Tremors 7: Shrieker Island – Wurm-Sequel wurde von der MPA gepüft, neuer Name

Die widerstandsfähigen Graboiden können angesichts der Coronakrise nur müde lächeln und machen sich diesen Oktober mit dem gewohnten Mix aus Monster-Action und Gore in deutschen Heimkinos breit. Auch in einer anderen Hinsicht bleibt man sich treu. Wie bei den Vorgänger urteilte die amerikanische Freigabestelle MPA mit einem PG-13 (Begründung: „Gewalt in Verbindung mit Kreaturen, Sprachgebrauch, etwas Gore und anzügliches Material“) für den in Tremors: Shrieker Island umgetauften siebten Teil (Arbeitstitel: Tremors: Island Fury) der kultigen Monsterreihe, der pünktlich zu Halloween in den deutschen Händlerregalen aufschlagen sollte. Gute Nachrichten für Tremors-Fans, die bereits sehnsüchtig auf Nachschub aus dem Land der Raketenwürmer warten! Sollte Universal Pictures am Veröffentlichungsplan festhalten, dürfte schon in wenigen Wochen mit ersten Details und vielleicht sogar einem Trailer zu rechnen sein. Tremors 7: Island Fury wird in vielerlei Hinsicht eine Abkehr von den bekannten Tremors-Regeln und dreht den Spieß einfach um: Denn hier machen die Graboiden nicht mehr Jagd auf die Menschen, sondern umgekehrt!

Legt sich Oktober wieder mit den Würmern an: Burt Gummer. ©Universal

Vor dem Hintergrund eines elitären Jagdclubs, der frappierend an Universal Pictures‘ verschobenen The Hunt erinnert, werden Graboiden illegal auf einer abgelegenen Insel ausgesetzt, wo reiche Playboys Jagd auf dicke Beute hoffen. Hier darf natürlich auch Franchise-Urgestein Michael „Burt Gummer“ Gross nicht fehlen. Doch der Inseltrip scheint der Tremors-Ikone nicht gut zu bekommen. Diesmal verzichtet Gross auf seinen früheren Sidekick Jamie Kennedy (Scream-Reihe), holt sich stattdessen unter anderem Richard Brake an die Seite, der schon in Batman Begins, DOOM und als Nachtkönig in Game of Thrones aufgreteten ist. Gedreht wurde Tremors: Island Fury schon letzten November in Thailand. Mit angereist waren Franchise-Neuzugänge wie Jon Heder, Richard Brake, Caroline Langrishe, Jackie Cruz, Sahajak Boonthanakit, Matthew Douglas, Randy Kalsi, Bear Williams, David Asavanond, Boonma Lamphon, Aukrawut Rojaunawat, Iris Park und Mikey Black.

Gehen getrennte Wege: Michael Gross und Jamie Kennedy. ©Universal

Geschrieben am 07.08.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren