Winchester – Eine besorgte Helen Mirren auf dem offiziellen deutschen Poster

Spread the love

Wer würde nicht gerne ein Haus mit 161 Räumen, 40 Schlafzimmern, immerhin vier Etagen und 1000 Fenstern besitzen wollen? Im Fall des Winchester Mystery House kauft man sich damit aber auch ungewollte Untermieter und eine bewegte Geschichte ein. In dem ehemaligen Wohnhaus von Sarah Winchester, der Witwe des Gewehrfabrikanten William Winchester, soll es nämlich spuken. Weil ihr ein Medium vorhersagte, dass sie von Geistern heimgesucht werden würde, sollten die Arbeiten an dem Anwesen irgendwann abgeschlossen sein, baute sie bis zu ihrem Tod im Jahr 1923 immer weiter. 100 Jahre später schafft es ihre Geschichte nun sogar auf die Leinwand, verfilmt von den beiden JIGSAW-Regisseuren Peter und Michael Spierig. Und dank Splendid Film darf man dem Spuk hierzulande sogar im Kino beiwohnen. Mit dem 15. März 2018 hat die aufwendige Verfilmung von CBS jetzt auch hiezulande einen passenden Starttermin erhalten. Verkörpert wird die heimgesuchte Witwe von Oscar-Preisträgerin Hellen Mirren (The Best Exotic Marigold Hotel).

Geschrieben am 29.01.2018 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Top News, Winchester