Heute



Abgedreht – Final Destination 6 ist im Kasten!

Hollywood-Produzent Craig Perry (Breaking In, American Pie-Reihe) sowie die beiden Regisseure Zach Lipovsky (Freaks, Leprechaun: Origins) & Adam B. Stein (Fraggle Rock: Back to the Rock, Forever Boys) haben es geschafft – ihr gemeinsames Horror-Projekt Final Destination 6 aka Final Destination: Bloodlines ist offiziell abgedreht!

Einen Kinostart haben Warner Bros. und New Line Cinema aber trotzdem noch nicht bekanntgegeben. Der Plan sei es aber nach wie vor, das Revival im kommenden Jahr weltweit in die Kinos zu bringen.

Die Franchise-Wiederbelebung erreicht uns ganze 14 Jahre nach dem letzten Ableger, der




Final Destination 6 – Titel, Handlung & Vorahnung enthüllt!

Endlich sprechen die Macher vom Horror-Thriller Final Destination 6 Klartext! Bislang ließen sich das Regie-Duo Zach Lipovsky (Freaks, Dead Rising) und Adam B. Stein (Ultra Violet & Black Scorpion, Trunk), die Drehbuchautoren Lori Evans Taylor (Bed Rest, Wicked Wicked Games) und Guy Busick (Scream 6, Scream (2022)) sowie Franchise-Schöpfer Jeffrey Reddick (Day of the Dead, Tamara – Rache kann so verführerisch sein) nicht in die Karten schauen, doch damit ist nun Schluss!

Inzwischen wurde das Geheimnis um den sechsten Teil gelüftet. Endlich haben wir Antworten auf die Fragen, wie der offizielle Titel lautet, w




Final Destination 6 holt Tony Todd als Bludworth zurück!

Seit gut 12 Jahren gilt Final Destination als tot – da der fünfte Teil der Reihe, der 2011 in die Kinos gebracht und von Regisseur Steven Quale (Renegades, Storm Hunters) inszeniert wurde, an den US-Kinokassen enttäuschte und dort weit hinter seinen Möglichkeiten zurückblieb, beschloss Warner Bros. damals, das Thema vorerst ruhen zu lassen.

Doch nun ist es offenbar wieder an der Zeit, das Franchise aus der Versenkung zu holen & es jetzt um einen brandneuen Ableger zu erweitern. Mit der heutigen Nachricht steht zudem endlich fest, dass das kommende sechste Kapitel im selben Universum spielt wie alle anderen und kein Reb




Final Destination 6 – Neuer Twist? Universum wird expandiert!

Als vor geraumer Zeit mal die Neuigkeit mit der Filmwelt geteilt wurde, dass Final Destination 6 das Konzept der Reihe mit einer brandneuen Formel auf den Kopf stellen würde, klingelten bei vielen Fans schon die Alarmglocken. Heißt das etwa, dass die Prämisse Jemand rettet nach einer verheerenden Vision alle potenziellen Opfer, die anschließend nacheinander vom Tod heimgesucht werden entfernt wird und somit nicht mehr existent ist?

In Fankreisen wurde also viel spekuliert. Mehr Klarheit verschafft uns jetzt ein Interview mit Franchise-Schöpfer Jeffrey Reddick (Day of the Dead (2008), Tamara – Rache kann so verführerisch sein)




Final Destination 6 – Stellt Jon Watts die Formel auf den Kopf?

Zwischen den Jahren 2000 und 2011 galt: Wer sich im Kino einen neuen Final Destination-Streifen ansieht, weiß ganz genau, worauf er sich einlässt. Denn obwohl die Fortsetzungen ihrerzeit stets bemüht waren, das Franchise mit dem Aufstellen von weiteren Regeln im Kampf gegen den Tod frisch zu halten, so blieben die Filme ihrer Prämisse dennoch permanent treu.

Wir erinnern uns: Ein zufälliger Protagonist (etwa Caspers Devon Sawa in James Wongs Originalfilm oder Billy Campo in Final Destination 4) wird Zeuge davon, wie er und all seine Freunde bei einem Flugzeugabsturz oder Nascar-Rennen brutal ums Leben kommen, ste




Final Destination 6 – Sind die Macher von SAW 3D raus? Diese Autorin übernimmt das Ruder

Wo ist Alex Browning, wenn man ihn mal braucht? Der Final Boy aus Final Destination könnte uns nämlich vielleicht verraten, wann endlich mit dem nächsten Ableger zu rechnen ist. Warner Bros. und New Line Cinema haben das Franchise vor zehn Jahren pausiert und sich lange Zeit geweigert, wieder auf den Play-Button zu drücken. Im vergangenen Jahrzehnt ließ Schöpfer Jeffrey Reddick aber immer wieder mal durchsickern, dass hinter den Kulissen an einem sechsten Teil gearbeitet wird.

Vor einigen Monaten wurde schließlich das Autoren-Duo Patrick Melton und Marcus Dunstan (The Collection, SAW 3D – Vollendung) damit beauftragt, das Drehbuch




Final Destination – Schöpfer Jeffrey Reddick verrät: Film sollte ganz anders aussehen

Final Destination wird zwanzig. Passend zum runden Geburtstag des Genre-Klassikers beschäftigt sich Schöpfer Jeffrey Reddick nun mit der Frage, wie sehr der Film von seiner Ursprungsidee abweicht. Die Antwort? Massiv! Wäre das Drehbuch damals so verfilmt worden, dann hätte das Franchise heute vermutlich ganz anders ausgesehen. Reddick wollte seine Idee zunächst als Folge von Akte X an den Mann bringen, entschied dann aber, ein eigenständiges Drehbuch daraus zu machen. Doch auch dieses hatte zunächst noch wenig mit dem späteren Konzept zu tun: „In meiner Ursprungsvision scheitert der Tod beim ersten Versuch, also dem Flugzeugabsturz

7.774 Kommentare
Kategorie(n): News



The Haunting of Hill House – Oculus-Regisseur Mike Flanagan und Steven Spielberg machen TV-Serie

Shirley Jacksons Roman The Haunting of Hill House gehört zu den ganz großen Genreklassikern und wurde in der Vergangenheit schon mehrfach verfilmt. Zunächst durch die inszenatorische Leitung von Robert Wise im Jahr 1963 und einige Jahrzehnte darauf in Form einer Neuinterpretation von Jan DeBont. Seine hierzulande als Das Geisterschloss bekannte Version erschien 1999 in den Kinos und war mit Liam Neeson, Owen Wilson und Catherine Zeta-Jones bis in die Nebenrollen starbesetzt. Jetzt will es auch Mike Flanagan, Regisseur von Oculus und Hush, wissen. Für seine Vision werden wir es uns allerdings von Anfang an im eigenen Wohnzimmer gemütlich machen können, da der Filmemacher erneut eine erfolgreiche Kooperation mit Netflix eingehen konnte. Im Auftrag des Streamingriesen soll Flanagan eine ganze Serie bestehend aus 10 Epi

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Resident Evil: The Final Chapter – Sensationshit in China: Fast 100 Millionen Dollar zum Start

Im Hause Constantin Film, Impact Pictures und Sony Screen Gems dürften heute mit Sicherheit so einige Sektgläser zum Einsatz kommen. Nach eher enttäuschenden Einspielergebnissen in den USA und Europa gelang dem Team am vergangenen Wochenende eine absolute Sensation: Mit sage und schreibe 96 Millionen Dollar gelang es Resident Evil: The Final Chapter, ein immenses Startwochenende in chinesischen Kinos hinzulegen. Und das, obwohl die Reihe dort erst seit dem vierten Teil läuft. Doch selbst Retribution, der mit Li Bingbing einen Heimatstar als Hauptdarstellerin an Bord hatte, schwemmte am Ende gerade einmal 17 Millionen Dollar in die Kassen. Es bleibt abzuwarten, wie gut sich die Videospielverfilmung halten kann. Doch schon jetzt ist klar, dass The Final Chapter am Ende der erfolgreichste Ableger sein wird, den es je gab




Resident Evil: The Final Chapter – Gewinnt Tickets und Goodies zum großen Showdown

Ab sofort kämpft Milla Jovovich aka Kampfamazone Alice zum voraussichtlich letzten Mal gegen Albert Wesker, Dr. Alexander Isaacs und eine Horde hungriger Zombies. Passend zum aktuellen Kinostart vom Horror-Actioner Resident Evil: The Final Chapter verlosen wir 2×2 Freikarten, ein offizielles Filmposter und einen Kapuzenpullover. Beantwortet ganz einfach die Frage im Inneren der Meldung und schon nehmt ihr automatisch an der Verlosung teil. The Final Chapter knüpft direkt an die Handlung aus dem Vorgängerfilm Retribution an. Nach den Verlusten, die der letzte Widerstand der Menschheit erleiden musste, macht sich Alice dorthin auf, wo alles begann: nach Racoon City, wo sich die Umbrella Corporation für einen finalen Schlag gegen die letzten Menschen sammelt. Im Wettlauf gegen die Zeit verbündet sich Alice mit alten Freunden und einem




Resident Evil: The Final Chapter – Milla Jovovich lässt Franchise Revue passieren

Resident Evil: Apocalypse oder Extinction liegen inzwischen bereits Jahre zurück. Höchste Zeit also, für eine kleine Auffrischung zu sorgen. Milla Jovovich, die in The Final Chapter zum sechsten und letzten Mal in ihre Paraderolle als Alice schlüpft, lässt in einem zweieinhalbminütigen Video das gesamte Franchise Revue passieren. Wer also im Schnelldurchlauf auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht werden möchte, kann dies ab sofort im Inneren der Meldung tun. Das letzte Kapitel flimmert dann ab dem 26. Januar über hiesige Kinoleinwände. Im Horror-Actioner trifft Alice einmal mehr auf die Red Queen, welche ihr von einem Antivirus erzählt, der dem ganzen Albtraum endlich ein Ende bereiten könnte. Doch um es zu kriegen, muss Alice zurück nach Raccoon City und dort in den gefährlichen Hive gehen. Ihre beiden Erzfeinde Dr. Alexander Isaacs und




Resident Evil: The Final Chapter – Exklusiv: Alice und die Red Queen begegnen sich im Filmclip

Albert Wesker und Dr. Alexander Isaacs müssen sich wieder warm anziehen. Ab dem 26. Januar gibt Alice ein letztes Mal Vollgas, damit sie den skrupellosen Schurken ein für alle Mal die Lichter ausknipsen kann. Zu ihrem Vorteil muss sie den Kampf nicht alleine bewältigen. Sowohl Claire Redfield als auch eine Gruppe neuer Überlebender schließen sich der Poweramazone an. Doch auch die Red Queen scheint sich langsam aber sicher auf die Seite von Alice zu stellen. Wieso das so ist, erfahrt Ihr ab sofort im Anhang der Meldung, wo Euch ein exklusiver deutscher Filmclip zur Videospielverfilmung aus dem Hause Constantin Film, Impact Pictures und Sony Screen Gems erwartet. Resident Evil: The Final Chapter von Paul W.S. Anderson knüpft direkt an die Handlung aus Resident Evil: Retribution an und wartet selbstverständlich wieder mit Milla




House on Haunted Hill – Warner Bros. produziert Remake mit Paranormal Activity-Schreiberlingen

Neben Final Destination gilt auch House on Haunted Hill als Karrierestart von Ali Larter. Was vielen damals aber gar nicht bewusst war, ist, dass es sich bei letzterem um eine moderne Neuauflage des gleichnamigen Klassikers mit Vincent Price handelte. Im Vergleich zur Gegenwart waren Neuverfilmungen im Jahr 1999 noch unüblicher und bei weitem nicht so selbstverständlich wie jetzt. Das Original von William Castle, welches in zwei Jahren das 60. Jubiläum feiert, wird nun jedoch erneut einem Update unterzogen. Als Produktionshaus zeichnet abermals Warner verantwortlich. Die kreative Abteilung weiß auch schon, wen man diese Aufgabe anvertrauen will. Demnach sollen Jason Pagan und Andrew Deutschman, bekannt für Paranormal Activity: The Ghost Dimension und Project Almanac, die schriftliche Vorlage liefern. Fans vom Original, die dem




Resident Evil: The Final Chapter – Führung durch den Killing Floor im Hive gefällig? 360 Grad Video

In Resident Evil: The Final Chapter verschlägt es Milla Jovovich und Ali Larter zurück in den Hive. Dort erwarten sie neue Gefahren, von denen einige im sogenannten Killing Floor lauern. Paul W.S. Anderson und sein Team gewähren Zuschauern schon vorab eine kleine Mittendrin-Führung durch die besagten Räumlichkeiten. Im Anhang der Meldung schlüpft Ihr in die Rolle eines möglichen Opfers, welches sich mit einer Schusswaffe zu verteidigen versucht. Wird es Euch gelingen, im 360 Grad Video, in dem Ihr die Augen des Protagonisten selbst steuern könnt, Zombies, Hunde und andere Kreaturen rechtzeitig zu identifizieren? Der aufwendig produzierte Horror-Actioner Resident Evil: The Final Chapter startet hierzulande am 26. Januar 2017. Dann werden wir sehen, wie und ob es auch Alice und Co. schaffen werden, im Killing Room ihren Hals aus der




Resident Evil: The Final Chapter – Seit drei Wochen ungeschlagen in Japan: Neuer Franchiserekord

Resident Evil: The Final Chapter ist in Japan nicht totzukriegen. Die Videospielverfilmung macht es sich inzwischen seit drei Wochen an der Spitze der japanischen Kinocharts gemütlich – ein Rekord für das Franchise mit Milla Jovovich. Noch nie gelang es der Reihe, die Konkurrenz gleich so lange in Schach zu halten. Zudem besteht die reele Chance auf ein fulminantes Endeinspielergebnis. Zurzeit steht das Projekt bei über 27 Millionen Dollar. Am vergangenen Wochenende ließ das voraussichtlich letzte Kapitel sogar nur um magere 8% nach. Sollte die Produktion aus dem Hause Constantin Film, Impact Pictures und Sony Screen Gems auch im Rest der Welt so einschlagen, werden es sich die Produzenten wahrscheinlich noch einmal überlegen, ob sie hier wirklich „schon“ einen Schlussstrich ziehen wollen. Es wäre jedenfalls nicht das erste Mal




Resident Evil: The Final Chapter – Voller Erfolg in Japan: Sequel übertrumpt alle Vorgängerfilme

Während in den USA das Interesse an Resident Evil zwischen Afterlife und Retribution merklich zurückging, war in Japan seit dem ersten Teil stets eine Steigerung möglich. Mit über 48 Millionen Dollar war Japan sogar die stärkste Einnahmequelle für Retribution, dem fünften Ableger von vor vier Jahren. Deshalb entschied sich Sony Screen Gems dazu, die dort vorhandenen Fans zu belohnen und sie einen ganzen Monat vor dem Rest der Welt in den Genuss von Resident Evil: The Final Chapter kommen zu lassen. Eine Entscheidung, die sich für das Studio jetzt schon ausgezahlt hat. Mit beeindruckenden 9.7 Millionen Dollar legte das Finale den besten Start vom Franchise hin. Selbst der neue Godzilla, der in Japan als Sensationserfolg gilt, startete mit 6.2 Millionen Dollar deutlich hinter dem actiongeladenen Zombiegemetzel. Zudem ist es in Japan




Resident Evil: Vendetta – Sehnsucht nach Kennedy und Redfield? Neues Plakatmotiv zum CGI-Sequel

Capcom gibt wieder einmal Vollgas und holt 2017 wahrscheinlich alles aus Resident Evil raus, was zwanzig Jahre nach der Geburt noch geht. Im Januar kommen sowohl Kinogänger als auch Spieler auf ihre Kosten, wenn mit Resident Evil: The Final Chapter der voraussichtlich letzte Kinofilm mit Milla Jovovich als Kampfamazone Alice anläuft und parallel Resident Evil 7 in den Handel wandert, der die Geschehnisse der Hauptreihe fortsetzt. Ein mittlerweile drittes CGI-Abenteuer haben die kreativen Köpfe aus dem Hause Capcom aber ebenfalls auf Lager, welches im Frühjahr für reichlich Nostalgie und Begeisterung unter den Fans sorgen soll. Mit Leon S. Kennedy und Chris Redfield gehen nämlich gleich zwei der wohl beliebtesten Charaktere auf gemeinsame Mission. Die beiden Partner finden sich ab sofort auch auf dem aktuellsten Plakatmotiv zum Horror




Resident Evil: The Final Chapter – Monster werden aus Resident Evil 7 entliehen

Habt Ihr Euch nach Sichtung der Trailer zu Resident Evil: The Final Chapter gefragt, wieso Ihr die darin vorkommenden Monster aus keinem der Videospiele kennt? Falls ja, dann können wir Euch jetzt verraten, woran das liegt. Anlässlich der gestrigen Weltpremiere in Tokio wurde Milla Jovovich, das Gesicht der Reihe, auf die Highlights im neuen und letzten Ableger angesprochen. Bei dieser Gelegenheit ließ die Schauspielerin die Bombe platzen und verriet, dass die Monster aus Resident Evil: The Final Chapter jene aus dem ebenfalls im Januar erscheinenden Videospiel Resident Evil 7 sind. Damit beantwortet sich die Frage, weswegen es in Trailern nur so vor unbekannten Kreaturen wimmelt. Letzten Endes spielt es also keine Rolle, ob man sich Ende Januar ins Kino setzt oder zu Hause das neue Game zockt – an den neuen Gegnern führt




Resident Evil: The Final Chapter – Alle gegen das Böse: Alice und Co. auf Charakterpostern

Es endet, wo es anfing. Mit dieser Einleitung wirbt Sony für seinen kommenden Horror-Actioner Resident Evil: The Final Chapter, der Ende Januar startet und abermals Rekordsummen einspielen soll. In Sachen Videospielverfilmung bleibt die Serie nämlich nach wie vor ungeschlagen. Und damit das auch so bleibt, muss das Studio Fans und interessierte Kinogänger natürlich mit attraktivem Werbematerial bei der Stange halten. Im Anhang der Meldung findet Ihr beispielsweise fünf brandneue Charakterposter, welche Alice, Claire und Co. in kampfbereiter Pose zeigen. Aber auch der totgeglaubte Dr. Alexander Isaacs, der erneut von Schauspieler Iain Glen verkörpert wird, lässt es sich nicht nehmen, schadenfroh in die Kamera zu lächeln. Ob ihm und Mitstreiter Albert Wesker das Lachen nach seinem letzten Aufeinandertreffen mit Alice im Halse stecken




Resident Evil: The Final Chapter – Mehr Zombies und Action im neuen Filmtrailer zum Finale

Sony meint es ernst mit Resident Evil: The Final Chapter. Nach einer Rehe von Misserfolgen wie Ghostbusters oder Inferno setzt das Studio nun alle Karten auf das anstehende Zombiespektakel von Regisseur Paul W.S. Anderson. Die als Finale angekündigte Fortsetzung ließ sich Sony einiges kosten. Mit fast 100 Millionen Dollar erwartet Fans der wohl aufwendigste Teil überhaupt. Doch auch in Sachen Werbung scheut das Studio keine Ausgaben. In was für actiongeladene Szenen das Budget gesteckt wurde, erfahrt Ihr nach dem Umblättern im brandneuen Filmtrailer. Alice und Claire alias Milla Jovovich und Ali Larter treten zum Abschied noch einma ordentlich auf das Pedal, um Schurke Albert Wesker ein für allemal das Handwerk zu legen. Im Frühajr 2017 wird sich schließlich zeigen, ob am Ende Gut oder Böse den ultimativen Showdown für sich ent




Resident Evil: The Final Chapter – Neuer, epischer Trailer zum großen Showdown mit Milla Jovovich

Die Comic Con in New York stand gestern ganz im Zeichen von Underworld: Blood Wars und Resident Evil: The Final Chapter. Sony Screen Gems war mit Cast und Crew beider Filme vor Ort und überraschte Fans von Resident Evil mit einem brandneuen, epischen Filmtrailer zum voraussichtlich letzten Teil der Reihe. Die große Schlacht zwischen Milla Jovovich und Shawn Roberts alias Alice und Albert Wesker entscheidet sich hierzulande am 26. Januar 2017, wenn die aufwendig produzierte und abermals von Regisseur Paul W.S. Anderson inszenierte Fortsetzung im Kino anläuft. Was Constantin Film und Impact Pictures, das Unternehmen von Paul W.S. Anderson, hinterher mit den Lizenzrechten anstellen, steht zurzeit noch nicht fest. Gemunkelt wird, dass intern an einer Fernsehserie gearbeitet wird, die sich vor geraumer Zeit tatsächlich auch




Resident Evil: The Final Chapter – Bereit machen für den letzten Kampf: Neues Artwork zum Showdown

Wer macht das Rennen – Milla Jovovich alias Alice oder Oberschurke Albert Wesker? Im kommenden Frühjahr entscheidet sich, wie die Geschehnisse aus den Resident Evil-Filmen zu einem Ende gebracht werden. Passend zum baldigen Start des letzten Kapitels wurde ein brandneues Artwork veröffentlicht, welches abermals auf den bevorstehenden Wahlkampf zwischen Donald Trump und Hillary Clinton anspielt. Begutachtet werden kann das Motiv natürlich wie immer im Anhang der Meldung. In Resident Evil: The Final Chapter tun sich Alice und Claire Redfield, die erneut von Ali Larter porträtiert wird, noch einmal zusammen, um es gegen die Umbrella Corporation und eine Horde von Untoten aufzunehmen. Was danach mit der Reihe passiert, wird sich zeigen müssen. Impact Pictures, das Unternehmen von Regisseur Paul W.S. Anderson, und Constantin Film




Resident Evil: The Final Chapter – Letzte Schlacht: Offizieller deutscher Kinotrailer

Im Frühjahr 2017 wird sich zeogen, ob es Alice und Claire gelingt, Albert Wesker und die ganze Umbrella Corporation zu Fall zu bringen. Milla Jovovich und Ali Larter schlüpfen zum letzten Mal in ihre Paraderollen als Kampfamazonen und zeigen den Untoten, wo der Hammer hängt. Dass die beiden Ladys absolut nichts für verwesendes Fleisch übrig haben, war bereits nach einem Blick in den offiziellen Filmtrailer zu Resident Evil: The Final Chapter klar. Nun liegen die bewegten Bilder auch in deutscher Sprachausgabe vor, die sich im Anhang der Meldung begutachten lassen. Als einzige Überlebende des Krieges, der als letzter Widerstand der Menschheit gegen die Untoten geplant war, muss Alice im großen Horror-Showdown Resident Evil: The Final Chapter dorthin zurückkehren, wo der Albtraum begann – Raccoon City, wo die Umbrella Corpora




Resident Evil: The Final Chapter – Der letzte Kampf: Offizieller Trailer zum Finale

Jede Geschichte hat ein Ende. Im Fall von Resident Evil soll uns dieses im Frühjahr 2017 erzählt werden, wenn mit The Final Chapter das letzte Kapitel aufgeschlagen wird. Sony Screen Gems haben keine Kosten gescheut und für den finalen Ableger noch einmal tief in die Taschen gegriffen. Ganze 90 Millionen Dollar verschlang der Horror-Actioner von Regisseur Paul W.S. Anderson, der die Ausgaben im Vergleich zum letzten Film noch einmal um 25 Millionen US-Dollar toppte. In welche Szenen das hohe Budget unter anderem gesteckt wurde, verrät Euch im Anhang der offizielle Trailer, der Milla Jovovich und Ali Larter alias Alice und Claire wieder vereint. Gemeinsam müssen sie alles daran setzen, Schurke Albert Wesker im großen Showdown ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Ob man auch mit Auftritten von Sienna Guillory als Jill Valentine oder Michelle Rod




Resident Evil: The Final Chapter – Milla Jovovich verkündet Trailer-Premiere zum letzten Ableger

2017 müssen Fans von Resident Evil Abschied nehmen. Denn mit The Final Chapter erscheint im Frühjahr der vorerst letzte Ableger mit Milla Jovovich, die den Untoten noch einmal so richtig den Allerwertesten versohlen will. Ganz nach dem Motto: „Das Beste kommt zum Schluß“ gab Regisseur Paul W.S. Anderson noch einmal Vollgas. Ganze 90 Millionen Dollar ließ Constantin Film für den sechsten Serienteil springen. Eine Rekordsumme für das Franchise, welches bis dato maximal 60 Millionen Dollar pro Film verschlang. Obwohl noch einige Monate bis zum Kinostart im Februar vergehen, dürfen sich geduldig wartende Fans schon jetzt auf bewegte Bilder freuen. Wie Jovovich auf ihrem offiziellen Instagram-Account verriet, wird der offizielle Trailer zu Resident Evil: The Final Chapter am Dienstag, den 9. August, erscheinen. Also Vorhang auf für Kampf




Im Interview – Ali Larter (Resident Evil) über ihren Horror-Thriller The Diabolical

In Final Destination nahm sie es mit dem Tod höchstselbst auf, während sie in Resident Evil einer Menge Untoten in den Hintern trat. Ali Larter gilt ohne jeden Zweifel als Scream Queen und meldet sich nun mit einem brandneuen Genreprojekt zurück. Passend zur heutigen Auswertung von The Diabolical, der hierzulande über Splendid erscheint, haben wir uns ausführlich mit der 40-jährigen Amerikanerin unterhalten und dabei Themen wie Wissenschaft oder das Haunted House-Subgenre im Allgemeinen diskutiert. In The Diabolical verkörpert Ali Larter eine Mutter, die mit ihren Kindern in einem abgelegenen Vororthaus lebt. Die gewohnte Stille gehört bald der Vergangenheit an, als sie jede Nacht aufs Neue von einer unheimlichen, äußerst intensiven Präsenz geweckt werden. Hilfe erhofft sich Madison von Nikolai, der sofort mit der Suche nach der unbe




The Diabolical – Nach Verschiebung: Neuer Termin für den übernatürlichen Spuk

Eigentlich hätte The Diabolical bereits im November das Licht der Welt erblicken sollen. Aufgrund unerwarteter Hindernisse wurde die deutsche Heimkino-Premiere des übernatürlichen Horror-Thrillers jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben. Nur wenige Wochen nach der ursprünglichen Veröffentlichung ist Splendid Film nun bereits auf der Suche nach einem möglichen Ausweichtermin fündig geworden und bringt den Film mit Ali Larter (Final Destination) nun stattdessen am 01. April 2016 auf DVD und Blu-ray Disc nach Deutschland. Zur Feier des Tages wurde The Diabolical dann auch gleich mit einem brandneuen Covermotiv ausgestattet, das sich ab sofort im Anhang sichten lässt. Im Horror-Thriller schlüpft Ali Larter in die Rolle einer Mutter, die mit ihren beiden Kindern in einem abgelegenen Vororthaus lebt. Die gewohnte Stille gehört bald der Vergangen

0 Kommentare
Kategorie(n): News



The Diabolical – Horror-Schocker mit Ali Larter auf unbestimmte Zeit verschoben

Wer in der nächsten Woche beim deutschen Heimkino-Start von The Diabolical mit Resident Evil– und Final Destination-Star Ali Larter (Heroes) zugreifen wollte, guckt vorerst in die Röhre. Kurz vor der Veröffentlichung im deutschen Handel wurde der bereits beim Fantasy Filmfest aufgeführte Horror-Thriller nun nämlich überraschend auf unbestimmte Zeit verschoben. Ähnlich erging es im letzten Jahr auch dem ebenfalls von Splendid Film vertriebenen Survival-Schocker Red Machine, dessen Premiere aufgrund lizenzrechtlicher Vereinbarungen bis ins Jahr 2015 verschoben werden musste. Derzeit kann nur spekuliert werden, ob die Situation bei The Diabolical ähnlich gelagert ist. Im Horror-Thriller schlüpft Larter in die Rolle einer Mutter, die mit ihren beiden Kindern in einem abgelegenen Vororthaus lebt. Die gewohnte Stille gehört bald der Vergangenheit




The Diabolical – Unheimlicher Besuch für Ali Larter: Deutscher Trailer zum Heimkino-Start

Bevor sich Ali Larter ein letztes Mal als Claire Redfield auf den Leinwänden zurückmeldet, steht dem ehemaligen Final Destination-Star noch die Konfrontation mit dem unaussprechlich Bösen bevor. Im Horror-Thriller The Diabolical, der am 27. November endlich auch auf DVD und Blu-ray im deutschen Handel aufschlägt, schlüpft Larter in die Rolle einer Mutter, die mit ihren beiden Kindern in einem abgelegenen Vororthaus lebt. Die gewohnte Stille gehört bald der Vergangenheit an, als sie jede Nacht aufs Neue von einer unheimlichen, äußerst intensiven Präsenz geweckt werden. Hilfe erhofft sich Madison von ihrem Freund, der sofort mit der Suche nach der unbekannten Geräuschquelle beginnt. Denn alle zuvor konsultierten Forscher haben vor den übernatürlichen Aktivitäten im Haus Reißaus genommen und die Flucht ergriffen. Können sie das Böse aus eigener




The Diabolical – Unangenehmer Besuch: Filmsohn von Ali Larter von Kreatur heimgesucht

Inzwischen steht Ali Larter wieder für einen Resident Evil-Ableger vor der Kamera. Doch bevor es die Schauspielerin für die Dreharbeiten nach Südafrika verschlug, nahm sie noch den Kampf mit dem Übersinnlichen auf. Der Horror-Thriller The Diabolical erscheint hierzulande am 27. November auf DVD und Blu-ray Disc und entführt den Zuschauer in ein unheimliches Haus. Von welchen Wesen Ali Larter und ihre Filmkinder heimgesucht werden, fragt Ihr Euch? Dann schaut Euch am besten gleich mal den brandneuen Filmclip an, der im Anhang bereitsteht. Larter spielt in The Diabolical eine Mutter, die gemeinsam mit ihren Kindern in einem abgelegenen Vororthaus lebt. Die gewohnte Stille gehört bald der Vergangenheit an, als sie jede Nacht aufs Neue von einer unheimlichen, äußerst intensiven Präsenz geweckt werden. Hilfe erhofft sich die zunehmend verzweifelt




The Diabolical – Offizieller Trailer und neue Bilder zum Geisterspuk mit Ali Larter

Das Final Destination-Franchise feiert dieses Jahr seinen 15. Geburtstag. Für Schauspielerin Ali Larter (Resident Evil) war die Konfrontation mit dem Tod allerdings schon 2003 vorüber, als sie im Nachfolger zum zweiten und letzten Mal als Clear Rivers über deutsche Kinoleinwände flimmerte. An ihrem Interesse gegenüber dem Genre des fantastischen Films hat sich allerdings nichts geändert. Ganz im Gegenteil, denn auch in ihrem nächsten Film, dem Horror-Thriller The Diabolical, erwartet die heute 38-jährige Amerikanerin eine etwas andere Begegnung mit dem Unbekannten. Ob sie auch dieser neuerlichen Herausforderung gewachsen ist, bekommen amerikanische Kinogänger am 16. Oktober dieses Jahres zu Gesicht. Für alle anderen haben wir im Anhang neue Bilder und den Kinotrailer, der Ali Larter als verängstigte Mutter zeigt. Diese lebt gemeinsam




The Diabolical – Übernatürlicher Hausbesuch für Ali Larter: Poster zum US-Kinostart

Ein neues „Horror-Phänomen“ macht sich daran, die Kinoleinwände zu erobern. Das zumindest versprechen die Macher hinter dem übernatürlichen Schocker The Diabolical. Die mit Ali Larter (Resident Evil) in der Hauptrolle besetzte Genre-Produktion von XLrator Media und Content Film wurde pünktlich zum amerikanischen Kinostart mit einem textlastigen, minimalistischen Poster ausgestattet, das mehr Fragen aufwirft als es beantwortet. Im Film schlüpft die ehemalige Final Destination-Darstellerin in die Rolle einer Mutter, die gemeinsam mit ihren Kindern in einem abgelegenen Vororthaus lebt. Die gewohnte Stille gehört bald der Vergangenheit an, als sie jede Nacht aufs Neue von einer unheimlichen, äußerst intensiven Präsenz geweckt werden. Hilfe erhofft sich Madison von ihrem Freund, der sofort mit der Suche nach der unbekannten

1 Kommentar
Kategorie(n): News



The Diabolical – Ali Larter hat einen Poltergeist: Der Trailer zum übernatürlichen Spuk

Final Destination-Star hat Ali Larter ist das neueste Opfer von übernatürlichen Machenschaften. Im ersten Trailer zu The Diabolical von XLrator Media und Content Film wird die Mutter zweier Kinder von unheimlichen Erscheinungen überrascht, die sich immer öfter auf äußerst aggressive Weise in ihrem neuen Heim manifestieren. Ob sie dieser Herausforderung gewachsen ist, bekommen amerikanische Kinogänger voraussichtlich noch in diesem Jahr beantwortet. Für alle finden sich im Anhang dieser Meldung nun bereits die ersten bewegten Bilder zum Film. In The Diabolical schlüpft die ehemalige Final Destination-Darstellerin in die Rolle einer Mutter, die gemeinsam mit ihren Kindern in einem abgelegenen Vororthaus lebt. Die gewohnte Stille gehört bald der Vergangenheit an, als sie jede Nacht aufs Neue von einer unheimlichen, äußerst intensiven Präsenz

0 Kommentare
Kategorie(n): News



The Bay

The Bay – Die bissigen Parasiten wüten ab Juli auch in hiesigen Heimkinos

Das aktuelle Found Footage-Projekt von Erfolgsproduzent Jason Blum macht den menschlichen Einfluss auf die Umwelt und daraus resultierende Probleme deutlich: gefräßige Parasiten, die zunächst in der Tierwelt wüten, letztlich aber auch auf uns übergreifen. Die gelungene Regiearbeit (unsere Besprechung) von Barry Levinson (Sphere – Die Macht aus dem All, Sleepers) wandert bereits am 26. Juli dieses Jahres über Koch Media in den deutschen Handel. Als Bonusmaterial liegen der Veröffentlichung der Originaltrailer und ein Audiokommentar sowie Interview mit dem Regisseur (ca. 11 Minuten) bei. Das deutsche Covermotiv und der Trailer zu The Bay lassen sich im Anhang dieser Meldung sichten. Der zutiefst beklemmende Creature-Schocker berichtet über die furchterregenden Geschehnissen am 4. Juli 2009 in der amerikanischen

2 Kommentare
Kategorie(n): News, The Bay



The Bay

The Bay – Zwei übel zugerichtete Opfer auf neuen Filmbildern festgehalten

Ein harmloses Found Footage-Abenteuer? Von wegen. Die neuesten Bilder zum Öko-Horrorfilm The Bay machen die nicht unbedingt harmlosen Folgen der eingeschleppten Parasiten deutlich, die zunächst in der Tierwelt wüten, letztlich aber auch auf den Menschen übergreifen. Zwei dieser Opfer lassen sich heute im Anhang begutachten. The Bay sollte zunächst über Lionsgate Films anlaufen, ist nun aber doch beim Indie-Verleih Roadside Attractions untergekommen, wo man den November als passenden Veröffentlichungszeitraum auserkoren hat. Erzählt wird die Geschichte von einem biologischen Desaster, das ein Virus freisetzt und die Chesapeake Bay mit Parasiten verseucht. Diese breiten sich jedoch schon bald im ganzen Land aus, da sie vom Fisch aus auf den Menschen übertragen werden. Der wahre Horror nimmt seinen Lauf, als Videos

2 Kommentare
Kategorie(n): News, The Bay



The Bay

The Bay – Erste Opfer machen die sichtbaren Auswirkungen der Infektion deutlich

Roadside Attractions lässt heute den dritten Filmclip zu The Bay auf Genrefans los. Der Found Footage-Horrorfilm von Barry Levinson (Sphere – Die Macht aus dem All, Sleepers) startet am 02. November in amerikanischen Kinos und rückt den Fokus auf die ökologischen Folgen der Industrie. The Bay sollte zunächst über Lionsgate Films anlaufen, ist nun aber doch beim Indie-Verleih Roadside Attractions untergekommen, wo man den November als passenden Veröffentlichungszeitraum auserkoren hat. Erzählt wird die Geschichte von einem biologischen Desaster, das ein Virus freisetzt und die Chesapeake Bay mit Parasiten verseucht. Diese breiten sich jedoch schon bald im ganzen Land aus, da sie vom Fisch aus auf den Menschen übertragen werden. Der wahre Horror nimmt seinen Lauf, als Videos der Katastrophe

0 Kommentare
Kategorie(n): News, The Bay



The Bay

The Bay – Erster Ausschnitt aus dem Handycam-Thriller um bissige Parasiten

Auch The Bay setzt im Übermaß auf den Found Footage-Look, stellt aber keine übernatürlichen Erscheinungen oder wankende Zombies in den Vordergrund, sondern den menschlichen Einfluss auf die Umwelt und daraus resultierende Probleme: Parasiten. Einen weiteren Ausblick erlaubt der heute veröffentlichte Clip zum Horrorfilm von Regisseur Barry Levinson. The Bay sollte zunächst über Lionsgate Films anlaufen, ist nun aber doch beim Indie-Verleih Roadside Attractions untergekommen, wo man den November als passenden Veröffentlichungszeitraum auserkoren hat. Erzählt wird die Geschichte von einem biologischen Desaster, das ein Virus freisetzt und die Chesapeake Bay mit Parasiten verseucht. Diese breiten sich jedoch schon bald im ganzen Land aus, da sie vom Fisch aus auf den Menschen übertragen werden. Der

0 Kommentare
Kategorie(n): News, The Bay



The Bay

The Bay – Es brütet: Eine Kleinstadt außer Kontrolle im ersten Filmtrailer

Nach den gestrigen Filmbildern hat Roadside Attractions jetzt auch den offiziellen Filmtrailer zum Öko-Horrorfilm The Bay von Filmemacher Barry Levinson vorgelegt und zeigt damit erstmals bewegtes Bildmaterial zum vormals bei Lionsgate Films untergebrachten Found Footage-Projekt. Den Trailer gibt es ab sofort in der gesamten Meldung. Bevor The Bay Anfang November dann auch regulär in amerikanischen Kinos durchstartet, steht Mitte September zunächst die Weltpremiere beim Toronto International Film Festival bevor. Einen deutschen Termin gibt es bislang nicht. Erzählt wird die Geschichte von einem biologischen Desaster, das ein Virus freisetzt und die Chesapeake Bay mit Parasiten verseucht. Diese breiten sich jedoch schon bald im ganzen Land aus, da sie vom Fisch aus auf den Menschen übertragen werden. Der wahre Horror

2 Kommentare
Kategorie(n): News, The Bay



The Bay

The Bay – Deutliche Spuren des Parasiten auf zwei weiteren Filmbildern

Nur wenige Tage nach Verkündung des amerikanischen Kinostarts sind heute zwei weitere Szenenbilder zum Öko-Horrorfilm The Bay von Filmemacher Barry Levinson aufgetaucht. Im Vorfeld der eigentlichen Kinoauswertung am 02. November wird die Found Footage-Produktion in wenigen Tagen dann bereits beim Toronto International Film Festival Premiere feiern und sich hier erstmals dem Publikum stellen. The Bay sollte zunächst über Lionsgate Films anlaufen, ist nun aber doch beim Indie-Verleih Roadside Attractions untergekommen. Erzählt wird die Geschichte von einem biologischen Desaster, das ein Virus freisetzt und die Chesapeake Bay mit Parasiten verseucht. Diese breiten sich jedoch schon bald im ganzen Land aus, da sie vom Fisch aus auf den Menschen übertragen werden. Der wahre Horror nimmt seinen Lauf, als Videos

1 Kommentar
Kategorie(n): News, The Bay



The Bay

The Bay – Amerikanischer Start in den Kinos ist noch für dieses Jahr angesetzt

Der lange Zeit bei Lionsgate Films gelistete Öko-Horrorfilm The Bay kommt über Roadside Attractions in amerikanische Kinos. Das Verleihunternehmen hat die Veröffentlichung der Barry Levinson Regiearbeit heute für den 02. November angekündigt, wo man dann frei von jeder Horror-Konkurrenz um die Gunst des Publikums buhlen darf. Weltpremiere feiert der im Found Footage-Look gedrehte Film dann schon im September beim Toronto International Film Festival. Erzählt wird die Geschichte von einem biologischen Desaster, das ein Virus freisetzt und die Chesapeake Bay mit Parasiten verseucht. Diese breiten sich jedoch schon bald im ganzen Land aus, da sie vom Fisch aus auf den Menschen übertragen werden. Der wahre Horror nimmt seinen Lauf, als Videos der Katastrophe und Betroffenen im Internet auftauchen. Eine

2 Kommentare
Kategorie(n): News



The Bay

The Bay – Mysteriöse Seuche breitet sich auf den ersten Filmbildern aus

Das Programm des diesjährigen Toronto International Film Festival könnte prominenter kaum sein. Neben bekannten Namen wie The Lords of Salem, Aftershock und No One Lives folgte heute auch The Bay, eine kommende Produktion von Lionsgate Films, um die es in den vergangenen Monaten verdächtig ruhig geworden war. Ein erneutes Lebenszeichen gab es heute in Form der ersten Filmbilder mit einem sichtlich zugerichteten Opfer und der Ursache allen Übels, einem Industriepark direkt am Gewässer. Erzählt wird die Geschichte von einem biologischen Desaster, das ein Virus freisetzt und die Chesapeake Bay mit Parasiten verseucht. Diese breiten sich jedoch schon bald im ganzen Land aus, da sie vom Fisch aus auf den Menschen übertragen werden. Der wahre Horror nimmt seinen Lauf, als Videos der Katastrophe und

2 Kommentare
Kategorie(n): News, The Bay



Resident Evil 5

Beyond Apollo – Scott Speedman und Ali Larter heben ab: Roman wird verfilmt

Der 1975 veröffentlichte Sci/Fi-Roman Beyond Apollo (Das Venus- Trauma) von Barry Malzberg kommt auf die große Kinoleinwand. Regie führen soll Michael Grodner, der außerdem das Drehbuch beisteuert, während Scott Speedman, Bill Pullman und auch Resident Evil sowie Final Destination Star Ali Larter (Bild oben) für die tragenden Hauptrollen vorgesehen sind. Wahrscheinlich wird die bereits seit geraumer Zeit geplante tatsächliche Umsetzung deshalb, weil die Finanzierung mittlerweile vollständig über Stealth Media Group abgesichert werden konnte und Cloverfield Regisseur Matt Reeves als ausführender Produzent fungiert. Mit dem Start der Dreharbeiten ist nach aktueller Planung im kommenden Herbst zu rechnen. Speedman und Larter verschlägt es dann in folgendes Abenteuer:

Die erste bemannte

0 Kommentare
Kategorie(n): News



The Rambler

The Rambler – Ali Larter, Dermot Mulroney und Lindsay Pulsipher gemeinsam vor der Kamera

Noch steht in den Sternen, ob Schauspielerin Ali Larter im kommenden Jahr erneut in der Rolle der Claire Redfield zu sehen sein wird und sich mit wandelnden Untoten abgibt. Für ihr neuestes Projekt steht der ehemalige Star aus der Hitserie Heroes allerdings in jedem Fall für einen weiteren Genrefilm vor der Kamera. Die Wahl fiel auf The Rambler, eine Verfilmung des gleichnamigen Kurzfilms von Regisseur Calvin Reeder. Die Dreharbeiten sollen bereits im Oktober dieses Jahres in New Mexiko anrollen. Neben Ali Larter befinden sich außerdem Dermot Mulroney aus Zodiac und Lindsay Pulsipher aus True Blood in finalen Verhandlungen, um jeweils eine Rolle zu verkörpern. Lediglich mit einer Gitarre im Gepäck konfrontiert ein Fremder auf dem Highway ein paar seltsame Menschen, darunter ein Wissenschaftler, der Träume aufzeichnen kann. Ali Larter wird Cheryl mimen, während Dermot Mulroney und Lindsay Pulsipher in der Titelrolle beziehungsweise als The Girl zu sehen wären.

0 Kommentare
Kategorie(n): News




Gestern