Heute



Monatsvorschau – Diese Horrorfilme erscheinen im April 2022

Seid gewarnt – der heutige Kalendertag dürfte oft den gemeinen Versuch unternehmen, euch Film- und Serienankündigungen vorzugaukeln, die sich morgen als Aprilscherz outen. Wir persönlich werden allerdings darauf verzichten, Fake-Meldungen zu publizieren und werden ausschließlich über Dinge berichten, die auch der Wahrheit entsprechen.

Immerhin stellt es keinen Witz dar, dass auch der neue Monat mit neuen Genrefilmen und -Serien daherkommt, die um eure Aufmerksamkeit buhlen werden. Im Kino wird horrormäßig etwas weniger los sein, dafür aber werden im Home Entertainment-Bereich erneut umso mehr Werke ausgewertet.

Sei es nun auf




Choose or Die – Von Netflix: Triff eine Entscheidung oder stirb! [Trailer]

In der neuen Netflix-Produktion Choose or Die, die hauseigenen Abonnenten am 15. April 2022 zur Verfügung gestellt wird, stellt Newcomerin Iola Evans (Carnival Row, The 100) eine junge Frau dar, die mit einem unerklärlichen Phänomen konfrontiert wird.

Als Kayla eines Tages über ein Retro-Spiel aus den Achtziger Jahren stolpert und herausfindet, dass das erschreckend hohe Preisgeld nie beansprucht wurde, fasst sie den Entschluss, ihr Glück einfach mal zu versuchen. Denn was soll schon groß passieren, wenn sie ein verstaubtes Game wiederbelebt, wenn sie mit den potenziellen Einnahmen ihrer eigenen Familie etwas Gutes tun könnte




CURS>R – Todesspiel: Robert Englund schafft es auf Netflix

Haben sich mit Netflix und Robert Englund etwa zwei neue Freunde gefunden? Der Freddy Krueger-Darsteller hat sich mit seinem mörderischen Handschuh nicht nur eine Rolle in der vierten Staffel von Stranger Things gekrallt (ob Englund als Victor Creel Finn Wolfhard und Co. ebenfalls in ihren Albträumen erscheint?), das Streaming-Portal wird hauseigenen Abonnenten im kommenden Jahr außerdem seinen brandneuen Streifen CURS>R zur Verfügung stellen.

Das derzeit weltweit führende Medienunternehmen muss sehr zuversichtlich sein, was die Qualität des Films betrifft, denn das fertige Produkt von Regisseur Toby Meakins lag Netflix bei

1 Kommentar
Kategorie(n): Curs>r, News



Die Insel der besonderen Kinder – Sleepy Hollow- & Dark Shadows-Regisseur Tim Burton erobert USA

Tim Burton hat es wieder einmal geschafft! Nachdem sich Frankenweenie und Big Eyes eher schwer damit taten, die Kinosäle zu füllen, gelang dem Regisseur mit Die Insel der besonderen Kinder endlich wieder der Sprung an die Spitze der US-Kinocharts. Mit einem Einspielergebnis von immerhin rund 28.5 Millionen Dollar startete die Romanverfilmung im Rahmen der allgemeinen Erwartungen und ähnlich stark wie Sleepy Hollow (30,1 Millionen Dollar) oder Dark Shadows (29,7 Millionen Dollar) ihrerzeit. Ab dem 6. Oktober wird Miss Peregrine, verkörpert von Eva Green, auch hierzulande ins Waisenhaus für besondere Kinder einladen. Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob in Die Insel der besonderen Kinder von seinem Opa hörte, war etwas ganz, ganz anderes… Inzwischen ist Jacob 15 Jahre alt und kann sich kaum noch an die




Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children – Logo zum Tim Burton-Schauermärchen

Was haben Asa Butterfield, Eva Green oder auch Judi Dench gemeinsam? Sie alle posieren für Tim Burton vor der Kamera. Der inszeniert derzeit nämlich seinen jüngsten Spielfilm, eine Adaption des düsteren Romans Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children, und darf einmal mehr mit einem interessanten Ensemble zusammenarbeiten. 2016 soll die Verfilmung schließlich in die Kinos kommen. Coming Soon konnte schon vorab einen Blick auf das sogenannte Title Treatment werfen und ließ es sich nicht nehmen, es zu fotografieren und so für jedermann zugänglich zu machen. In der Romanvorlage von Ransom Riggs, welche von Jane Goldman (Sternenwanderer) als Skript adaptiert wurde, lesen manche Großeltern ihren Enkeln Märchen vor. Sollte man meinen, denn was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz, ganz anderes … Inzwischen ist Jacob




Peregrine’s Home for Peculiars – Tim Burton lässt die Schattenwesen aufleben

An die Rückkehr von Beetlejuice ist derzeit nicht zu denken: Im Süden der USA haben jetzt nämlich die Dreharbeiten zur nächsten Regiearbeit von Dark Shadows-Regisseur Tim Burton begonnen. Bei Peregrine’s Home for Peculiars, seinem neuesten Ausflug in düstere Gefilde, handelt es sich um die Kinoadaption des gleichnamigen Erfolgsromans von Ransom Riggs, der Asa Butterfield in eine Welt voller grauenerregender Monster und Gefahren wirft, die für normale Menschen unsichtbar sind. Mit Eva Green (Sin City 2: A Dame to Kill For), Ella Purnell (Maleficent – Die dunkle Fee) und Allison Janney (Juno) bekommt der Nachwuchsstar aus Hugo Cabret und Ender’s Game aber gleich mehrere Unterstützer zur Seite gestellt, wenn 20th Century Foy im Frühjahr 2016 zum Start in den Kinos lädt. Aber auch danach stehen die Chancen für ein Wiedersehen mit

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children – Tim Burton findet seinen Bösewicht

Wenn Tim Burton zu seinem nächsten Grusel-Abenteuer ruft, lassen die Stars nicht lange auf sich warten. Und wer wäre da besser als Filmbösewicht geeignet als Samuel L. Jackson? Der RoboCop– und Django Unchained-Darsteller ist der neueste Name im stetig wachsenden Cast zu Tim Burtons schauriger Buchverfilmung Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children (Die Insel der besonderen Kinder), die bereits in den nächsten Wochen und Monaten auf Film gebannt werden soll. Viel Zeit bleibt dem verantwortlichen Team nämlich nicht mehr, wenn der fest eingeplante Kinostart im März 2016 auch eingehalten werden soll. Laut Deadline handelt es sich bei seiner Rolle, den bösartigen Mr. Barron, um einen neuen vollkommen Charakter ohne direkten Bezug zur Bestsellervorlage von Ransom Riggs. Ganz im Gegensatz zu Eva Green (Dark Shadows, Sin City 2: A Dame

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children – Asa Butterfield im Genrefilm von Tim Burton?

Bekommt Asa Butterfield nach Hugo Cabret und Ender’s Game bereits die dritte Titelrolle in einem geplanten Hollywood-Großprojekt zugesprochen? Der junge Darsteller befindet sich laut The Wrap in finalen Verhandlungen um die männliche Hauptrolle in Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children (Die Insel der besonderen Kinder), der nächsten Regiearbeit und Genre-Rückkehr von Tim Burton (Dark Shadows, Sweeney Todd). Butterfield wäre nach Eva Green (Sin City 2, Penny Dreadful, Dark Shadows) in der Rolle der Miss Peregrine bereits der zweite bestätigte Name für die Insel der besonderen Kinder, deren übernatürlich begabte Bewohner von unheimlichen Mächten bedroht werden. Nur Miss Peregrine und Jacob (Asa Butterfield) können das bevorstehende Unheil jetzt noch abwenden und sie vor dem sicheren Tod bewahren. Eine offizielle

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Ender’s Game – Das ist kein Spiel: Finales Poster zur Romanverfilmung

Dass sich hinter einem angeblichen Intelligenzspiel in Wirklichkeit die Beeinflussung eines Krieges verbirgt, hätte Andrew Wiggin – genannt Ender – wohl nicht gedacht. In der Adaption des gleichnamigen Bestsellers von Autor Orson Scott Card sieht sich Asa Butterfield (Hugo Cabret) plötzlich mit Aliens konfrontiert. Ihm zur Seite stehen Harrison Ford (Indiana Jones), Ben Kingsley (Transsiberian), Abigail Breslin und Hailee Steinfeld (True Grit). Im Anhang präsentieren wir Euch das finale Postermotiv zum Science-Fiction-Thriller Ender’s Game, der Ende Oktober auch deutsche Kinoleinwände zum Schlachtfeld macht. Für die Regie und das Drehbuch zeichnet der Südafrikaner Gavin Hood verantwortlich. Hood inszenierte zuletzt das X-Men-Spin-Off X-Men: Origins – Wolverine mit Hugh Jackman. In Ender’s Game wird die Handlung des





Gestern





Speak No Evil
Kinostart: 28.09.2023Während ihrer Ferien freundet sich das dänische Paar Bjørn und Louise mit einer niederländischen Familie an. Wenige Monate später verbringen sie das Wochenende gemei... mehr erfahren