Z Nation – Syfy und Asylum geben das Ende der Zombie-Serie bekannt

The Walking Dead ist nicht das einzige Opfer der um sich greifenden Zombie-Müdigkeit. Seit 2014 hält Syfy mit der deutlich preiswerten, von The Asylum produzierten Alternative Z Nation dagegen. Doch damit ist am 28. Dezember, wenn das Finale der aktuellen Season über die Bühne geht, endgültig Schluss. Nach mehr als 65 Folgen und fünf Staffeln zieht Syfy die Reißleine, reagiert damit auf die zuletzt immer weiter gesunkenen Einschaltquoten. Das hat Asylum CEO David Michael Latt inzwischen offiziell in einer Videobotschaft bestätigt: „Wir haben kein grünes Licht für die sechste Staffel erhalten und hören somit nach der fünften auf. Das macht uns ziemlich traurig. Rückblickend sind wir aber unheimlich dankbar für die Gelegenheit, die sich hier aufgetan hat. Es ist nicht das Ende, sondern vielmehr der Anfang von etwas Neuem. Wir hatten eine tolle Zeit.“ Von den mehr als 1,5 Millionen Zuschauern der erfolgreichen Pilotfolge waren zuletzt nur noch rund 500.000 Z Nation-Fans regelmäßig dabei, wenn in der Post-Apokalypse gegen Zombie gekämpft wurde.

Mit dem „Anfang von etwas Neuem“ spielt Asylum CEO David Michael Latt vermutlich auf das für Netflix produzierte Format Black Summer an, das Jaime King ab Anfang 2019 als junge Mutter während der ausbrechenden Zombie-Apokalypse zeigt. Hinter Black Summer stehen die beiden Z Nation-Schöpfer und Produzenten Karl Schaefer und John Hyams.

Keyart ZNATION S2

©Syfy

Geschrieben am 22.12.2018 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Z Nation [TV-Serie]



Terrifier 2
Kinostart: 08.12.2022Art der Clown wird von einer mysteriösen Macht zum Leben erweckt. Gemeinsam mit einem unheimlichen Mädchen sucht er ein Jahr später Sienna und ihren Bruder Jonathan he... mehr erfahren