Venom – Lebendig gefressen: Neue TV-Spots zeigen Kampf zwischen Riot und Venom

Nur noch wenige Wochen und Antiheld Venom tobt sich im Kino an gleich mehreren Opfern aus. Dass Regisseur Ruben Fleisher dafür kaum bis gar kein Kunstblut zum Einsatz bringen musste, steht spätestens seit der überraschenden Altersfreigabe in den USA fest. Obwohl man Fans zu Beginn der Produktion ein anvisiertes R Rating als ausschlaggebendes Argument für die Sichtung des Spider-Man Spin-Offs in Aussicht stellte, kann davon kaum zwei Jahre später keine Rede mehr sein. Weil Sony befürchtete, dass ein R-Rating auf zukünftige Spin-Off-Auftritte abfärben könnte, entschied man sich lieber für ein familienfreundliches PG-13. Zwar wird sich Venom, wie uns gleich zwei neue TV-Spots beweisen, trotzdem am menschlichen Buffet bedienen, aber draufhalten wird die Kamera in solchen Momenten nicht. Dabei machten zuletzt die beiden Deadpool Filme (jeweils über 700 Millionen Dollar) und das X-Men Spin-Off Logan (über 600 Millionen Dollar) deutlich, dass sich auch mit blutigen Comicverfilmungen eine Menge Geld einspielen lässt.

Einer der spannendsten und komplexesten Marvel-Charaktere bekommt endlich seinen großen Auftritt, wenn Eddie Brock (Tom Hardy) zum Wirt des Alien-Symbionten Venom wird. Als Journalist versucht Eddie schon seit Langem den zwielichtigen, aber genialen Gründer der Life Foundation, Carlton Drake (Riz Ahmed), zu überführen – eine Besessenheit, die ihn bereits seine Karriere und die Beziehung zu seiner Freundin Anne Weying (Michelle Williams) gekostet hat. Bei der aktuellen Recherche zu Drakes Experimenten verbindet sich das Alien Venom mit Eddies Körper und verleiht ihm nicht nur erstaunliche Superkräfte, sondern auch die Freiheit, zu tun, was immer er will.

Durchtrieben, düster, unberechenbar und voller Zorn: Eddie muss lernen, die gefährlichen Kräfte, die von Venom ausgehen, zu kontrollieren. Und ist gleichzeitig berauscht von der neu gewonnen Macht, die er nun in sich spürt. Da sich Eddie und Venom gegenseitig brauchen, um ihre Ziele zu erreichen, verschmelzen sie immer mehr miteinander. Schließlich stellt sich die Frage: Ist das noch Eddie oder schon Venom?

©Sony Pictures

Geschrieben am 24.09.2018 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, Venom



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren