbaum jetzt seinen – man könnte fast von einem indirekten Nachfolger sprechen – neuen Film Tides vor – diesmal direkt auf Englisch gedreht und mit dem bekannten Game of Thrones-Gesicht Iain Glen (er spielte den Jorah Mormont) in der Hauptrolle. Auch hier sind die Zukunftsaussichten der Menschheit denkbar düster. Denn um unseren Fortbestand zu sichern, zieht die herrschende Elite in einer nahen Zukunft von der unfruchtbar gewordenen Erde auf den Planeten Kepler 209 um. Alle anderen bleiben zurück.

Zwei Generationen später soll eine Mission klären, ob Leben auf der Erde wieder möglich ist. Astronautin Blake (Nora Arnezeder aus Alexandre Ajas Maniac, Army of the Dead) überlebt die Landung als Einzige und stellt mit Schrecken fest: Nicht nur gibt es Überlebende, sie zeugen auch Kinder! Wie das möglich ist und was der mysteriöse Gibson (Iain Glen) damit zu tun hat, soll ein Kinostart im Jahr 2021 klären – sobald die Kinos wieder geöffnet haben.

Schon jetzt ist anlässlich der Weltpremiere bei den 71. Internationalen Filmfestspielen Berlin, wo Tides in der Sektion Berlinale Special gezeigt wird, ein erster Trailer erschienen, der uns in eine primitive, karge und von unheilvollem Licht durchflutete Welt entführt, die ganz eigenen, unbekannten Regeln unterlegen und von verschiedenen Fraktionen und Gruppierungen beherrscht ist.

Und immer wieder fängt Kameramann Markus Förderer (Independence Day: Wiederkehr, Bliss) beeindruckende Bilder des deutschen Wattenmeeres ein, wo die deutsch-schweizerische Produktion bereits 2018 gedreht wurde. Ob Fehlbaum, der schon mit Hell bewiesen hat, dass sich futuristisches Endzeit-Kino und der deutsche Film nicht zwangsläufig ausschließen, jetzt der nächste große Wurf gelingt?

Zum internationalen Cast gehören Nora Arnezeder (Mozart in the Jungle) in der Hauptrolle der Astronautin „Blake“, Iain Glen (Game of Thrones, Resident Evil) in der Rolle des Antagonisten „Gibson“, Sarah-Sofie Boussnina (Maria Magdalena) als „Narvik“, Sope Dirisu (The Huntsman and the Ice Queen) als „Tucker“, Sebastian Roché (The Man in the High Castle) als „Blake‘s Father“ und Joel Basman in der Rolle von „Paling“.

©Constantin Film

Geschrieben am 12.02.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Tides



Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Niemand ist sicher in Woodsboro … und jeder verdächtig! 25 Jahre nachdem eine Serie brutaler Morde das eigentlich ruhige Städtchen Woodsboro erschütterte, gibt es ei... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 27.01.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren