Heute



Only Lovers Left Alive – Jarmusch schickt seine schwermütigen Vampire in den Handel

Mit Only Lovers Left Alive hat Jim Jarmusch eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass man dem eingefahrenen Vampirgenre noch heute neue Impulse verleihen kann. Wer den ungewöhnlichen Mix aus Drama, Thriller und Mystery zum Kinostart im Dezember verpasst hat, kann sich das mit Tilda Swinton (We Need to Talk about Kevin), Mia Wasikowska (Alice im Wunderland) und Tom Hiddleston (The Avengers) besetzte und zum Großteil in Deutschland gedrehte Werk ab dem 30. Mai auch als DVD und Blu-ray nach Hause holen. Im Film versteckt sich der Undergroundmusiker Adam (Tom Hiddleston) in einer heruntergekommenen Villa in Detroit vor den Zumutungen der modernen Welt, während seine große Liebe Eve (Tilda Swinton) tausende Kilometer entfernt Zuflucht in der romantischen Kasbah von Tanger gefunden hat. Als sie




The CW – Vampire Diaries-Spinoff Originals & Tomorrow People gehen in Serie

Der The Vampire Diaries-Ableger The Originals bekommt eine vollständige Staffel spendiert. Laut Deadline sei das Team von The CW mit den aktuellen Einschaltquoten der Testepisoden so zufrieden, dass es die Blutsauger demnächst auch offiziell im Doppelpack gibt. Zu Beginn sprachen die Zahlen eher gegen die Serie. Doch nach einem Sendeplatzwechsel konnte sich das Spinoff erholen und durchschnittlich 2 Millionen Interessierte vor den Fernseher locken. Aber damit nicht genug, denn auch The Tomorrow People hat seine Aufnahmeprüfung bestanden und ausreichend Anklang gefunden, um den Sender ebenfalls für eine über 20-teilige Staffel zu begeistern. Beide Serien und The Vampire Diaries wurden von Julie Plec (Kyle XY) produziert, die somit gleich drei Serien parallel leitet. Für The Originals haben einige




Fright Night 2 – Die Fassade bröckelt auf dem neuesten Bild zum DVD-Start

Von wegen auf ewig jung und schön. In Fright Night 2 zeigen sich die Vampire von ihrer hässlichen Seite. Das neueste Szenenbild zur demnächst erscheinenden Horror-Fortsetzung Fright Night 2 präsentiert eine sichtlich gewandelte Jaime Murray als Gerri Dandridge, die ein Auge auf ihre neuen Studenten Will Payne (Elfie Hopkins), Chris Waller und Sacha Parkinson geworfen hat. Ob Charlie Brewster der Begegnung mit den Blutsaugern ein weiteres Mal entgehen kann, zeigt 20th Century Fox mit dem deutschen DVD-Start am 11. Oktober 2013. Fright Night 2 versteht sich als indirekte DVD-Neuauflage des beliebten Originals von Tom Holland und entstand unter der Regie von Eduardo Rodriguez. Im Film lebt Charlie als Student in Rumänien und macht eine schreckliche Entdeckung: Seine sexy-mysteriöse Professorin Gerri ist ein Vampir. Als




Purgatory – Jeepers Creepers-Regisseur inszeniert bissige Vampirsaga

Bevor wir uns in Jeepers Creepers 3 ein weiteres Mal an die Verfolgung des unmenschlichen Killers machen, hat Victor Salva noch ein anderes Genreprojekt in Vorbereitung. Der Schöpfer hinter dem beliebten Creeper-Franchise arbeitet an einem neuen Horrorfilm mit dem Namen Purgatory, in dem sich alles um die aktuell beliebten Blutsauger drehen soll – allerdings mit einer deutlich unheimlicheren Note. Im übernatürlichen Werk von Drehbuchautor Denis Faye folgen wir einem abgehalfterten Sheriff und dessen Partner bei der Bekämpfung der vampirischen Bedrohung, die sich wie ein Schatten über eine vollkommen hilflose und abgelegene Kleinstadt im New Mexico von 1892 gelegt hat. 2011 inszenierte Salva den mit Rose McGowan besetzten Horror-Thriller Rosewood Lane, der allerdings hinter den Erwartungen zurückblieb. Glaubt man

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Last Vampire – Die Jagd ist eröffnet: Verfilmung zu ‚Thirst‘ kommt 2014

Michael Preger und sein Team von Preger Entertainment können gar nicht genug von Blutsaugern bekommen. Neben der Adaption zu The Vampire Academy, die uns passend zum Valentinstag 2014 bevorsteht, hat das Studio mittlerweile außerdem die Verfilmungsrechte an der langlebigen Bestseller-Reihe Last Vampire von Christopher Pike gesichert, die erstmals Mitte der Neunziger erschien. Die Wiederveröfentlichung unter dem neuen Namen Thirst (Durst) stand ganze 27 Wochen auf der Bestsellerliste der New York Times. Titelheldin Alisa darf dann voraussichtlich im nächsten Jahr auf blutige Beutejagd gehen können. „Sie kann verführerisch und mitreißend wirken, ist aber in Wahrheit eine kaltblütige und über 5000 Jahre alte Killermaschine,“ umschreibt Produzent Preger die Rolle. Die Vorlage erzählt folgende Geschichte

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Fright Night 2 – Die zweite Runde beginnt: Bissige Liebschaften im ersten Filmclip

Pünktlich zu Halloween lädt 20th Century Fox erneut zur Fright Night. Die kommende Fortsetzung von Eduardo Rodriguez versteht sich als indirekte Neuauflage zum bliebten Vampir-Klassiker und lässt Charley Brewster (Will Payne) und dessen Freunde erneut mit einem Vampir zusammenstoßen, der diesmal allerdings weiblich ausgefallen ist. Weitere Ausschnitte aus der ungewollten Konfrontation mit dem Bösen liefert der „Love Bites“ betitelte Filmclip im Anhang dieser Meldung. Am 11. Oktober dürfen wir uns dann auch hierzulande auf das neueste Abenteuer mit dem jugendlichen Unglücksraben einlassen. Im Film fliegt Charlie (Payne) als Teil eines Studentenprogramms mit seinem Horror-verrückten Freund “Evil” Ed und seiner Ex-Freundin Amy nach Rumänien, wo sich ihre junge und attraktive Professorin Gerri (Jaime Murray) schon




The Originals – Ur-Vampire im Anmarsch: Extended Trailer und offizielles Plakatmotiv

Nicht mehr lange und New Orleans wird abermals von Ur-Vampiren heimgesucht. Wie chaotisch und blutrünstig es dort zu- und hergehen kann, verrät der ausführliche Trailer zum The Vampire Diaries-Spin Off, den wir Euch wie gewohnt im Anhang zeigen. Kenner der Vampirserie, welche die vierte Staffel im Free-TV verpasst haben und lieber auf die Heimkinoauswertung warten, seien an dieser Stelle vor Spoilern gewarnt. Nach dem erfolgreichen Piloten im April dieses Jahres läuft die von The CW produzierte Serie ab dem 3. Oktober auch regulär im US-Programm an. Mit The Originals wollen die Schöpfer der Vampirserie näher auf die Ur-Vampire eingehen, weshalb einige Schauspieler von Mystic Falls nach New Orleans umziehen. Dazu gehören Klaus, verkörpert von Joseph Morgan, und Elijah (Daniel Gillies). Beide kehren in die Stadt zurück, an deren




Fright Night 2 – Offizieller Trailer: Charlie Brewster begegnet einem Vampir

Will Payne steht erst noch bevor, was Anton Yelchin längst hinter sich hat. Im Remake von 2011 bekam es der Star Trek-Darsteller mit seinem mysteriösen Nachbarn Jerry zu tun, der sich bald als blutrünstiger Vampir entpuppte. Auch Will Payne hat einen Blutsauger im Visier, allerdings einen weiblichen – und der lechzt nach seinem Blut. Das im Rahmen der Comic Con präsentierte Heimkino-Reboot wartet inzwischen mit einem ersten Trailer auf, der sich traditionell nach dem Umblättern sichten lässt und eine komplizierte Beziehung zwischen Professorin und Student andeutet. In den USA wandert Fright Night 2 dieses Halloween in den Handel. Ab wann die Horror-Komödie auch bei uns erhältlich sein wird, steht noch nicht fest. Im Film fliegt Charlie (Payne) als Teil eines Studentenprogramms mit seinem Horror-verrückten Freund




Fright Night 2 – Fortsetzung ab Oktober im Handel, neue Filmbilder aufgetaucht

Pünktlich zum keltischen Fest steht Charlie Brewster eine weitere Fright Night bevor, die frappierend an die Geschehnisse aus der 2011 veröffentlichten Neuauflage erinnert. Statt mit einem männlichen Vampir bekommt es das Trio um Will Payne (Elfie Hopkins) diesmal allerdings mit einem weiblichen Blutsauger zu tun, der alles daran setzt, das Leben des Teenagers gehörig auf den Kopf zu stellen. 20th Century Fox Home Entertainment bringt die indirekte Fortsetzung zum Film mit Anton Yelchin und Colin Farrell am 11. Oktober 2013 in den deutschen Handel. Als Bonusmaterial liegen der DVD und Blu-ray ein Audiokommentar (Regisseur Eduardo Rodriguez und die Produzenten Alison Rosenzweig und Michael Gaeta), Webisodes und die Featurette „Dracula Revealed“ bei. In die Rolle des Charlie schlüpft Will Payne, während Inbred-Schauspieler Chris




Vampire Academy: Blutsschwestern – Spannender Schultalltag im offiziellen Trailer

Nach den gestrigen Bildern hat uns jetzt auch der offizielle Teaser-Trailer zur Buchverfilmung Vampire Academy: Blutsschwestern erreicht. Für die aufwendige Leinwandadaption der erfolgreichen Richelle Mead Bestseller öffnet die titelgebende Schule für Vampire ihre Pforten, in der Intrigen, Blutdurst und feurige Gefechte den Alltag bestimmen. Mit der blutigen Verfilmung, inszeniert von Mark Waters (Die Geheimnisse der Spiderwicks oder Girls Club), will die Weinstein Company zum Valentinstag 2014 endlich eine Antwort auf die zahlreich vorhandene Konkurrenz von Lionsgate Films (Die Tribute von Panem), 20th Century Fox (The Maze Runner) und Summit Entertainment (Divergent) abliefern. Sollte dies gelingen, stehen uns zukünftig noch häufiger Ausflüge in die Vampirakademie bevor – die als Basis dienende Buchreihe




Fright Night 2 – Fox nennt US-Veröffentlichung für den Nachfolger, Covermotive

20th Century Fox erweitert die Fright Night-Saga um ein brandneues Kapitel. Schon am 01. Oktober dieses Jahres meldet sich Charley Brewster mit einem weiteren Abenteuer zurück, vorerst allerdings nur in den USA und ausschließlich auf DVD und Blu-ray. Während weiterhin gerätselt werden darf, ob es sich bei Fright Night 2 tatsächlich um eine Fortsetzung oder doch eher ein zweites Reboot handelt, lässt Fox über die Wahl des offiziellen Covermotivs für die Veröffentlichung abstimmen. Dabei stehen gleich drei unterschiedliche Motive zur Auswahl, die allerdings eine Sache gemeinsam haben: Jaime Murray als mörderischen Vamp mit ordentlich Blutdurst. In die Rolle des Charlie schlüpft diesmal Will Payne, während Inbred-Schauspieler Chris Waller seinen besten Freund Evil Ed verkörpert. Außerdem mit an Bord: Jaime Murray, Sacha Parkinson




Fright Night

Fright Night 2 – Trailer noch in dieser Woche? Sequel wird bei Comic-Con vorgestellt

Der offizielle Filmtrailer zu Fright Night 2 soll schon in wenigen Tagen im Rahmen der diesjährigen Comic-Con in San Diego Premiere feiern. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung von 20th Century Fox hervor. Die bewegten Bilder dürften vorerst allerdings exklusiv für Besucher der Veranstaltung vorbehalten sein. Immerhin deutet die Anwesendheit auf die Fertigstellung des Films und einen baldigen DVD-Start im amerikanischen Handel hin. Fright Night 2 versteht sich als indirekte DVD-Neuauflage des beliebten Originals von Tom Holland und kommt dementsprechend ohne prominente Hauptdarsteller wie Anton Yelchin und Colin Farrell aus. In die Rolle des Charlie schlüpft diesmal Will Payne, während Inbred-Schauspieler Chris Waller seinen besten Freund Evil Ed verkörpert.. Außerdem mit an Bord: Jaime Murray, Sacha Parkinson




Fright Night

Fright Night 2 – Regie, Autor und Darsteller für die Fortsetzung gefunden

Weder Anton Yelchin noch Christopher Mintz-Plasse standen für die Direct-to-DVD Fortsetzung Fright Night 2 zu Verfügung. Wenn man sich die Handlung zum Nachfolger jedoch genauer durchliest, dürfte schnell klar sein, dass es sich weniger um ein direktes Sequel zum Craig Gillespie Film handelt, sondern eher um ein weiteres Remake, welches sich der Vorlage bedient. Und so wurden die Charaktere Charlie, Ed und Peter Vincent neu besetzt und an frische Gesichter vergeben. In die Rolle des Charlie schlüpft dieses Mal Will Payne (siehe Bild im Anhang), während Evil Ed von Inbred-Schauspieler Chris Waller verkörpert wird. Tennant wird schließlich von Sean Power ersetzt, dem man normalerweise eher in Komödien und Serien wie Honeymoon for One oder Lead Balloon begegnet. Außerdem mit an Bord: Jaime Murray, Sacha




Fright Night

Fright Night 2 – DVD-Fortsetzung weist große Ähnlichkeiten zum Remake auf

Noch in diesem Monat werden unter der Regie von Eduardo Rodriguez in Rumänien die Dreharbeiten zu Fright Night 2 anrollen. Das direkte Sequel zum Remake aus dem vergangenen Jahr ist mit Jaime Murray (Dexter) besetzt und wird für eine Veröffentlichung auf DVD und Blu-ray vorbereitet. Heute gab es nun auch die ersten Details zur Filmhandlung: Charlie fliegt als Teil eines Studentenprogramms mit seinem Horror-verrückten Freund „Evil“ Ed und seiner Ex-Freundin Amy nach Rumänien, wo sich ihre junge und attraktive Professorin Gerri (Jaime Murray) schon bald als echter Vampir herausstellt. Doch niemand möchte Charlie glauben. Gerri hat in Ed schon bald ihr erstes Opfer ausgemacht, das anschließend spurlos verschwindet. Rat sucht Charlie bei dem berühmten Vampirjäger Peter Vincent, der für seine Show „Fright Night“ gerade




Stake Land - Vampire Nation

Unbetitelte Vampir-Serie – Skyfall Regisseur Sam Mendes will Van Helsing wiederbeleben

Nur zehn Tage nach dem britischen Kinostart steht bereits fest: Skyfall wird der erfolgreichste Bond-Titel aller Zeiten. Und da die Zusammenarbeit zwischen Regisseur Sam Mendes und Drehbuchautor John Logan so gut funktioniert hat, möchten die beiden Filmschaffenden auch ihr nächstes Projekt gemeinsam bestreiten. Hierfür wird man sich allerdings von großen Kinoleinwänden distanzieren und in das TV-Format wechseln. Wie Deadline in Erfahrung bringen konnte, arbeitet das Duo an einem Piloten für eine Vampirserie, die Mendes produzieren wird. Sollte sich die Pilotfolge als Erfolg erweisen, wird sich John Logan an den Schreibtisch setzen und sämtliche Episoden auf Papier bringen. Auch wenn eine Zusage bislang aussteht, besteht zumindest die Möglichkeit, dass Mendes bei der einen oder anderen Episode auch

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Fright Night

Fright Night 2 – Gerüchteküche: DVD-Fortsetzung zum Vampir-Remake in Arbeit

18 Millionen Dollar an Einnahmen für das direkte Fright Night Remake sind offenbar doch nicht Abschreckung genug. Die bislang stets im Kino angesiedelten Vampire sollen diesmal exklusiv auf DVD und Blu-ray ihr Unwesen treiben. Bislang unbestätigten Gerüchten zufolge ist nämlich bereits ein Heimkino-Sequel zur 2011 gestarteten Neuauflage in Arbeit und für einen baldigen, möglichst kostengünstigen Drehbeginn in Rumänien angesetzt, wo zuletzt schon DVD-Produktionen wie Wrong Turn 5 entstanden sind. DreamWorks ist nicht mehr in die Produktion involviert, soll die Rechte an der Reihe aber an ein kleineres Studio veräußert haben. Eine offizielle Stellungnahme und Ankündigung liegen bislang allerdings nicht vor. Im Remake, das Anfang Oktober 2011 auch in Deutschland lief, kämpften Anton Yelchin und Toni Collette gegen




Fright Night

Only Lovers Left Alive – Dreharbeiten zum Vampir-Thriller mit Anton Yelchin beendet

Mittlerweile sind in den Kölner MMC Studios die Dreharbeiten zur aktuellen Jim Jarmusch Regiearbeit Only Lovers Left Alive zu Ende gegangen. Die Vampir-Romanze vereint namhafte Darsteller wie Anton Yelchin (Fright Night), Tilda Swinton aus We Need to Talk about Kevin, Tom Hiddleston aus The Avengers, Mia Wasikowska aus Alice im Wunderland und John Hurt aus Alien. Als Schauplätze dienten zunächst Detroit und Hamburg, bevor es für einen Zeitraum von vier Wochen nach Köln ging. Dieses „Traumprojekt“, wie Jarmusch den Film gerne nennt, wird ausführend von Recorded Pictures und Pandora Film als deutsch/französisch/cyprische Produktion in Koproduktion mit Le Pacte (F), Sanderfin (CY) und Degeto Film hergestellt. Die Geschichte spielt in der romantischen Trostlosigkeit Detroits und Tangers. Ein zutiefst

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Die Fliege

Die Fliege – The Apparition Regisseur Todd Lincoln über ehemalige Remake-Pläne

Kommt noch ein Die Fliege Ableger? 20th Century Fox ist hin- und hergerissen, hegt aber zumindest aktuell kein Interesse daran, in absehbarer Zeit ein Remake oder eine Fortsetzung in Auftrag zu geben. Und das, obwohl David Cronenberg, Schöpfer des Originals aus dem Jahr 1986, bereits ein Drehbuch zu einem möglichen Nachfolger komplettiert hat, welches er gerne umsetzen würde. Doch das Studio lehnte ab, da ein neuer Die Fliege Film zurzeit keine Priorität bei den Produzenten besitzt. Vor wenigen Jahren sah das noch etwas anders aus. Wie Todd Lincoln in einem aktuellen Interview zu seinem Horror-Thriller The Apparition verriet, soll er ursprünglich für eine Neuverfilmung des Genreklassikers verantwortlich gewesen sein: „Als Fox mich damals nach einem Remake fragte, war mir sofort klar, dass das keine gute Idee wäre und wir es lieber

1 Kommentar
Kategorie(n): Fliege, Die, News



ATM

ATM – Terror auf engstem Raum: Passend zum US-Kinostart zwei Filmclips

Angesichts der nahenden US-Auswertung hat Verleiher IFC Midnight gleich zwei Filmclips zum Psycho-Thriller ATM zugänglich gemacht. Das David Brooks Projekt lässt sich bereits ab dem 02. März über diverse digitale Kanäle (iTunes, Amazon, Zune) ansehen und feiert einen guten Monat später auch in amerikanischen Lichtspielhäusern Premiere, allerdings lediglich stark limitiert. Bis zur Veröffentlichung im Heimkino sollte also nicht allzu viel Zeit vergehen. Die Hauptrollen in der Gold Circle Films Produktion bekleiden Brian Geraghty (The Hurt Locker, An American Crime), Josh Peck (Red Dawn) und Margarita Levieva (Adventureland). Die Handlung folgt drei jungen Arbeitern, die auf dem schnellsten Weg zu einer Weihnachtsfeier sind. Unterwegs machen sie jedoch bei einem Supermarkt Halt, um den dortigen Geldautomaten zu benutzen

2 Kommentare
Kategorie(n): ATM, News



ATM

ATM – Plakatmotiv und TV-Spot zur Auswertung in italienischen Kinos erschienen

Schon Mitte Februar und noch vor den USA soll der Thriller ATM in Italien durchstarten. Der verantwortliche Verleiher M2 versorgte den heimischen Markt nun auch mit einem passenden Kinoposter und dem obligatorischen TV-Spot. Die bewegten Bilder beinhalten keine neue Szenen, machen dafür aber umso deutlicher, dass sich das Geschehen auf die kleine Empfangshalle der amerikanischen Bankfiliale beschränken wird. Die Hauptrollen in der Gold Circle Films Produktion bekleiden Brian Geraghty (The Hurt Locker, An American Crime), Josh Peck (Red Dawn) und Margarita Levieva (Adventureland). Die Handlung folgt drei jungen Arbeitern, die auf dem schnellsten Weg zu einer Weihnachtsfeier sind. Unterwegs machen sie jedoch bei einem Supermarkt Halt, um den dortigen Geldautomaten zu benutzen – sie werden hier

0 Kommentare
Kategorie(n): ATM, News



Let Me In

Let Me In – Horror-Remake mit Chloë Moretz und Kodi Smit-McPhee ab April erhältlich

Kaum ein Jahr nach So finster die Nacht machte sich Matt Reeves für Hammer Films auch schon an die amerikanische Neuauflage der schwedischen Vampir-Buchverfilmung. Punkten konnte man damit an den Kinokassen allerdings nicht, denn das Projekt blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück. Mit rund einem Jahr Verspätung schlägt Let Me In (ab 16 beantragt, rund 116 Minuten Lauflänge) nun auch im deutschen Handel auf und wird hierzulande über Universal Pictures vertrieben. DVD und Blu-ray wandern ab dem 19. April in den Handel und sind unter anderem mit einem Making Of, zwei Featurettes, einem Audiokommentar sowie unveröffentlichten Szenen ausgestattet. Das vorläufige Covermotiv und den deutschen Kinotrailer zeigen wir ab sofort in der gesamten Meldung. Der zwölfjährige Owen (Kodi Smit-McPhee) wächst 1983 in einer Kleinstadt in der Bergwelt New Mexicos auf – der perfekte Spiegel der gepeinigten Seele des zierlichen Jungen

3 Kommentare
Kategorie(n): Let Me In, News



Straw Dogs

Straw Dogs – Sony Pictures schickt das Remake auch in den deutschen Handel

Genau 30 Jahre nach dem Original wollte es Screen Gems noch einmal wissen und gab die Neuauflage des Sam Peckinpah Thrillers Straw Dogs in Auftrag. In der für ein heutiges Publikum modernisierten Fassung übernahmen James Marsden, Kate Bosworth und Alexander Skarsgård die wichtigsten Hauptrollen. Nach einer eher enttäuschenden Auswertung in den Lichtspielhäusern – weltweit spielte die 25 Millionen Dollar Produktion nur knapp 11 Millionen wieder ein – findet das Remake ab April auch ins Heimkino. Sony Pictures hat die Veröffentlichung auf DVD und Blu-ray für den 12. April angekündigt und stellt beide Format ab diesem Termin in den Handel und Verleih. Käufer dürfen sich über folgendes Bonusmaterial freuen: „Heißes Eisen: Das Remake eines Klassikers“, „Das Kräftespiel der Macht: Die Besetzung“, „Ausnahmezustand: Die Stunts“, „Die Gestaltung des Sommerhauses: Das Szenenbild“ sowie einen Kommentar mit Drehbuchautor/Regisseur Rod Lurie.

David Sumner (James Marsden) und seine Frau Amy (Kate Bosworth), zwei weltgewandte Städter, ziehen nach dem Tod von Amys Vater in ihre alte Heimatstadt, dem idyllisch gelegenen Blackwater, im tiefen Süden Mississippis. Jeder weiß hier viel über den anderen. Und der wöchentliche Höhepunkt in dem Städtchen ist das Footballspiel am Freitagabend. Aber die Idylle trügt. Während Amys Ex-Freund Charlie (Alexander Skarsgard) und seine Football-Mannschaft der attraktiven Amy nachstellen, laden Sie den arglosen David zu einer Jagdpartie ein, die nach und nach in einer Gewaltspirale mündet. Als dann noch die Tochter des ehemaligen Football Coaches Tom Heddon (James Woods) vermisst wird, gerät die Situation völlig außer Kontrolle und endet in einer extrem gewaltsamen Konfrontation.




Hills Have Eyes

Who Can Kill a Child – Remake des spanischen Films mit Vinessa Shaw in Arbeit

Vinessa Shaw hat das Wes Craven Remake The Hills Have Eyes offenbar unbeschadet überlebt und bereitet sich nun auf ihren nächsten großen Genreauftritt vor. Gemeinsam mit Ebon Moss (The Lake House) und Daniel Giminez Cacho (Chronos) soll die gebürtige Amerikaner demnächst für das Remake des spanischen Horrorfilms ¿Quién puede matar a un niño? (Ein Kind zu töten – Who Can Kill a Child) vor die laufende Kamera treten. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass es zur Ankündigung einer Adaption kommt. 2008 wollte Gold Circle Films eine amerikanische Fassung des Stoffes in die Wege leiten, scheiterte allerdings noch vor Produktionsbeginn. Das Original, welches zuletzt in einer Neuauflage auch in Deutschland erschien, erzählt folgende Handlung: Ein kleines spanisches Küstenstädtchen im Sommer: Aus dem Reisebus steigen Tom und seine hochschwangere Frau Evelyn, die vor der Geburt ihres Kindes noch ein paar ruhige Tage am Meer verbringen wollen.

Ziel ihrer Reise ist ein kleines Fischerdorf auf der abgelegenen Insel Almanzora – vier Stunden entfernt vom geschäftigen Trubel des Festlands. Als beide im kleinen Hafen anlegen, werden sie von einer Gruppe spielender Kinder empfangen. Alles scheint friedlich. Doch als sie durch die Gassen des kleinen Dörfchens schlendern, kommt ihnen alles seltsam ruhig und verlassen vor. Kein Erwachsener ist zu sehen. Offenbar sind alle auf einem Fest am anderen Ende der Insel. Aber dann wird Tom Zeuge eines unfassbaren Vorfalls. Irgendetwas stimmt nicht mit den Kindern…

0 Kommentare
Kategorie(n): News



ATM

ATM – Serienkiller-Thriller von Gold Circle Films feiert im April 2012 Premiere in US-Kinos

Wie Gold Circle Films verriet, wird der Horror-Thriller ATM über einen mysteriösen Serienkiller nun doch noch über amerikanische Kinoleinwände flimmern, wenn auch nur auf  limitierter Basis. Wie das Produktionshaus verkündet, wird man den Film am 6. April dieses Jahres in den US-Kinos starten. Genreliebhaber aus Amerika können sich ATM allerdings bereits ab dem 2. März ansehen, da man das Genreprojekt ab diesem Termin über die Video on Demand Funktion beziehen kann. Wann der Film hierzulande ausgewertet wird, ist noch unbekannt. Die Handlung folgt drei jungen Arbeitern, die auf dem schnellsten Weg zu einer Weihnachtsfeier sind. Unterwegs machen sie jedoch bei einem Supermarkt Halt, um den dortigen Geldautomaten zu benutzen – sie werden hier einen längeren Zwischenstopp einlegen, als ihnen vielleicht lieb ist. Ein unbekannter Mann mit Kapuze verfolgt die drei Männer, sperrt sie ein und ruft zum Kampf ums Überleben auf.

2 Kommentare
Kategorie(n): ATM, News



ATM

ATM – Ein Serienkiller wartet auf neue Beute: Offizieller Trailer feiert Premiere

Über ein ganzes Jahr ist seit dem letzten Lebenszeichen der Gold Circle Films Produktion ATM ins Land gezogen. Heute meldete sich der Psycho-Thriller nach einer Drehbuchvorlage von Buried Autor Chris Sparling nun mit einem offiziellen Filmtrailer zurück, nach dessen Sichtung einmal mehr deutlich sein sollte, dass man sich des Nachts am besten nicht allein auf die Straße begibt. Die bewegten Bilder zum Film mit Brian Geraghty (The Hurt Locker, An American Crime), Josh Peck (Red Dawn) und Margarita Levieva (Adventureland) gibt es wie gewohnt in der ganzen Meldung. Die Handlung folgt drei jungen Arbeitern, die auf dem schnellsten Weg zu einer Weihnachtsfeier sind. Unterwegs machen sie jedoch bei einem Supermarkt Halt, um den dortigen Geldautomaten zu benutzen – sie werden hier einen längeren Zwischenstopp einlegen, als ihnen vielleicht lieb ist. Ein unbekannter Mann mit Kapuze verfolgt die drei Männer, sperrt sie ein und ruft zum Kampf ums Überleben auf.

4 Kommentare
Kategorie(n): ATM, News



Let Me In

Let Me In – Freikarten zum deutschen Kinostart des Vampir-Remakes gewinnen

Nach Cloverfield ließ es Filmemacher Matt Reeves lieber eine Nummer kleiner angehen und bemühte sich stattdessen um die US-Neuverfilmung der Buchadaption So finster die Nacht. Das Let Me In benannte Ergebnis war schon 2010 in amerikanischen Lichtspielhäusern zu Gast, hat allerdings erst jetzt nach Deutschland gefunden. Seit gestern können Kinogänger nun aber auch hierzulande in Augenschein nehmen, wie Reeves das europäische Szenario auf ein amerikanisches Modell übertragen hat. Solltet Ihr noch kein Kinoticket eingelöst haben, liefern wir heute die passende Gelegenheit und verlosen nach dem Umblättern je zwei Freikarten für einen Kinobesuch. Der zwölfjährige Owen (Kodi Smit-McPhee) wächst 1983 in einer Kleinstadt in der Bergwelt New Mexicos auf – der perfekte Spiegel der gepeinigten Seele des zierlichen Jungen, der allein mit seiner Mutter in einem tristen Wohnblock lebt.

Freunde hat er dort keine und in der Schule wird er von Mitschülern terrorisiert. Doch dann zieht ein Mädchen in seine Nachbarschaft, das genauso einsam und verloren wirkt. Owen schließt Freundschaft mit Abby (Chloë Moretz), die mit ihrem Vater (Richard Jenkins) allein zu leben scheint und sich immer nur nach Sonnenuntergang sehen lässt. Als ein Mord nach dem anderen die kleine Gemeinde erschüttert und eine blutleere Leiche nach der anderen gefunden wird, keimt ein erschütternder Verdacht in Owen …

0 Kommentare
Kategorie(n): Let Me In, News



Fright Night

Fright Night – Wird es eine Fortsetzung geben? Gillespie und Noxon über die Neuverfilmung

In den USA dürfen sich Anhänger von Vampiren bereits auf die Heimkino-Auswertung der Horror-Komödie Fright Night freuen. Doch ist das Kapitel der rabenschwarzen Nacht damit tatsächlich abgeschlossen oder besteht noch ein Funken Hoffnung, dass die anderen, bereits vorhandenen Ideen auch noch umgesetzt werden können? Wie Regisseur Craig Gillespie und Drehbuchautorin Marti Noxon in aktuellen Interviews zum Blu-Ray Start betonten, wären immerhin beide Filmemacher an einer Fortsetzung interessiert: „An Fright Night zu arbeiten war einfach großartig und ich würde es daher lieben, ein Sequel zu machen. Allerdings wurde das Thema Fright Night 2 hinter den Kulissen noch nicht behandelt. Ich denke, dass  die Blu-Ray Verkäufe sagen werden, ob es dazu kommen wird. Es existiert aber so viel Handlung, die es in diesem Universum noch zu erzählen gäbe“, so Noxon gegenüber den Kollegen von Dread Central.

„Wir müssen einfach abwarten und schauen, ob bei DreamWorks noch Interesse daran besteht. Ich persönlich würde es zum Beispiel toll finden, wenn wir Charley nach Europa schicken, wo er andere Vampire entdeckt. Das wäre sicher sehr spaßig. Ob wir die Fortsetzung jedoch wieder in 3D machen würden, weiß ich nicht. Aber so oder so, ich wäre wieder dabei“, setzte Gillespie fort. Hierzulande wird das Remake im Frühjahr 2012 auf Blu-Ray Disc und DVD veröffentlicht.




American Psycho

American Psycho – Autor Bret Easton Ellis nennt seine Wunschkandidaten für das Remake

Neue Woche, neues Remake. Im aktuellen Fall konnte nun die amerikanische Neuauflage zu American Psycho angekündigt werden, die nach einem Drehbuch von Noble Jones gedreht werden soll. Auch Autor Bret Easton Ellis, auf dessen Roman die erste Verfilmung und das kommende Remake beruhen, brach aktuell mit seinem Schweigen und meldete sich per Twitter über das geplante, noch in einer frühen Entwicklungsphase steckende Projekt zu Wort: „Ich habe Lionsgate Films gleich gewarnt, dass ich der neuen Version von American Psycho nur dann meinen Segen geben werde, wenn entweder Scott Disick oder Miles Fisher für die Hauptrolle engagiert werden.“ Easton Ellis hat offenbar feste Vorstellungen für die Verkörperung des Patrick Bateman, der im Original von Christian Bale gespielt wurde. Fisher stand zuletzt für die Genre-Produktion Final Destination 5 vor der Kamera, wo er in der Rolle des Peter Friedkin agierte. Scott Disick dürfte man hingegen ausschließlich aus der amerikanischen Trash Reality-Show Keeping Up with the Kardashians kennen.




American Psycho

American Psycho – Patrick Bateman darf wieder ran: Lionsgate arbeitet an Remake

Reichen zehn Jahre aus, um die Umsetzung eines Remakes zu rechtfertigen? Im Fall von American Psycho offenbar schon, wie das Branchenmagazin Varietty nun in Erfahrung bringen konnte. Lionsgate Films, das Produktionshaus hinter SAW, Hostel oder My Bloody Valentine, hat Nible Jones mit dem Drehbuch und der Inszenierung einer Neuauflage zu American Psycho beuaftragt und macht sich damit ein Jahrzehnt nach der ersten Verfilmung abermals an die Leinwandadaption der 1991 veröffentlichten Romanvorlage von Bret Easton Ellis. Das Projekt, das mit einem vergleichweise kleinen Produktionsbudget auskommen soll, hat bislang noch kein grünes Licht für die Produktion erhalten und befindet sich beim Studio noch in einer frühen Entwicklungsphase. Die erste Adaption aus dem Jahr 2000 entstand unter der Regie von Mary Harron und mit Christian Bale in der männlichen Hauptrolle des Patrick Bateman.

Patrick Bateman arbeitet an der Wall Street in New York und ist ein wohlhabender, gepflegter und erfolgreicher junger Mann, der sich am Luxus der auslaufenden achtziger Jahre ergötzt. Nur eines unterscheidet ihn von all den anderen Yuppies: Seine zunehmende Lebensleere kompensiert er mit sadistischen Morden, bevorzugt an hübschen Frauen. Immer schwerer fällt Patrick die Unterscheidung zwischen Sein und Schein, nicht einmal von einem Detective läßt er sich aus der Ruhe bringen. Oder will er gar erwischt werden, als seine Amokläufe immer willkürlicher werden? Oder bildet er sich die blutigen Ausbrüche aus seinem exakt exekutierten Alltag nur ein?




Fright Night

Fright Night – Neuverfilmung der Horror-Komödie landet ab Februar im deutschen Handel

Auch Walt Disney sorgt für neuen Horror-Nachschub im kommenden Frühjahr. Für eine Veröffentlichung im Februar hat das Unternehmen nun die bereits vor Monaten in den USA gestartete Vampir-Neuverfilmung Fright Night angekündigt, die mit Colin Farrell, David Tennant, Christopher Mintz-Plasse, Anton Yelchin, Toni Collette und Imogen Poots in den Hauptrollen besetzt ist. DVD und Blu-ray (FSK 16, 102 Minuten Lauflänge) sind mit Pannen vom Dreh, erweiterten und ungeschnittenen Szenen und einem Musikvideo ausgestattet. Interessierte Käufer dürfen dann ab dem 09. Februar im deutschen Handel zuschlagen. Für Charlie (Anton Yelchin) könnten die letzten Monate an der High School nicht besser laufen. Er gehört zu den coolen Kids der Schule und geht mit Amy (Imogen Poots), dem heißesten Mädchen von allen, aus.

Kein Wunder, dass er seinen langjährigen – aber verschrobenen – Freund Ed (Christopher Mintz-Plasse) mit seinen Vampirgeschichten nicht mehr besonders ernst nimmt. Doch das entpuppt sich schnell als Fehler, als in Charlies Nachbarschaft ein attraktiver Fremder namens Jerry (Colin Farrell) einzieht, mit dessen Auftauchen sich gleichzeitig Fälle von Vermissten häufen…




Straw Dogs

Straw Dogs: Wer Gewalt sät – Fanpakete zum aktuellen Kinostart des Thrillers zu gewinnen

Der Roman The Siege of Trencher’s Farm von Schriftsteller Gordon Williams wurde bereits vor genau vierzig Jahren mit dem Titel Straw Dogs und Dustin Hoffman in der Hauptrolle auf die Kinoleinwände adaptiert. Heute startet das Remake Straw Dogs – Wer Gewalt sät nun auch in deutschen Kinos, für welches Schauspieler wie James Marsden (X-Men), Kate Bosworth (Superman Returns) und Alexander Skarsgard (Battleship) vor der Kamera standen. Passend zur aktuellen Auswertung über Sony Pictures verlosen wir zwei Fanpakete zum Psycho-Thriller, bestehend aus Freikarten, einem hochwertigen Taschenkalender und dem Original-Filmplakat. David Summer (James Marsden) und seine Frau Amy (Kate Bosworth), zwei weltgewandte Städter, ziehen nach dem Tod von Amys Vater in ihre alte Heimatstadt, dem idyllisch gelegenen Blackwater, im tiefen Süden Mississippis.

Jeder weiß hier viel über den anderen. Und der wöchentliche Höhepunkt in dem Städtchen ist das Footballspiel am Freitagabend. Aber die Idylle trügt. Während Amys Ex-Freund Charlie (Alexander Skarsgard) und seine Football-Mannschaft der attraktiven Amy nachstellen, laden Sie den arglosen David zu einer Jagdpartie ein, die nach und nach in einer Gewaltspirale mündet. Als dann noch die Tochter des ehemaligen Football Coaches Tom Heddon (James Woods) vermisst wird, gerät die Situation völlig außer Kontrolle und endet in einer extrem gewaltsamen Konfrontation.




Die Fliege

Die Fliege – 20th Century Fox verweigert David Cronenberg im Augenblick das Sequel

Wie wir bereits vor wenigen Wochen berichteten, schrieb Filmemacher David Cronenberg ein Drehbuch zu einer Fortsetzung von Die Fliege, welches auch schon in die Hände von 20th Century Fox übergeben wurde, dem für die Reihe verantwortlichen Studio. Doch wie der Regisseur im Rahmen aktueller Interviews zu A Dangerous Method mit Fluch der Karibik Star Keira Knightley verriet, wird es so schnell doch nicht zu einem weiteren Ableger kommen, da sich das Produktionshaus im Augenblick kaum dafür interessiert: „Ich habe das Drehbuch bereits geschrieben, aber für Fox hat das Projekt noch keine Priorität“, so Cronenberg gegenüber IndieWire. Wann und ob sich das Desinteresse in absehbarer Zeit doch noch auflöst, bleibt abzuwarten. Der exzentrische Wissenschaftler Seth Brundle (Jeff Goldblum) hat auf dem Gebiet der Teleportation einen Durchbruch geschafft. Er ist sich sicher, die letzten kleineren Fehler seiner Erfindung ausgemerzt zu haben, und wagt einen Selbstversuch. Doch dummerweise gerät bei dem Experiment eine gewöhnliche Stubenfliege in die Apparatur. Brundle beginnt langsam, sich zu verändern.

0 Kommentare
Kategorie(n): Fliege, Die, News



Let Me In

Let Me In – Deutscher Trailer und Plakatmotiv zum amerikanischen Vampir-Remake

Fast anderthalb Jahre nach der US-Premiere dürfen ab Dezember dann auch deutsche Kinogänger die amerikanische Neuverfilmung zu So finster die Nacht in Augenschein nehmen. Auf dem Regiestuhl der Hammer Films Produktion Let Me In machte es sich der bereits für Cloverfield verantwortliche Matt Reeves bequem und benannte die skandinavischen Hauptrollen kurzerhand in Owen und Abby um. Ob Kodi Smit-McPhee und Chloë Grace Moretz dem direkten Vergleich zum vielgelobten Original standhalten können, das auf der gleichnamigen Romanvorlage von John Ajvide Lindqvist basiert, lässt sich ab sofort im deutschsprachigen Trailer zum Remake erahnen, den wir zusammen mit dem deutschen Kinoplakat im Anhang zeigen. In den USA lief die Neuverfilmung unter den Erwartungen an und spielte insgesamt nur rund 12 Millionen Dollar ein.

Der zwölfjährige Owen (Kodi Smit-McPhee) wächst 1983 in einer Kleinstadt in der Bergwelt New Mexicos auf – der perfekte Spiegel der gepeinigten Seele des zierlichen Jungen, der allein mit seiner Mutter in einem tristen Wohnblock lebt. Freunde hat er dort keine und in der Schule wird er von Mitschülern terrorisiert. Doch dann zieht ein Mädchen in seine Nachbarschaft, das genauso einsam und verloren wirkt. Owen schließt Freundschaft mit Abby (Chloë Moretz), die mit ihrem Vater (Richard Jenkins) allein zu leben scheint und sich immer nur nach Sonnenuntergang sehen lässt. Als ein Mord nach dem anderen die kleine Gemeinde erschüttert und eine blutleere Leiche nach der anderen gefunden wird, keimt ein erschütternder Verdacht in Owen …

0 Kommentare
Kategorie(n): Let Me In, News



The Collector

Black Light – SAW Autoren liefern das Drehbuch zum Roman von Stephen Romano

Patrick Melton und Marcus Dunstan haben in ihrer kurzen Karriere bereits für drei SAW Fortsetzungen und den Psycho-Thriller The Collector gesorgt. Auch das nächste Projekt steht bereits fest und ist, wie sollte es anders sein, abermals im Genre des düsteren Films beheimatet. So werden die beiden Amerikaner das Drehbuch zum kürzlich erschienenen Roman Black Light verfassen, welches von Stephen Romano geschrieben wurde und über Mulholland Books im US-Handel erschien. Wer den übernatürlichen Mystery-Thriller drehen wird, steht momentan allerdings noch nicht fest, da sich Black Light noch in der frühen Vorbereitungsphase befindet und das Buch selbst erst vor wenigen Wochen auf den Markt gekommen ist. Die Vorlage erzählt folgende Geschichte: Buck war ein ganz normaler Junge, bis seine Eltern bei einem schrecklichen Ereignis ums Leben kamen. Er investierte Jahre um herauszufinden, was tatsächlich mit ihnen passiert ist und wer er eigentlich ist.

Stimmen sagen ihm, dass etwas Furchtbares geschehen wird – und er weiß ganz genau, was es damit auf sich hat: Ein Schnellzug fährt an einen unversöhnlichen Ort, der nicht nur für seine paranormale Aktivitäten bekannt ist. Buck wäre vor vielen Jahren beinahe ums Leben gekommen und er hat sich geschworen, nie wieder an diesen Ort zurückzukehren…

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Them

Them – Französischer Horror-Thriller bekommt ein amerikanisches Remake spendiert

Schon im nächsten Jahr soll der französische Horror-Thriller Them (Ils) in einer amerikanisierten Fassung auf der Kinoleinwand Premiere feiern. Laut Variety konnte StudioCanal den Werbefilmer David Alcalde mit der Inszenierung eines US-Remakes des Stoffes beauftragen und hat sich dafür Unterstützung aus Spanien ins Boot geholt. Adrian Guerra und das in Barcelona ansässige Produktionshaus Nostromo Pictures werden produzierend für die Neuauflage verantwortlich zeichnen, in der ein Paar von vermummten Gestalten heimgesucht wird. Them stammt ursprünglich aus dem Jahr 2006 und wurde nach einem Drehbuch von David Moreau und Xavier Palud abgedreht, die hier auch Regie führten. Rund zwei Jahre nach dem Projekt wechselte das Duo über den großen Teich und drehte für Lionsgate Films das US-Remake The Eye. Die Vorlage erzählt folgende Handlung:

Lehrerin Clementine und ihr Mann Lucas sind nach Rumänien gezogen, wo sie der einheimischen Jugend die französische Sprache näher bringt, und er in den verwinkelten Nischen ihrer Jugendstilvilla draußen vor der Stadt die hohe Kunst des Computerspiels pflegt. Eines Abends hat das Idyll ein Ende, als im Gefolge eines Stromausfall Unbekannte die Villa entern und die Jagd auf deren Bewohner eröffnen. Clem und Lucas können den unsichtbaren Feind nur ahnen, doch geht es zweifellos um Leben oder Tod.

1 Kommentar
Kategorie(n): News, Them



Two Eyes Staring

Two Eyes Staring – Scott Derrickson filmt US-Remake des niederländischen Films

Die vor einem Jahr angekündigte US-Neuverfilmung des niederlänische Horror-Beitrags Two Eyes Staring nimmt langsam Formen an. Nachdem Oscar-Preisträgerin Charlize Theron (Æon Flux, The Road) bereits für die weibliche Hauptrolle in der Summit Entertainment Produktion bestätigt werden konnte, kam es nun auch zur Verpflichtung eines passenden Filmemachers. Scott Derrickson, der Regisseur hinter The Exorcism of Emily Rose und dem kommenden Siniter, übernimmt die Leitung des Horror-Remakes und inszeniert nach einer Drehbuchvorlage von Elbert van Strien. Theron wird unter dem produzierenden Banner Denver & Delilah für die Realisierung sorgen. Das Original mit dem Namen Zwart Water war im vergangenen Jahr schon beim Fantasy Filmfest in Deutschland zu Gast. Weitere Einzelheiten liegen momentan noch nicht vor. Die neunjährige Lisa zieht mit ihren Eltern von den Niederlanden nach Belgien, in das Haus der kürzlich verstorbenen Großmutter. Da die Kleine schon früher zum Fantasieren neigte, beunruhigen ihre treuherzigen Geschichten von der neuen – nur für sie sichtbaren – Freundin zunächst niemanden.

Doch das Gespenst namens Karen hütet ein Geheimnis: Es gibt vor, die tote Zwillingsschwester von Lisas Mama zu sein. Und diese verhält sich, hin- und hergerissen von heftigen Stimmungsschwankungen, zunehmend eigenartig in dem maroden Gemäuer ihrer Geburtsstätte. Bald mehren sich unheilvolle Ereignisse, eine Katastrophe bahnt sich an.




Fright Night

Fright Night – Nur wenige Zuschauer wollen Vampir-Neuverfilmung im Kino sehen

Der Trend, der sich bereits in den USA und anderen europäischen Ländern gezeigt hat, setzte sich nun auch in Deutschland fort. Trotz rund 150 Startkopien schaffte es das amerikanische Horror-Remake Fright Night lediglich auf Platz der 13. der deutschen Kinocharts und musste sich damit auch dem nicht ganz so breit gestarteten Endzeit-Drama Melancholia geschlagen geben, das mit 50.000 Besuchern auf dem sechsten Platz gestartet ist. Insgesamt interessierten sich am ersten Spielwochenende nur rund 25.000 Kinogänger für den Vampir-Thriller mit  Anton Yelchin, Colin Farrell, David Tennant, Imogen Poots und Toni Collette. Die DreamWorks Produktion basiert auf dem gleichnamigen Original von Filmemacher Tom Holland, welches im Jahr 1985 in den Lichtspielhäusern gestartet war. Neben William Ragsdale als Charley Brewster waren hier unter anderem Jerry Dandrige und Amy Peterson zu sehen.

Er gehört seit neuestem zur angesagtesten Clique und ist außerdem mit Amy (Imogen Poots), dem heißesten Mädchen der Schule, zusammen. Doch dann zieht ein merkwürdiger Fremder ins Haus nebenan und Charlie hat gleich ein ungutes Gefühl. Auf den ersten Blick scheint Jerry (Colin Farell) – attraktiv, charmant und auch noch hilfsbereit – zwar ein toller Kerl zu sein, doch als sein bester Freund Ed (Christopher Mintz-Plasse) spurlos verschwindet, nimmt Charlie seinen neuen Nachbarn etwas genauer unter die Lupe und entdeckt schnell sein grauenvolles Geheimnis:

Jerry ist ein Vampir, der es auf die gesamte Nachbarschaft abgesehen hat. Nur will ihm das keiner glauben – nicht einmal Amy oder seine Mutter (Toni Collette). Sogar der durchgeknallte Showmagier und selbsternannte Vampir- Experte Peter Vincent (David Tennant) hält Charlie erst einmal für verrückt. Doch einer nimmt ihn von Anfang an ernst, sogar todernst: Jerry. Charlie muss in einen lebensbedrohlichen Kampf gegen das Böse ziehen, um zu retten, was ihm lieb ist: seine Mutter, seine Freundin, sein Leben und natürlich die Welt.




Die Fliege

Die Fliege – David Cronenberg hat eine Fortsetzung zum Horror-Klassiker geschrieben

Schon seit 2009 wird gemunkelt, dass David Cronenberg in Zusammenarbeit mit 20th Century Fox an einer Neuauflage seines Horror-Klassikers Die Fliege arbeitet. Während der tatsächliche Produktionsstatus momentan unklar scheint, bestätigte Cronenberg die Planungen in einem aktuellen Interview und stellte zudem klar, dass es sich bei dem Projekt weder um ein direktes noch indirektes Remake handelt: „Die Fliege ist keine Neuverfilmung, in gewisser Weise handelt es sich eher um ein Sequel. Ich habe die Drehbuchvorlage geschrieben und abgeliefert, weiß aber nicht, was Fox wirklich damit anstellen will,“ so der Filmemacher. Cronenberg hat zuletzt an dem düsteren Thriller Eine dunkle Begierde gearbeitet, in dem Michael Fassbender, Keira Knightley und Viggo Mortensen spielen. Ein deutscher Kinostart ist für den 10. November angesetzt. Im Achtziger-Klassiker Die Fliege übernahm Jeff Goldblum die Rolle des langsam mutierenden Seth Brundle.

Der Wissenschaftler Seth Brundle experimentiert erfolgreich mit Teleportationen, der Übertragung von Materie von einem Ort zum anderen. Eines Tages übernimmt er einen Selbstversuch, der katastrophale Auswirkungen hat. Bei der Teleportation hatte sich eine Stubenfliege ins Labor verirrt – und nun haben sich die Körperatome der beiden vermischt. Allmählich beginnt Seth sich in einen ekelhaften und gefährlichen Mutanten zu verwandeln. Der Alptraum ist nicht mehr aufzuhalten…

0 Kommentare
Kategorie(n): Fliege, Die, News



Fright Night

Fright Night – Eine panische Verfolgungsjagd im deutschsprachigen Filmclip

Im amerikanischen Horror-Remake Fright Night macht Familie Brewster eine wahrhaft feurige Begegnung mit einem vormals versteckt lebenden Vampir, verkörpert von Colin Farrell. Wie hitzig das Zusammentreffen mit dem bissigen Blutsauger tatsächlich ausfällt, lässt sich ab sofort im neuesten deutschsprachigen Filmclip zum DreamWorks Projekt erfahren – ab sofort im Anhang. In Deutschland trifft die Regiearbeit von Craig Gillespie ab Anfang Oktober in den Kinosälen ein. Charlie Brewster (Anton Yelchin) kann eigentlich nicht klagen: Er gehört seit neuestem zur angesagtesten Clique und ist außerdem mit Amy (Imogen Poots), dem heißesten Mädchen der Schule, zusammen. Doch dann zieht ein merkwürdiger Fremder ins Haus nebenan und Charlie hat gleich ein ungutes Gefühl. Auf den ersten Blick scheint Jerry (Colin Farrell) – attraktiv, charmant und auch noch hilfsbereit – zwar ein toller Kerl zu sein, doch als sein bester Freund Ed (Christopher Mintz-Plasse) spurlos verschwindet, nimmt Charlie seinen neuen Nachbarn etwas genauer unter die Lupe und entdeckt schnell sein grauenvolles Geheimnis:

Jerry ist ein Vampir, der es auf die gesamte Nachbarschaft abgesehen hat. Nur will ihm das keiner glauben – nicht einmal Amy oder seine Mutter (Toni Collette). Sogar der durchgeknallte Showmagier und selbsternannte Vampir- Experte Peter Vincent (David Tennant) hält Charlie erst einmal für verrückt. Doch einer nimmt ihn von Anfang an ernst, sogar todernst: Jerry. Charlie muss in einen lebensbedrohlichen Kampf gegen das Böse ziehen, um zu retten, was ihm lieb ist: seine Mutter, seine Freundin, sein Leben und natürlich die Welt.




Fright Night

Fright Night – Zwei deutsche Filmclips sollen auf kommenden Kinostart einstimmen

Fast drei Jahrzehnte nach dem beliebten Original von Tom Holland schickt DreamWorks eine filmische Neuauflage des Vampir-Abenteuers Fright Night ins Rennen. Ob sich die von Craig Gillespie inszenierte Thematik auch in der 2011er-Ausgabe behaupten kann, zeigt sich ab Anfang Oktober dann schließlich auch in deutschen Kinocharts. Ihr wollt schon jetzt einen ersten Blick riskieren? Im Anhang zeigen wir zwei deutschsprachige Filmclips zum Horror-Remake mit Anton Yelchin, Colin Farrell, David Tennant, Imogen Poots und Toni Collette.  Charlie Brewster (Anton Yelchin) kann eigentlich nicht klagen: Er gehört seit neuestem zur angesagtesten Clique und ist außerdem mit Amy (Imogen Poots), dem heißesten Mädchen der Schule, zusammen. Doch dann zieht ein merkwürdiger Fremder ins Haus nebenan und Charlie hat gleich ein ungutes Gefühl. Auf den ersten Blick scheint Jerry (Colin Farell) – attraktiv, charmant und auch noch hilfsbereit – zwar ein toller Kerl zu sein, doch als sein bester Freund Ed (Christopher Mintz-Plasse) spurlos verschwindet, nimmt Charlie seinen neuen Nachbarn etwas genauer unter die Lupe und entdeckt schnell sein grauenvolles Geheimnis:

Jerry ist ein Vampir, der es auf die gesamte Nachbarschaft abgesehen hat. Nur will ihm das keiner glauben – nicht einmal Amy oder seine Mutter (Toni Collette). Sogar der durchgeknallte Showmagier und selbsternannte Vampir- Experte Peter Vincent (David Tennant) hält Charlie erst einmal für verrückt. Doch einer nimmt ihn von Anfang an ernst, sogar todernst: Jerry. Charlie muss in einen lebensbedrohlichen Kampf gegen das Böse ziehen, um zu retten, was ihm lieb ist: seine Mutter, seine Freundin, sein Leben und natürlich die Welt.




Fright Night

Fright Night – Neuverfilmung von Gillespie scheitert auch in Italien, Spanien und Frankreich

Trotz überwiegend positiver Kritiken gerät die Vampir-Komödie Fright Night, basierend auf dem gleichnamigen Kultklassiker von Tom Holland, immer mehr zum Misserfolg. Nachdem die 30 Millionen Dollar teure Produktion aus dem Hause Buena Vista bereits in den USA und in Großbritannien ernüchternde Zahlen schrieb, gesellen sich nun auch Italien, Spanien und Frankreich hinzu, wo der Film lediglich 300.000 Dollar in 245 Kinos (1.300 Dollar im Schnitt und Platz 5), 500.000 Dollar in 496 Kinos (1.100 Dollar im Schnitt und Platz 6) und 900.000 Dollar in 242 Kinos (3.700 Dollar im Schnitt und Platz 8) in die Kassen schwemmen konnte. Ob hierzulande mehr Kinogänger am ungewöhnlichen Nachbar interessiert sind, wird sich nach Kinostart am 6. Oktober 2011 zeigen. Charlie Brewster (Anton Yelchin) kann eigentlich nicht klagen: Er gehört seit neuestem zur angesagtesten Clique und ist außerdem mit Amy (Imogen Poots), dem heißesten Mädchen der Schule, zusammen. Doch dann zieht ein merkwürdiger Fremder ins Haus nebenan und Charlie hat gleich ein ungutes Gefühl. Auf den ersten Blick scheint Jerry (Colin Farrell) – attraktiv, charmant und auch noch hilfsbereit – zwar ein toller Kerl zu sein, doch als sein bester Freund Ed (Christopher Mintz-Plasse) spurlos verschwindet, nimmt Charlie seinen neuen Nachbarn etwas genauer unter die Lupe und entdeckt schnell sein grauenvolles Geheimnis:

Jerry ist ein Vampir, der es auf die gesamte Nachbarschaft abgesehen hat. Nur will ihm das keiner glauben – nicht einmal Amy oder seine Mutter (Toni Collette). Sogar der durchgeknallte Showmagier und selbsternannte Vampir- Experte Peter Vincent (David Tennant) hält Charlie erst einmal für verrückt. Doch einer nimmt ihn von Anfang an ernst, sogar todernst: Jerry. Charlie muss in einen lebensbedrohlichen Kampf gegen das Böse ziehen, um zu retten, was ihm lieb ist: seine Mutter, seine Freundin, sein Leben und natürlich die Welt.




The Collector

The Collection – Video blickt hinter die Kulissen der Fortsetzung von Marcus Dunstan

Der Sammler darf sein perfides Spiel auch 2012 fortsetzen. Zwei Jahre nach The Collector arbeitet Filmemacher Marcus Dunstan aktuell am letzten Feinschliff der direkten Fortsetzung The Collection. Nach längerer Funkstille lieferte der Filmemacher nun einen ersten Blick hinter die Kulissen der Dreharbeiten und ging auf zahlreiche Fragen ein, die Fans des Erstlings haben könnten. Josh Stewart, der Hauptdarsteller aus dem Erstling, wird im Nachfolger abermals in die Rolle von Arkin schlüpfen. Dabei setzt die Fortsetzung genau dort an, wo der erste Film aufhörte: Arkin ist dem verrückten Killer nur knapp lebend entkommen. Gemeinsam mit einer ganzen Gruppe macht er sich nun daran, eine Frau aus den Fängen des Mannes zu befreien. Ob auch das Sequel in amerikanischen Lichtspielhäusern starten wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt.




Fright Night

Fright Night – Vampir-Komödie mit Colin Farrell scheitert auch in britischen Kinos

Auch in Großbritannien startet das Remake Fright Night deutlich hinter den Erwartungen der Studios. Disney veröffentlichte die 30 Millionen Dollar schwere Produktion von Lars und die Frauen Regisseur Craig Gillespie in 410 Kinos. Ein Kopienschnitt von unter 2.700 Dollar erinnerte jedoch sofort an das enttäuschende Startergebnis aus den USA, wo der Film aktuell bei 17,5 Millionen Dollar steht. So schaffte es Fright Night mit 1,1 Millionen Dollar lediglich auf den siebten Platz der britischen Kinocharts. Ebenfalls neu in den Top 10: Apollo 18, der mit 800.000 Dollar Einspielergebnis auf dem achten Platz landete, und Final Destination 5 gab um 44% nach und sicherte sich mit weiteren 1,3 Millionen Dollar Rang sechs. Ab dem 06. Oktober startet der Vampir-Thriller dann auch in deutschen Kinos. Charlie Brewster (Anton Yelchin) kann eigentlich nicht klagen: Er gehört seit neuestem zur angesagtesten Clique und ist außerdem mit Amy (Imogen Poots), dem heißesten Mädchen der Schule, zusammen. Doch dann zieht ein merkwürdiger Fremder ins Haus nebenan und Charlie hat gleich ein ungutes Gefühl. Auf den ersten Blick scheint Jerry (Colin Farrell) – attraktiv, charmant und auch noch hilfsbereit – zwar ein toller Kerl zu sein, doch als sein bester Freund Ed (Christopher Mintz-Plasse) spurlos verschwindet, nimmt Charlie seinen neuen Nachbarn etwas genauer unter die Lupe und entdeckt schnell sein grauenvolles Geheimnis:

Jerry ist ein Vampir, der es auf die gesamte Nachbarschaft abgesehen hat. Nur will ihm das keiner glauben – nicht einmal Amy oder seine Mutter (Toni Collette). Sogar der durchgeknallte Showmagier und selbsternannte Vampir- Experte Peter Vincent (David Tennant) hält Charlie erst einmal für verrückt. Doch einer nimmt ihn von Anfang an ernst, sogar todernst: Jerry. Charlie muss in einen lebensbedrohlichen Kampf gegen das Böse ziehen, um zu retten, was ihm lieb ist: seine Mutter, seine Freundin, sein Leben und natürlich die Welt.




Fright Night

Fright Night – Im Beratungsgespräch mit Las Vegas Magier Peter Vincent: Deutscher Clip

Wie tötet man einen Vampir, der gerade nebenan eingezogen ist, bevor dieser selbst Jagd auf einen macht? Die Antwort dürfte lauten: möglichst schnell und unauffällig handeln. Im US-Remake des kultigen Vampir-Horrors Fright Night bleibt das Treiben von Charley Brewster, gespielt von Anton Yelchin, allerdings nicht lange unbemerkt und führt letztlich dazu, dass in der sonst friedlichen Nachbarschaft sprichtwörtlich die Hölle losbricht. Von dieser können sich interessierte Kinogänger ab sofort in einem deutschsprachigen Filmclip zur Craig Gillespie Regiearbeit überzeugen. Vom ursprünglich vorgesehenen Termin im Dezember konnte die DreamWorks Produktion mittlerweile in den Oktober vorgezogen werden, wo man nun auch deutlich näher am keltischen Geisterfest Halloween startet.

Charlie Brewster (Anton Yelchin) kann eigentlich nicht klagen: Er gehört seit neuestem zur angesagtesten Clique und ist außerdem mit Amy (Imogen Poots), dem heißesten Mädchen der Schule, zusammen. Doch dann zieht ein merkwürdiger Fremder ins Haus nebenan und Charlie hat gleich ein ungutes Gefühl. Auf den ersten Blick scheint Jerry (Colin Farell) – attraktiv, charmant und auch noch hilfsbereit – zwar ein toller Kerl zu sein, doch als sein bester Freund Ed (Christopher Mintz-Plasse) spurlos verschwindet, nimmt Charlie seinen neuen Nachbarn etwas genauer unter die Lupe und entdeckt schnell sein grauenvolles Geheimnis:

Jerry ist ein Vampir, der es auf die gesamte Nachbarschaft abgesehen hat. Nur will ihm das keiner glauben – nicht einmal Amy oder seine Mutter (Toni Collette). Sogar der durchgeknallte Showmagier und selbsternannte Vampir- Experte Peter Vincent (David Tennant) hält Charlie erst einmal für verrückt. Doch einer nimmt ihn von Anfang an ernst, sogar todernst: Jerry. Charlie muss in einen lebensbedrohlichen Kampf gegen das Böse ziehen, um zu retten, was ihm lieb ist: seine Mutter, seine Freundin, sein Leben und natürlich die Welt.




Fright Night

Fright Night – Zur Hölle mit den Nachbarn? Deutsches Kinoposter vorgelegt

Kaum um ganze zwei Monate in den Oktober vorgezogen, veröffentlichte Walt Disney nun auch das offizielle Plakatmotiv zum hiesigen Kinostart von Fright Night. In den USA ist das Remake des gleichnamigen Vampir-Abenteuers aus den Achtzigern bereits am vergangenen Wochenende gestartet, blieb hier alles deutlich hinter den Erwartungen zurück und spielte lediglich knapp 8 Millionen Dollar ein. Ob man die Produktionskosten, die immerhin 30 Millionen Dollar betragen, einspielen kann, bleibt fraglich. Unter der Leitung von Craig Gillespie standen Anton Yelchin, Colin Farrell, David Tennant, Imogen Poots und Toni Collette vor der Kamera. Charlie Brewster (Anton Yelchin) kann eigentlich nicht klagen: Er gehört seit neuestem zur angesagtesten Clique und ist außerdem mit Amy (Imogen Poots), dem heißesten Mädchen der Schule, zusammen. Doch dann zieht ein merkwürdiger Fremder ins Haus nebenan und Charlie hat gleich ein ungutes Gefühl. Auf den ersten Blick scheint Jerry (Colin Farell) – attraktiv, charmant und auch noch hilfsbereit – zwar ein toller Kerl zu sein, doch als sein bester Freund Ed (Christopher Mintz-Plasse) spurlos verschwindet, nimmt Charlie seinen neuen Nachbarn etwas genauer unter die Lupe und entdeckt schnell sein grauenvolles Geheimnis:

Jerry ist ein Vampir, der es auf die gesamte Nachbarschaft abgesehen hat. Nur will ihm das keiner glauben – nicht einmal Amy oder seine Mutter (Toni Collette). Sogar der durchgeknallte Showmagier und selbsternannte Vampir- Experte Peter Vincent (David Tennant) hält Charlie erst einmal für verrückt. Doch einer nimmt ihn von Anfang an ernst, sogar todernst: Jerry. Charlie muss in einen lebensbedrohlichen Kampf gegen das Böse ziehen, um zu retten, was ihm lieb ist: seine Mutter, seine Freundin, sein Leben und natürlich die Welt.




Fright Night

Fright Night – Vampir-Komödie mit Anton Yelchin scheitert in den US-Kinos

Gleich drei neue 3D-Filme wurden am vergangenen Wochenende in den USA ins Rennen geschickt. Dabei starteten sowohl Spy Kids 4 als auch Conan the Barbarian mit 12 beziehungsweise 10 Millionen Dollar Einnahmen am Startwochenende deutlich hinter den allgemeinen Erwartungen. Doch auch Fright Night, das neueste Projekt von Lars und die Frauen Regisseur Craig Gillespie, erzielte ein enttäuschendes Startergebnis. Obwohl Buena Vista eine Auswertung mit 3.100 Kopien gewagt hat, wurden lediglich 7,9 Milllionen Dollar in die Kassen geschwemmt, was einen Kopienschnitt von mageren 2.500 Dollar und den sechsten der US-Kinocharts bedeutete. Beim Abzug des 3D-Zuschlags wären es sogar weniger als 2.000 Dollar, was bedeutet, dass Fright Night schon sehr bald wieder aus dem Programm genommen wird. Zum aktuellen Zeitpunkt ist ein Endergebnis von 15 bis 20 Millionen Dollar zu erwarten, was bei Produktionskosten von 30 Millionen Dollar als finanzieller Misserfolg zu werten ist.

Für Charley (Anton Yelchin) könnten die letzten Monate an der High School nicht besser laufen. Er gehört zu den coolen Kids der Schule und geht mit Amy (Imogen Poots), dem heißesten Mädchen von allen, aus. Kein Wunder, dass er seinen langjährigen – aber verschrobenen – Freund Ed (Christopher Mintz-Plasse) mit seinen Vampirgeschichten nicht mehr besonders ernst nimmt. Doch das entpuppt sich schnell als Fehler, als in Charleys Nachbarschaft ein attraktiver Fremder namens Jerry (Colin Farrell) einzieht, mit dessen Auftauchen sich gleichzeitig Fälle von Vermissten häufen…

Während nicht nur Charleys Mutter (Toni Collette) dem Charme des neuen Nachbarn erliegt, muss ihr Sohn schnell feststellen, dass Ed mit seinem Verdacht tatsächlich Recht hat: Jerry ist ein Vampir – und Charleys Umfeld sein Jagdgebiet. Weil niemand ihm Glauben schenkt, bleibt dem Schüler nichts anderes übrig, als die Sache selbst in die Hand zu nehmen und dem blutigen Treiben ein Ende zu bereiten. Jerry entgeht allerdings nicht, dass jemand hinter sein dunkles Geheimnis gekommen ist, so dass es für Charley, seine Mutter und seine Freunde bald selbst ums Überleben geht…




Fright Night

Fright Night – Neuverfilmung mit Colin Farrell startet früher in deutschen Kinostart

Deutsche Kinogänger dürfen sich nun doch auf einen Oktober mit blutroter Vampirfärbung freuen. Nach zahlreichen Verschiebung konnte das Horror-Remake Fright Night nun um einigen Monate vorgezogen werden und startet nach aktueller Planung bereits ab dem 06. Oktober dieses Jahres, wo es sich gegen den dramatischen Endzeit-Thriller Melancholia und die Komödie Johnny English – Jetzt erst recht behaupten muss. In amerikanischen Gefilden geht das Projekt von DreamWorks schon ab dem kommenden Freitag in knapp 2,900 Lichtspielhäusern an den Start. Regisseur Craig Gillespie (Lars und die Frauen) präsentiert seine Neuauflage des Horror-Klassikers aus den Achtzigern im modernen 3D-Gewand und noch actionreicher. Für Charley (Anton Yelchin) könnten die letzten Monate an der High School nicht besser laufen. Er gehört zu den coolen Kids der Schule und geht mit Amy (Imogen Poots), dem heißesten Mädchen von allen, aus. Kein Wunder, dass er seinen langjährigen – aber verschrobenen – Freund Ed (Christopher Mintz-Plasse) mit seinen Vampirgeschichten nicht mehr besonders ernst nimmt. Doch das entpuppt sich schnell als Fehler, als in Charleys Nachbarschaft ein attraktiver Fremder namens Jerry (Colin Farrell) einzieht, mit dessen Auftauchen sich gleichzeitig Fälle von Vermissten häufen…

Während nicht nur Charleys Mutter (Toni Collette) dem Charme des neuen Nachbarn erliegt, muss ihr Sohn schnell feststellen, dass Ed mit seinem Verdacht tatsächlich Recht hat: Jerry ist ein Vampir – und Charleys Umfeld sein Jagdgebiet. Weil niemand ihm Glauben schenkt, bleibt dem Schüler nichts anderes übrig, als die Sache selbst in die Hand zu nehmen und dem blutigen Treiben ein Ende zu bereiten. Jerry entgeht allerdings nicht, dass jemand hinter sein dunkles Geheimnis gekommen ist, so dass es für Charley, seine Mutter und seine Freunde bald selbst ums Überleben geht…




Fright Night

Fright Night – Die rabenschwarze Nacht beginnt mit weiteren Filmclips

Am kommenden Freitag können Amerikaner zum zweiten Mal mit Charley Brewster, verkörpert von Anton Yelchin, auf Vampirjagd gehen und treffen dabei auf einen aggressiven Colin Farrell. Pünktlich zum nahenden US-Kinostart gab es heute zahlreiche neue Filmclips der Vampir-Neuauflage Fright Night, die auf dem gleichnamigen Horror-Klassiker aus den Achtzigern beruht. Für DreamWorks machte es sich Lars und die Frauen Schöpfer Craig Gillespie auf dem Regiestuhl bequem und inszenierte nach einer Vorlage von Autor Marti Noxon. Die Handlung der Vorlage wurde für das Remake kurzerhand nach Las Vegas verlegt, erzählt im Grunde aber dennoch die gleiche Handlung, die man bereits aus dem Jahr 1985 kennt: Charley Brewster ist ein normaler Teenager. Er liebt seine Mutter, seine Freundin Amy, seinen alten Ford Mustang und Horrorfilme.

Lediglich Mathematik-Aufgaben und Amys Jungfräulichkeit bereiten Charley manchmal Schwierigkeiten. Doch in einem Punkt scheint er total zu spinnen: Er ist fest davon überzeugt, dass im Nachbarshaus ein Vampir eingezogen ist. Doch niemand will ihm glauben. Sogar der abgetakelte Showmaster Peter Vincent, der allnächtlich im Fernsehen von seinen Vampir-Abenteuern erzählt, hält Charley für verrückt. Nur einer nimmt den Jungen ernst, todernst sogar: Nachbar Jerry Dandrige. Er will Charley für immer zum Schweigen bringen…




Fright Night

Fright Night – Ein weiterer Clip zur Vampir-Neuverfilmung mit Anton Yelchin

Die Vampire in Twilight und Co. waren Euch zu zahm? Dann hat DreamWorks in diesem Jahr die passende und deutlich gefährlichere Alternative im Handgepäck, die Colin Farrell in der Rolle eines teuflichen Nachbarn zeigt. Nach dem Umlättern in die gesamte Meldung präsentieren wir heute einen brandneuen Filmclip zum kommenden Horror-Remake Fright Night von Filmemacher Craig Gillespie. Deutsche Kinogänger müssen sich noch bis zum 22. Dezember dieses Jahres gedulden, während Amerikaner bereits in der kommenden Woche gegen den bitterbösen Blutsauger antreten. Die Handlung der Vorlage wurde kurzerhand nach Las Vegas verlegt. Die Ausgangssitation bleibt aber weiterhin gleich: Charley, verkörptert von Star Trek Darsteller Anton Yelchin, bekommt einen neuen Nachbarn, den Vampir Jerry Dandrige (Colin Farrell). Das Original aus dem Jahr 1985 erzählt dabei folgende Handlung: Charley Brewster ist ein normaler Teenager. Er liebt seine Mutter, seine Freundin Amy, seinen alten Ford Mustang und Horrorfilme. Lediglich Mathematik-Aufgaben und Amys Jungfräulichkeit bereiten Charley manchmal Schwierigkeiten. Doch in einem Punkt scheint er total zu spinnen:

Er ist fest davon überzeugt, dass im Nachbarshaus ein Vampir eingezogen ist. Doch niemand will ihm glauben. Sogar der abgetakelte Showmaster Peter Vincent, der allnächtlich im Fernsehen von seinen Vampir-Abenteuern erzählt, hält Charley für verrückt. Nur einer nimmt den Jungen ernst, todernst sogar: Nachbar Jerry Dandrige. Er will Charley für immer zum Schweigen bringen…




Der Friedhof der Kuscheltiere

Friedhof der Kuscheltiere – Alexandre Aja für Neuverfilmung im Gespräch

Der französische Filmemacher Alexandre Aja kann einfach nicht von Remakes lassen. Nach The Hills Have Eyes, Mirrors und Piranha 3D steht nun offenbar der Friedhof der Kuscheltiere (Pet Sematary) auf dem Plan. Laut Twitchfilm sollte Aja zunächst die Regie des Sci/Fi-Abenteuers Cobra: The Space Pirate übernimmt, lenkte dann jedoch ein und plant in Zusammenarbeit mit Paramount Pictures nun eine bereits vor Jahren angekündigte Neuauflage des bekannten Horror-Klassikers von Mary Lambert. Eine offizielle Bestätigung liegt zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch nicht vor. Wie im Februar bekannt wurde, steuert Autor Matt Greenberg eine neue Fassung der Drehbuchvorlage bei. Greenberg war in der Vergangenheit bereits für die schriftliche Basis des Horror-Abenteuers Zimmer 1408 verantwortlich. Produzent Lorenzo Di Bonaventura verspricht eine abgewandelte Adaption der bekannten Buchverfilmung, die Kennern ein vollkommen neues Erlebnis präsentieren soll.

Auf einer Waldlichtung unweit ihres neuen Hauses entdecken die Creeds einen kleinen Friedhof. Hier vergraben die Kinder ihre toten Haustiere. Doch zuvor war hier eine indianische Begräbnisstätte mit magischer Kraft Die Toten können von hier zurückkehren. Nachdem der Sohn der Creeds bei einem Unfall stirbt, will sein Vater das ausnutzen – doch vom Friedhof der Kuscheltiere kehrt man als mordlustige Bestie zurück…





Gestern





Blumhouse's Der Hexenclub
Kinostart: 29.10.2020Fast 25 Jahre nach dem Original macht sich nun ein ganz neuer Zirkel, besetzt mit Cailee Spaeny, Gideon Adlon, Lovie Simone und Zoey Luna, mit seinen magischen Fähigkeit... mehr erfahren
Malasaña 32 - Haus des Bösen
Kinostart: 19.11.2020Im Jahr 1976 zieht es Familie Olmedo von ihrem Heimatdorf in die spanische Hauptstadt Madrid. Dort, so ihre Hoffnung, sind die Chancen auf ihr privates und berufliches Gl... mehr erfahren
Freaky
Kinostart: 26.11.2020Eigentlich wollte die 17-jährige Millie Kessler (Kathryn Newton) nur noch ihr Abschlussjahr an der High School hinter sich bringen, doch mit einem Mal gerät ihr Leben a... mehr erfahren
Greenland
Kinostart: 24.12.2020In Greenland spielt Gerard Butler an der Seite von Morena Baccarin (Deadpool–Filme) einen Familienvater, dessen bisheriges Leben vollkommen auf den Kopf gestellt wird, ... mehr erfahren
Escape Room 2
Kinostart: 06.01.2021Escape Room 2 wird erzählerisch an die Geschehnisse aus dem ersten Film anknüpfen und viele der offen gebliebenen Fragen aufgreifen.... mehr erfahren
The Witch Next Door
DVD-Start: 24.01.2021Nach der Trennung seiner Eltern verbringt der rebellische Ben die Sommerferien in einer kleinen Küstenstadt. Doch das Leben in dem verschlafenen Örtchen ist alles ander... mehr erfahren
Slaughterhouse Rulez
DVD-Start: 19.12.2026Slaughterhouse Rulez spielt an einer britischen Privatschule, die Teile ihres Landes an ein Fracking-Unternehmen verkauft. Die Firma befreit damit auf dem Gelände aber d... mehr erfahren
This Dark Endeavor
DVD-Start: 07.02.2106Erzählt wird die Handlung von Konrad, dem kleinen Bruder von Victor Frankenstein. Als dieser furchtbar erkrankt, wird Victor zur Suche nach einem alten Alchemisten gezwu... mehr erfahren
Freitag der 13. Teil 6 - Jason lebt
DVD-Start: 07.02.2106Als Kind gelang Tommy Jarvis das, wofür viele andere mit dem Leben bezahlt haben: Er tötete Jason Voorhees, den Massenmörder, der die Gäste des Crystal Lake Camps nie... mehr erfahren
Freitag der 13. Teil 7 - Jason im Blutrausch
DVD-Start: 07.02.2106Seitdem der ermordete geisteskranke Jason, in Ketten auf dem Grund des Crystal-Sees liegt, hat das in der Nähe befindliche Sommer-Camp immer ohne besondere Vorkommnisse ... mehr erfahren