Heute



Grindhouse – Quentin Tarantino erklärt: Darum war der Film ein Flop

Heute ist der Begriff des Grindhouse-Kinos fast in Vergessenheit geraten. In den Siebzigern sprossen sie allerdings wie Pilze aus dem Boden: kleine Kinos mit Hinterhof-Flair, in denen vornehmlich Exploitation-Filme gezeigt wurden, oftmals aberwitzige Werke aus Horror, Thriller, Action und Trash. Diese besondere Zeit wollten Quentin Tarantino und Robert Rodriguez, selbst bekennende Fans des Konzepts, Mitte der 2000er Jahre mit ihrem Double Feature Grindhouse aufleben lassen, machten dabei aber einen entscheidenden Fehler – sie schätzten das Interesse und Vorwissen der Zuschauer falsch ein. Zusammengenommen spielten beide

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Ready or Not – Interview: Samara Weaving, Andie MacDowell und Crew über das tödliche Spiel

Die Zeit ist reif, sich der Familie zu stellen: Seit heute kämpft Samara Weaving auch in deutschen Kinos gegen die reiche, ansonsten aber völlig gestörte Familie ihres Ehemannes an. Die begrüßt Neuankömmlinge in Ready or Not – Auf die Plätze, fertig, tot mit einer grausamen Tradition – einer morbiden Partie Verstecken, bei der Leib und Leben auf dem Spiel stehen! Weniger tödlich, aber nicht minder unterhaltsam geht es in unseren Interviews mit Cast und Crew zur Sache, in denen nicht nur die beiden Schauspielerinnen Samara Weaving (The Babysitter) und Andie MacDowell, sondern auch die Regisseure Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett sowie Produzent Chad Villella zu Wort kommen. Darin könnt Ihr unter anderem herausfinden, wie man in einem




ES: Kapitel 2 – Horrorclown erobert die Kinokassen! Rekordstart für das Sequel

Wenn Pennywise seine Rückkehr ankündigt, bekommt es die filmische Konkurrenz durchaus zu Recht mit der Angst zu tun! Erwartungsgemäß führte am ersten Wochenende kein Weg an Stephen Kings Horror-Clown vorbei. Mehr als 91 Millionen Dollar aus den USA und 190 Millionen weltweit machen ES: Kapitel 2 zum zweiterfolgreichsten Debüt eines Horrorfilms aller Zeiten. Vielerorts, darunter Italien, regnete es sogar Rekordstarts für den prominent besetzten Horror-Nachfolger, der selbst gestandene Blockbuster wie Walt Disney’s Der König der Löwen oder Once Upon A Time in Hollywood in die Schranken wies. Insgesamt läuft das zweite Kapitel von Kings Horror-Saga aber auch etwas schwächer als der erste Teil, dem es 2017 noch möglich war, allein




Child’s Play – Mark Hamill lädt uns zur Child’s Play Karaoke-Challenge!

Die laufenden Vorbereitungen auf den deutschen Kinostart von Child’s Play tragen seltsame Früchte. So bereitet uns Capelight Pictures mit „The Buddi Song“ musikalisch auf die Deutschland-Premiere der runderneuerten Puppe vor, in dem Mark Hamill, die neue Stimme der Mörderpuppe schaurig-schöne Töne anschlägt. Seid Ihr bereit für die Chucky Karaoke-Challenge? Anders als in den USA lässt die Mörperpuppe bei uns seiner Konkurrentin Annabelle den Vortritt und meldet sich erst am 18. Juli in deutschen Kinos zurück. Dort darf man sich auf einen gewohnt mörderischen Feldzug des kleinen Killers einstellen. Angetrieben wird er dabei nicht mehr von der Seele eines psychopathischen Serienkillers, sondern von seiner technischen Überlegenheit




Child’s Play – Kleiner Killer ganz groß: Chucky erklimmt die US-Kinocharts

Chucky kann es immer noch! Gegen die große Spielzeug-Konkurrenz in Form von Toy Story 4 zog Child’s Play am US-Startwochenende zwar klar den Kürzeren, aber zahlentechnisch lief es im Kino so gut wie schon lange nicht mehr. Mit 14 Millionen Dollar steckt der modernisierte Chucky seine beiden Universal Pictures-Kino-Vorgänger Chucky und seine Braut und Chucky’s Baby (Seed of Chucky) locker in die Tasche, rangiert sich damit aber auch am unteren Ende der prophezeiten Skala (dem MGM-Reboot wurden bis zu 20 Millionen US-Dollar zugetraut) ein. Dennoch: Mit Blick auf die moderaten Produktionskosten, Gerüchten zufolge nicht mehr als 10 Millionen Dollar, sollte Child’s Play am Ende seiner Auswertung, dazu gehören auch die Einnahmen aus




Men in Black: International – Neue Besetzung fällt bei den Zuschauern durch

Die Sequel-Müdigkeit macht auch vor den modernisierten Men in Black nicht halt und bereitet Sony Pictures gehöriges Kopfzerbrechen. Auf dem Papier hätte Men in Black International eigentlich alle Zutaten (bekanntes Franchise, erprobtes Leinwandduo, flotte Action) für einen sicheren Kinoerfolg mitbringen sollen. Doch der erhoffte Ansturm auf die neuen Alienjäger blieb aus. Genau genommen konnte sich der Film von F. Gary Gray (Fast & Furious 8, Straight Outta Compton) sogar nur denkbar knapp auf den ersten Platz der US-Kinocharts vorkämpfen, wo sein Men in Black International mit enttäuschenden Einnahmen von 28 Millionen Dollar eröffnete. Das sind fast 25 Millionen US-Dollar weniger als 2012. Deutlich erfreulichere Zahlen aus Übersee können Chris Hems

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Office Uprising – Jane Levy in Gefahr: Deutscher Trailer lässt die Zombies von der Leine

Seit Evil Dead warten wir gebannt auf ein Wiedersehen mit Jane Levy und ihrer leidgeplagten Mia. Doch die dämonischen Deadites müssen warten. Vorher wird es Levy für Lin Oeding nämlich noch mit Horden unberechenbarer Zombies aufnehmen, die in seiner Horror-Komödie Office Uprising ausgerechnet am Standort einer führenden Waffenproduktionsfirma auftauchen. Prompt gerät der triste Arbeitsalltag zum unvergesslichen Massaker – und von dem dürfen wir uns ab dem 08. März 2019 schließlich auch hierzulande auf DVD und Blu-ray Disc überzeugen. Wie in den USA, wo der Film direkt über den hauseigenen Sony-Streamingdienst Crackle (Dead Rising-Filme) ausgewertet wurde, spart man sich hierzulande den Start und Umweg über die Kinos. Als das




Das war 2018 – So erfolgreich war Horror noch nie: Die größten Genrehits des Jahres

Eines lässt sich mit Blick auf die Box Office-Zahlen 2018 festhalten: Noch nie zuvor gelang es dem Genrefilm so geballt und eindrucksvoll in Regionen vorzustoßen, die sonst eher für aufwendig produzierte Comic-Blockbuster reserviert sind. Vor rund zehn Jahren wäre undenkbar gewesen, dass ein neuer Halloween in den USA mehr Geld einspielt als ein Spin-off der Harry Potter-Reihe. Oder dass ein Prequel zu Transformers an den Kinokassen enttäuscht, während sich der Genre-Überraschungerfolg A Quiet Place zu den großen Gewinnern des Jahres zählen darf. Warner Bros. konnte mit dem The Conjuring-Spin-Off The Nun gar Star Wars und den Ursprungsfilm Solo in die Schranken weisen. Denn immer häufiger lässt sich beobachten, dass Reihen, die




Halloween – Michael Myers sorgt für Rekordstart, ist der erfolgreiche Serienteil!

Die Verfilmung von Stephen Kings ES hat eines ganz deutlich gemacht: Horror ist so populär wie nie und nicht mehr nur einem kleinen Nischenpublikum vorbehalten. Längst reihen sich Zuschauer in Scharen vor den Kinos ein, um Horror-Clown Pennywise oder Conjuring-Dämon Valak aus The Nun bei ihrem schaurigen Handwerk über die Schulter zu blicken. Im Zuge des Booms feiert nun auch die schon für tot gehaltene Halloween-Reihe (der letzte Film spielte in den USA gerade noch 30 Millionen Dollar an den Kinokassen ein) ihr erfolgreiches Comeback an den Kinokassen. Denn viel fehlte nicht mehr, dann hätte das Franchise-Reboot von Blumhouse Productions und Regisseur David Gordon Green, schlicht Halloween getauft, den gerade erst von Venom auf

0 Kommentare
Kategorie(n): News



US Box Office – Searching überrascht mit Einzug in die Top 3 und The Little Stranger floppt

Am Wochenende wurden US-Kinogänger von gleich zwei limitiert gestarteten Genre-Neuzugängen überrascht. Doch nur bei einem dürfte sich die Kopienanzahl in den kommenden Wochen erhöhen. Denn während Searching über den Erwartungen anlief, blieben die Säle bei The Little Stranger so gut wie leer. Trotz gerade einmal 1.200 Kopien gelang ersterem sogar der Einzug in die Top 3 der US-Kinocharts. Rund 7 Millionen Dollar am verlängerten Labor Day Wochenende bedeuteten einen Kopienschnitt von fast 6.000 Dollar. Der A Cinemascore beweist zudem, dass Searching nicht nur bei Kritikern Begeisterung auslöst. Schon im Vorfeld wurde das experimentelle und ausschließlich über Bildschirme erzählte Werk mit den besten Zeiten von Hollywood Legende

0 Kommentare
Kategorie(n): News



A Quiet Place – Ohne mich: Genrespezialist Jason Blum hätte Horror-Hit einen Korb gegeben

Mit einem weltweiten Einspielergebnis von weit über 320 Millionen Dollar gehört A Quiet Place zu den ganz großen Genreüberraschungen des Jahres. Obwohl zunächst selbst Paramount Pictures zögerte, den Film aufgrund seiner speziellen Art (Stichwort: Dialogarm) zu produzieren, gab sich das Studio am Ende trotzdem einen Ruck und ließ ihn für rund 17 Millionen Dollar umsetzen – eine Entscheidung, die in der Chefetage inzwischen als Heldentat gefeuert werden dürfte. Nur einer hätte A Quiet Place trotz großem Potenzial einen Korb gegeben – Insidious– und The Purge-Schöpfer Jason Blum: „Ich hätte den Film so, wie er ist, nicht hingekriegt“, gesteht Jason Blum gegenüber Variety. „Es wäre ohne jeden Zweifel toll gewesen, ihn zu produzieren. Aber wir




Hereditary – Trotz enttäuschendem Cinemascore: Horror-Drama hält sich wacker in den Charts

Wie kann ein Film, der von zahlreichen Kritikern derart in den Himmel gelobt wird, beim Publikum so durchfallen? Mit exakt dieser Frage wird sich A24 nach dem Starttag von Hereditary – Das Vermächtnis auseinandergesetzt haben, nachdem das Horror-Drama des Independent-Studios mit einem alles andere als beruhigenden oder zufriedenstellenden Cinemascore abgestraft wurde. Wer im Schnitt ein D+ ergattert, den erwartet in der Regel eine relativ kurze Spielzeit. Einige Experten gingen sogar davon aus, dass Hereditary am zweiten Wochenende um über 60% nachlassen könnte. Aber zur Freude von A24 kam es ganz anders! Nach einem ohnehin schon sehr guten Startwochenende musste das Projekt mit Toni Collette lediglich einen Rückgang von

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Happy Deathday – Teenie-Slasher von Blumhouse überschreitet 100 Millionen Dollar Grenze

Und wieder konnte ein Werk aus dem Hause Blumhouse die magische Grenze von 100 Millionen Dollar überschreiten. In den USA steuert der Teenie-Slasher Happy Deathday inzwischen auf die 60 Millionen Dollar Marke zu, während das internationale Ergebnis unter anderem auch dank deutschen Genrefans auf über 40 Millionen Dollar angehoben werden konnte. Hierzulande schaffte es die für gerade einmal 4,8 Millionen Dollar realisierte Produktion am vergangenen Wochenende auf den sechsten Platz der Kinocharts. Rund 130.000 Kinogänger wollten herausfinden, wer Tree Gelbman auf dem Gewissen hat. Happy Deathday reiht sich neben aktuellen Blumhouse-Genrehits wie Get Out oder Split ein, die allesamt auf Anhieb erfolgreich waren und zum Teil sogar neue Rekorde aufstellen konnten. Einer potenziellen Fortsetzung sollte somit nichts




Get Out – Hier stimmt etwas nicht: Exklusiver Clip kündigt Unheil an

Jason Blum beweist immer wieder, dass er ein Händchen für vielversprechende Genrevertreter besitzt. Mit Get Out ist es ihm nun sogar gelungen, einschlägige Vertreter wie Hannibal von der Liste der erfolgreichsten R-Rated Horrorfilme aller Zeiten zu verdrängen, was den clever inszenierten, vor Sozialkritik strotzenden Psycho-Horror auf eine Stufe mit dem Klassiker Der Exorzist stellt. In wenigen Wochen dürfen wir uns dann auch hierzulande überzeugen, ob der Hype gerechtfertigt ist. Die unheimliche Grundstimmung, die Hauptdarsteller Daniel Kaluuya im Film von dem sonst eher als Komiker bekannten Jorden Peele entgegenschlägt, ist aber auch schon im neuen Filmclip ersichtlich, den wir Euch heute exklusiv im Anhang dieser Meldung vorstellen dürfen. Am 04. Mai 2017 kommt es dann auch hierzulande zum grausigen Besuch bei den Schwieger

3 Kommentare
Kategorie(n): Get Out, News



Get Out – Der Exorzist in Reichweite: Wird einer der erfolgreichsten Horrorfilme aller Zeiten

Jason Blum ist auch ohne große Horror-Marken wie Insidious oder The Purge erfolgreich in den Kinosälen unterwegs. Das konnte er zuletzt gleich doppelt unter Beweis stellen. Denn kaum hatte Split, das aktuelle Regieprojekt von M. Night Shyamalan (The Visit), seinen Lauf auf der großen Leinwand beendet, bahnte sich mit Get Out auch schon der nächste Großangriff auf das fragile Nervenkostüm amerikanischer Zuschauer an. Inzwischen darf sich das vor Gesellschaftskritik nur so strotzende Debüt von Komiker Jordan Peele sogar als dritterfolgreichster R-Rated Horrorfilm aller Zeiten bezeichnen! Damit reiht sich Get Out direkt hinter solch illustren Genrekollegen wie Der Exorzist ($232.9 Millionen) oder Hannibal ($165 Millionen) ein, welche Platz eins und zwei der Rangliste belegen. Den wohl bekanntesten Kannibalen der Film- und Fernseh




Get Out – Genrehit bricht Rekorde, offizielles Poster stimmt auf deutschen Start ein

Mit Einnahmen von 110 Millionen Dollar allein in den USA gehört Get Out zum Erfolgreichsten, was die Genreschmiede Blumhouse Productions (Insidious, The Purge) bis heute hervorgebracht hat. Eine clevere Vermengung von Hochspannung und bissiger Gesellschaftskritik hat das Debüt von Komiker Jordan Peele schneller als jedes andere Blumhouse-Projekt zuvor über die Marke von 100 Millionen Dollar hinausschießen lassen. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Mit für Horror-Verhältnissen verschwindend geringen Rückgängen konnte der Film auch in der dritten Spielwoche wieder mehr als 21 Millionen US-Dollar einnehmen – Werte, von denen andere Horrorfilme am eigentlichen Startwochenende für gewöhnlich nur träumen können. Von diesem Hype will jetzt nach Möglichkeit auch Universal Pictures Germany profitieren und lädt, wie das neue Kinoposter




Get Out – Horrorhit erreicht Deutschland: Offizieller Kinotrailer eingetroffen

Kaum verabschiedet sich M. Night Shyamalans Split aus den Lichtspielhäusern, steht Jason Blum (Paranormal Activity, Insidious) auch schon der nächste 100 Millionen Dollar-Kandidat ins Haus. Mit Get Out ist ihm und Jason Peele ein Überraschungshit gelungen, der innerhalb kürzester Zeit zum neuen Horror-Geheimtipp auftsteigen konnte. Zuletzte lobte sogar Der Exorzist-Erfinder William Friedkin, dass man es hier mit einem der „ganz großen Horrorfilme“ zu tun habe. Ob das wirklich zutriff, zeigt sich ab 04. Mai dann auch bei uns im Kino. Vorab hat Universal Pictures jetzt bereits den passenden deutschen Kinotrailer veröffentlicht. Ein Landhaus im Grünen, ein Wochenende bei den neuen Schwiegereltern in spe, der Empfang ist herzlich – vielleicht eine Spur „zu herzlich“. Schnell muss Chris (Daniel Kaluuya) feststellen, dass mit der Familie seiner Freundin

0 Kommentare
Kategorie(n): Get Out, News



Get Out – Der nächste Horror-Megahit: Projekt von Blumhouse lässt die Konkurrenz hinter sich

Horror und Komödie ist eine Mischung, die an den Kinokassen eher selten funktioniert. Deshalb überrascht es kaum, dass die Hits der vergangenen Jahre vor allem im ernsthaften Bereich zu finden waren und nicht selten mit Geistern und Dämonen zu tun hatten. Was aber, wenn man die Leitung eines solchen Films in die Hände eines echten Komikers übergibt und noch dazu mit einer sozialkritischen Komponente anreichert? Keine Frage: Jason Blum und Jason Peele haben mit ihrem Überraschungshit Get Out den Nerv der Zuschauer getroffen. Mehr als 35 Millionen Dollar war das Startwochenende wert. Ein riesiger Erfolg! Geradezu minimal dagegen die Produktionskosten von rund 4 Millionen Dollar, gepaart mit einem gewohnt moderaten Budget für Marketing. Es ist dieses Erfolgskonzept, das schon M. Night Shyamalans Psycho-Horror Split

2 Kommentare
Kategorie(n): Get Out, News



Scream 4

Scream 4 – Weiterhin hinter den gesteckten Zielen: Sequel stürzt in den US-Kinocharts ab

Eine Frage, die Scream Anhänger auch in der zweiten Woche nach dem amerikanischen Kinostart beschäftigen dürfte: reichen die momentanen Einnahmen aus, um die geplante Umsetzung der neuen Trilogie zu rechtfertigen? Am zweiten Wochenende gab die Horror-Fortsetzung aus dem Hause Dimension Films nun um rund 62 Prozent nach, was 7.1 Millionen Dollar und den fünften Platz der amerikanischen Kinocharts bedeuteten. Ingesamt liegt die 45 Millionen Dollar teure Regiearbeit von Filmemacher Wes Craven mit aktuellen US-Einnahmen von 31 Millionen Dollar deutlich hinter den gesteckten Erwartungen des Studios. Einmal mehr musste man sich dabei unter anderem dem erfolgreichen Indie-Projekt Insidious von SAW Schöpfer James Wan stellen, das in seiner vierten Spielwoche mittlerweile bei knapp 45 Millionen Dollar angekommen ist, aber auch nur 800.000 Dollar in der Produktion gekostet hat. Scream 4 startet ab dem 05. Mai dieses Jahres dann schließlich auch in deutschen Lichtspielhäusern.

13 Kommentare
Kategorie(n): News, Scream 4




Gestern





Monster Hunter
Kinostart: 03.12.2020Monster Hunter erzählt die Geschichte zweier Helden, die zwar aus verschiedenen Welten stammen, die aber gemeinsame Feinde bekämpfen: Monster. Wenn sie dieses Abenteuer... mehr erfahren
Captive State
Kinostart: 10.12.2020Zehn Jahre, nachdem die Erde von einer außerirdischen Macht überrannt wurde, leben Menschen unter ständiger Kontrolle und Überwachung durch die Besatzer. Jetzt wird e... mehr erfahren
Malasaña 32 - Haus des Bösen
Kinostart: 14.01.2021Im Jahr 1976 zieht es Familie Olmedo von ihrem Heimatdorf in die spanische Hauptstadt Madrid. Dort, so ihre Hoffnung, sind die Chancen auf ihr privates und berufliches Gl... mehr erfahren
Antlers
Kinostart: 18.02.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 18.03.2021In Morbius spielt Jared Leto die tragische Figur des Dr. Michael Morbius, der verzweifelt nach einem Gegenmittel für seine seltene Krankheit sucht. Seit einem biochemisc... mehr erfahren
Survive the Night
DVD-Start: 03.12.2020Als die beiden kriminellen Geschwister Mathias (Tylor Jon Olson) und Jamie (Shea Buckner) bei einem Raubüberfall ins Kreuzfeuer geraten, wird Mathias schwer verletzt und... mehr erfahren
Guns Akimbo
DVD-Start: 04.12.2020In Guns Akimbo spielt Radcliffe einen jungen Mann, der unverhofft zur Teilnahme an Skizm verdonnert wird. Dabei handelt es sich um ein (Videospiele lassen grüßen) reale... mehr erfahren
Sputnik
DVD-Start: 04.12.2020Sowjetunion 1983. Nachdem der Kontakt zur Besatzung bereits einen Tag zuvor vollständig abgebrochen gewesen ist, stürzt das sowjetische Raumschiff Orbita-4 schwer besch... mehr erfahren
Deathcember: 24 Doors to Hell
DVD-Start: 04.12.2020Hinter seinen Türchen lauern 24 grausige Visionen von prominenten Regisseuren aus der ganzen Welt, die die Zeit der Liebe in eine Zeit der Angst verwandeln – mit wunde... mehr erfahren
Antebellum
DVD-Start: 18.12.2020In Antebellum geht es um die erfolgreiche Schriftstellerin Veronica, die in einer alternativen Realität gefangen zu sein scheint, allerdings nicht weiß, wie sie dieser ... mehr erfahren