Van Helsing – James Wan und Julius Avery gehen für Universal auf Monsterjagd

Seit bekannt ist, dass James Wan an seinem eigenen Beitrag zu Universals Monster-Franchise arbeitet, wird fleißig spekuliert, um welche monströse Ikone es sich dabei wohl handeln könnte. Inzwischen steht fest: Es ist Van Helsing, der legendäre Monsterjäger und Dracula-Bezwinger, der seinen letzten Kinoauftritt im 2004er Neustart mit Hugh Jackman in der Titelrolle hatte. Noch ist dieser Posten zwar frei, aber dafür steht mit Julius Avery ab sofort ein fach- und genrekundiger Regisseur fest, auf den schon J.J. Abrams vertraute, als er 2017 die Schrecken des 2. Weltkrieges (Operation: Overlord) entfesselte. Im Anschluss nahm Julius Avery den Regieposten beim finsteren Superhelden-Thriller Samaritan mit Sylvester Stallone (Rambo: Last Blood) ein, der eigentlich schon diesen Dezember hätte anlaufen sollen, aufgrund der Pandemie nun aber doch erst am 03. Juni 2021 das Licht der deutschen Kinoleinwände erblickt. Genug Zeit also, um sich bis dahin in der Welt der Monster und Vampire auszutoben. Über die voraussichtliche Ausrichtung schweigt das Studio aber derzeit noch. Der Unsichtbare oder der unbetitelte Monsterfilm mit Channing Tatum wurden allesamt in die Gegenwart verlegt, schon um die Kosten so gering wie möglich zu halten.

Schon Operation: Overlord war nichts für schwache Nerven. ©Paramount

Dafür stehen den Filmemachern aber Freiheiten offen, die bei einem hundert Millionen schweren Blockbuster vielleicht nicht möglich gewesen wären. Auch das sonst so gefürchtete R-Rating soll dank des durchschlagenden Erfolgs von Der Unsichtbare inzwischen kein Problem und Tabuthema mehr sein. Erheblich risikofreudigere und kreativere Filme sind die Folge. Diese Rückbesinnung auf alte Tugenden hat schon Kollegen wie Elizabeth Banks (Pitch Perfect, Hunger Games), Paul Feig (Ghostbusters, Taffe Mädels) angelockt und kommende Monster-Neuauflagen wie Wolfman, Dark Army, The Invisible Woman, Renfield, Dracula oder das Musical Monster Mash möglich gemacht.

Die Jagd beginnt! ©Universal Pictures

Interessant: Als James Wans Vorhaben im Frühjahr erstmals publik und vorgestellt wurde, war noch von einigen Teenagern die Rede, die fest davon überzeugt sind, dass ihr Nachbar in seinem Keller eine geheimnisvolle Kreatur zusammenbaut. Schnell wurde spekuliert, dass man an einem Frankenstein-Reboot arbeiten könnte. War damals noch Robbie Thompson (Supernatural) als Drehbuchautor an Bord, sind es diesmal aber Avery, der auch Regie führt, und sein Co-Autor Eric Pearson. Es ist daher nicht auszuschließen, dass Wan gleich zwei Monster-Klassiker für Universal Pictures in Arbeit hat und Van Helsing lediglich weiter fortgeschritten ist.

Van Helsing entsteht in Zusammenarbeit mit Wans eigener Produktionsfirma Atomic Monster, die Projekte wie Aquaman 2, Malignant, There’s Someone Inside Your House, Mortal Kombat, den dritten The Conjuring: Im Banne des Teufels oder TV-Serien wie Archive 81 und Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast (für Amazon Prime) in der Pipeline hat.

Wo Van Helsing ist, dürfen fiese Monster nicht fehlen. ©Universal

Geschrieben am 02.12.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 09.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren