Wolfman – Derek Cianfrance ersetzt Leigh Whannell als Regisseur

Manchmal sind Umbesetzungen unumgänglich, sowohl vor als auch hinter der Kamera. Leigh Whannell (SAW, Insidious) wurde nach seinem Der Unsichtbare-Phänomen eigentlich mit der Aufgabe vertraut gemacht, als nächstes auch den Wolfsmenschen für Universal Pictures aus der Versenkung zu holen.

Allerdings war es für den Filmemacher nun an der Zeit, von seinem neuen Leidenschaftsprojekt wieder Abschied zu nehmen – und das, obwohl sich der 44-Jährige nur allzu gerne auf diese haarige Angelegenheit eingelassen hätte.

Grund für seinen Rückzug sind aber nicht etwa kreative Differenzen mit dem Studio oder Produzent Jason Blum, der die Produktion gemeinsam mit seiner Blumhouse-Crew überwacht, sondern terminliche Konflikte, die es dem Regisseur unmöglich machen, Wolfman weiterhin seine Aufmerksamkeit zu widmen, um seine Version der Genre-Ikone unter dem Vollmond Heulen zu lassen.

Derek Cianfrance tritt in die Fußstapfen von Leigh Whannell

Immerhin musste nicht lange nach einem geeigneten Ersatz gesucht werden, der Whannell ebenbürtig ist und sehr wahrscheinlich von Hauptdarsteller Ryan Gosling höchstpersönlich auserkoren wurde: Derek Cianfrance. Der am 23. Januar 1974 geborene Amerikaner hat nämlich schon öfters mit dem Star aus dem romantischen Drama Wie ein einziger Tag zusammengearbeitet.

Gemeinsam haben sie die beiden von der Presse gefeierten Dramen Blue Valentine, wo der bald 41-Jährige an der Seite der bezaubernden Michelle Williams (aktuell in der sehr erfolgreichen Comicverfilmung Venom: Let There Be Carnage von Regisseur Andy Serkis zu sehen), und The Place Beyond the Pines mit Bradley Cooper (The Hangover, American Sniper) und Eva Mendes (2 Fast 2 Furious, Ghost Rider) umgesetzt.

Ob es dem Traum-Duo gelingen wird, dem klassischen, kultigen und unvergessenen Monsterfilm aus dem Hause Universal ein originelles Update zu verpassen? Cianfrance ist jedenfalls sehr bestrebt, etwas ganz Besonderes auf die Beine zu stellen: «Horrorfilme waren meine erste Liebe und mein Eintritt in die Welt des narrativen, psychologischen sowie ästhetischen Kinos.»

Das Drehbuch wird erneut umgeschrieben

«Die Möglichkeit, erneut mit Ryan Gosling an einem Projekt wie diesem zu arbeiten, ist ein wahr gewordener Traum. Ich bin total aufgeregt, aber auch inspiriert, was zudem die Zusammenarbeit mit Blumhouse Productions und Universal Pictures sowie das Zurückbringen dieses legendären Monsters betrifft», berichtet Cianfrance in einer offiziellen Pressemitteilung.

Er wird nicht nur das Ruder von Leigh Whannell übernehmen, sondern auch das bereits bestehende Drehbuch umschreiben – und das so lange, bis Ryan Gosling damit zufrieden ist. Schließlich kam die Idee zum Film von ihm. Auch Genrespezialist Jason Blum ließ vor wenigen Wochen in einem Interview durchsickern, dass sich die Vorbereitungsphase gerade etwas zieht, da man um jeden Preis sicherstellen will, dass diese Neuverfilmung am Ende auch wirklich ihre Daseinsberechtigung hat.

Wann Wolfman im Kino startet, bleibt abzuwarten. Vorerst gilt es nämlich die Drehphase zu erreichen und schon die allein dürfte dann noch einmal eine Menge Zeit in Anspruch nehmen. Seit dem letzten Film, dem 2010 erschienenen Reboot mit Benicio del Toro in der Titelrolle und Emily Blunt als dessen Love Interest, wurde das Franchise in Ruhe gelassen – hoffen wir also, dass es sich gelohnt hat, mehr als ein ganzes Jahrzehnt auf den nächsten Neustart zu warten.

©Universal

Geschrieben am 27.10.2021 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, Wolfman



Gunpowder Milkshake
Kinostart: 02.12.2021Vor Jahren musste Profikillerin Scarlet (Lena Headey) ihre geliebte Tochter Sam (Karen Gillan) zurücklassen und vor ihren gnadenlosen Feinden in den Untergrund abtauchen... mehr erfahren
House of Gucci
Kinostart: 02.12.2021Beginnend im Jahr 1970 folgt der Film den düsteren Geheimnissen und tödlichen Intrigen hinter den glamourösen Kulissen der berühmten Modedynastie. Im Mittelpunkt steh... mehr erfahren
Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren