Heute



Die ersten Bilder zur Netflix-Serie Terminator Zero sind da!

Der Krieg zwischen Mensch und Maschine ist noch nicht vorüber, ganz im Gegenteil – am 29. August 2024 erscheint der nächste Terminator-Wiederbelebungsversuch, nachdem es mit Dark Fate im Jahr 2019 zumindest am Box Office alles andere als gut lief – ob eine Anime-Serie der richtige Weg für das Franchise ist?

Streamingdienst Netflix, der inzwischen über rund 270 Millionen Abonnenten verfügt, sagt ‚Ja‘ und lässt am Ende des diesjährigen Sommers gleich alle acht Episoden aus der ersten Staffel von Terminator Zero miteinander von der Leine.

Ein erster offizieller Trailer zum Format wurde bislang noch nicht veröffentlicht, dafür kö




Yu Yu Hakusho – Nach One Piece: Die neue Manga-Verfilmung von Netflix [Teaser]

Passend zum diesjährigen Netflix-Event Geeked Week haut der Streamingdienst gerade einen Trailer nach dem anderen raus – und im Moment sickert eine gewisse Vorliebe für Manga-Verfilmungen durch, denn nach dem weltweit gefeierten Format One Piece erhält auch Avatar – Der Herr der Elemente eine eigene Serie.

Zu der wurde eben erst ein erster offizieller Trailer veröffentlicht – wie auch zum actiongeladenen Kollegen Yu Yu Hakusho, ebenfalls eine äußerst vielversprechende Manga-Verfilmung, die noch vor Weihnachten 2023 erscheint. Ab dem 14. Dezember 2023 kann man sich bereits die komplette Staffel ansehen

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Chainsaw Man – Trailer: Evil Dead meets The Texas Chainsaw Massacre!

Der Chainsaw Man kommt! In Horrorfilmen findet die Kettensäge immer wieder Verwendung – sei es nun im Rache-Thriller Mandy, in der Videospielverfilmung Resident Evil: Retribution oder im Remake American Psycho.

Am meisten wird das mörderische Teil, mit dessen Sägekette man nicht gerade in Berührung kommen möchte, natürlich mit dem offensichtlichsten Titel in Verbindung gebracht – dem Siebziger Jahre-Hit Texas Chainsaw Massacre – Blutgericht in Texas von Kult-Regisseur Tobe Hooper (Invasion vom Mars, Blutrausch), der mit seinem zeitlosen Klassiker damals die ganze Welt schockierte.

Doch auch Sam Raimi (Doctor




Death Note – Nach Stranger Things: Duffers setzen Mangaverfilmung für Netflix um!

Noch dürften Matt und Ross Duffer eine Weile mit Stranger Things beschäftigt sein, bevor sie ein neues Serien-Format aufziehen und die Brüder nicht mehr nur mit Eleven und deren Freunden aus der US-amerikanischen Kleinstadt Hawkins assoziiert werden. Schließlich will neben der fünften und alles entscheidenden Staffel, die aller Voraussicht nach in wenigen Jahren auf Netflix eintrudelt, auch noch ein erstes Spin-off auf die Beine gestellt werden.

Wobei abzuwarten ist, ob die Serienmacher da kreativ gesehen genauso mitmischen werden wie bei der Mutterserie, die sie fest im Griff haben. So oder so: Die Talente haben mit ihrer Zukunft Großes vor




Cowboy Bebop – Animeverfilmung nach nur einer Staffel eingestellt!

Wenn Serienmacher einem möglichen Abnehmer, sei es nun ein Sender oder Streamingdienst, ein neues Format vorstellen, wird man als kreative Person im Normalfall darum gebeten, die Geschichte von gleich mehreren Staffeln zusammenzufassen – schließlich wollen Geldgeber die Gewissheit haben, dass auch tatsächlich genug Material existiert, um einige Jahre auf der Prämisse aufzubauen.

Man erarbeitet also eine ganze Welt, ein fiktives Universum, ohne vorher wirklich zu wissen, ob man in Zukunft auch die Gelegenheit dazu haben wird, dieses vollständig entfalten zu dürfen. Denn manchmal läuft bekanntlich nichts so, wie man es gerne hätte

1 Kommentar
Kategorie(n): Cowboy Bebop, News



Cowboy Bebop – Trailer: Netflix’ Animeverfilmung verspricht kunterbunte Action!

Manga- und Anime- haben in etwa denselben Ruf wie Videospielverfilmungen, da bislang nur die wenigsten Versuche wirklich geglückt sind – und wenn, dann waren es meistens Adaptionen, die die Japaner selbst in die Hand genommen haben (siehe zum Beispiel Final Fantasy VII: Advent Children oder Death Note, wo die japanischen Verfilmungen bei Fans einen weitaus besseren Ruf genießen als Assassin’s Creed oder die Netflix-Produktion über den Todesengel von Regisseur Adam Wingard).

Das derzeit größte VoD-Portal auf der Welt ließ sich aber keineswegs von schwachen Reviews zu ihrer Version von Light Yagami, seinem mörderischen Notizbuch und




Death Note 2 – Von wegen tot: Sequel lebt und will aus Fehlern des Vorgängers gelernt haben

In vielen Fällen gilt: Je mehr Zeit zwischen einem Film und einem potenziellen Sequel verstreicht, desto unwahrscheinlicher wird es auch, dass jemals Nachschub folgt. Schon vier Jahre sind seit der Veröffentlichung von Netflix‘ Manga- und Animeverfilmung Death Note ins Land gezogen, doch von der 2018 angekündigten Fortsetzung haben wir nun schon seit sehr langer Zeit nichts mehr gehört.

Da überrascht es natürlich kaum, dass Death Note 2 von einigen inzwischen als so tot angesehen wird wie jene Personen, deren Namen Light Yagami in sein mörderisches Notizbuch schreibt. Doch falsch gedacht: Das Sequel kommt!

Die US-Versionen




Made in Abyss – Im Schlund: Godzilla-Studio dreht Film zum Anime-Phänomen

Es klingt wie der wahr gewordene Traum eines jeden Abenteurers: Man stelle sich vor, es gäbe einen gigantischen Schlund, der so unglaublich tief hinabreicht, dass niemand so genau sagen kann, wo und ob er endet, von dem aber immer mal wieder merkwürdige Artefakte wie aus einer anderen Welt an die Oberfläche gelangen. Doch Obacht:

Das vermeintliche Paradies für Entdecker entpuppt sich im Fantasy-Universum von Made in Abyss als Hort albtraumhafter Monster und unglaublicher Gefahren, von denen eine tödlicher ist als die andere. Je tiefer man hinabsteigt, desto eigensinniger und entarteter wird die Welt, durch die man sich bewegt.

Dass

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Uzumaki – Legendärer Kult-Manga erwacht als Serie – in einmaliger Form

So gut wie jeder kann etwas mit Monstern, Aliens, Serienkillern oder Weißen Haien anfangen, die sich ihre Beute in einem Stück einverleiben und deren Erscheinen sich (zumindest in Spielbergs Horror-Klassiker) mit unheilvoller Musik ankündigt.

Aber habt Ihr schon einmal von Spiralen gehört, die ihre Opfer ganz langsam in den Wahnsinn treiben, bis von ihnen selbst nur noch ein Spiralmuster übrig ist? Nein? Dann ist Euch bislang Junji Itos legendärer Horror-Manga Uzumaki entgangen, der zwar nicht zu den ersten Schöpfungen des Japaners, wohl aber zu seinen bekanntesten zählt.

1987 mauserte sich der ehemalige Zahntechniker zum Shoot

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Oxygen – Trailer: Netflix-Film von Alexandre Aja soll uns den Atem rauben

Für viele ist es der Albtraum schlechthin: Eingesperrt in einem dunklen Behältnis und nach Luft ringend aufzuwachen, ohne zu wissen, warum man sich in dieser Situation befindet. Und genau so beginnt Alexandre Ajas neuer Film Oxygen, der zwischen zwei Pandemie-Wellen in Frankreich abgedreht wurde und schon von der ersten Minute an klarzumachen scheint:

Das hier wird nichts für schwache Nerven! Besonders Klaustrophobiker dürften es unmittelbar mit der Angst zu tun kriegen, spielt sich der gesamte Film doch innerhalb einer winzigen medizinischen Untersuchungskapsel ab, die hermetisch abgeriegelt ist und Hauptdarstellerin Mélanie Laurent

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Homunculus – Auf Netflix: The Grudge-Regisseur meldet sich gruselig zurück

Nicht viele Filmemacher können von sich behaupten, einen weltweiten Horror-Hype mitbegründet zu haben. Doch genau das ist bei Takashi Shimizu der Fall. Den Grundstein dafür legte zwar Hideo Nakatas Ringu-Reihe, aber Shimizus Ju-on trug maßgeblich dazu bei, dass wir Anfang und Mitte der 2000er vom sogenannten J-Horror (gruseliger Filmkost aus Fernost) überrollt wurden, von dem Hollywood noch bis Ende des Jahrzehnts zehren sollte.

Zum Erscheinen von Ju-on war Shimizu gerade einmal 25 Jahre alt. Knapp zwei Jahrzehnte und große US-Projekte wie das US-Remake The Grudge – Der Fluch, The Grudge 2 oder Flug 7500 später fühlt sich der Japaner

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Hellsing – Live-Action-Film von Amazon: John Wick-Autor sagt Vampiren den Kampf an

Derek Kolstads gesamte Karriere baut auf Filmen auf, in denen gerne und viel Blut vergossen wird. In seinem nächsten Projekt kommt dem roten Lebenssaft nun allerdings nochmal eine ganz neue Bedeutung zu: Schließlich lässt er im Auftrag von Amazon Video Dracula höchstselbst auferstehen! Der gehört in Hellsing, dem japanischen Kultmanga von Kouta Hirano, seit Jahrhunderten dem königlichen Hellsing-Ritterorden unter Leitung von Integra Hellsing, der Großnichte von Abraham Van Hellsing an. Doch längst sind es nicht mehr nur echte Vampire, sogenannte Natives, sondern zunehmend auch Freaks, künstlich erschaffene Blutsauger, die für Ärger sorgen

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Oxygen – Alexandre Aja-Film lässt Buried und 28 Days Later verschmelzen

Dass uns bei Filmen von Alexandre Aja (Piranha 3D, The Hills Have Eyes) gerne mal die Luft wegbleibt, liegt an den oftmals nicht gerade leicht zu verdauenden Themen und Situationen, die uns der Vorreiter der französischen Terrorwelle immer wieder um die Ohren haut. In seinem neuen Horror-Thriller Oxygen, der im Laufe des Jahres exklusiv für Netflix-Abonnenten zur Verfügung steht, ist das nicht anders. Allerdings ist es diesmal vor allem seine Hauptdarsteller Mélanie Laurent (Inglourious Basterds), die verzweifelt nach Luft schnappt. Nach dem Aufwachen findet sie sich plötzlich in einer kryonischen Kammer wieder. Wie sie in das schalldichte Gefäng

0 Kommentare
Kategorie(n): News, Top News



O2 – Erster Blick: Neuer Film von Alexandre Aja vorgestellt, startet 2021

Zurück zu den Wurzeln? Seinen Ursprung hat Alexandre Aja zwar in Frankreich, aber seit er mit Titeln wie High Tension, Piranha 3D, The Hills Have Eyes oder Crawl die internationale Horrorbühne aufmischt, ist der vielbeschäftige Filmemacher vor allem in den USA ansässig und tätig. Jetzt geht es für seinen neuen Film O2, der heute im Rahmen von Netflix‘ Video-Preview auf 2021 angeteasert wurde, aber noch einmal dorthin zurück, wo alles begann: Seine Heimat! Nach einem Skript von Christie LeBlanc erzählt Aja die Geschichte einer jungen Frau, die verängstigt in einer medizinischen Versorgungseinheit erwacht, aber keinerlei Erinnerung daran hat, wer sie ist oder wie

1 Kommentar
Kategorie(n): News



Quibi – Inhalte des gescheiterten Streamingdienstes könnten weiterleben

Quibi, der erste rein mobile Streamingdienst, mag Geschichte sein, doch seine Inhalte könnten an anderer Stelle weiterleben. Ganz aktuell soll der amerikanische Hardware-Dienstlister Roku über eine Übernahme und Weiterführung vieler abgesetzter Quibi-Formate verhandeln. Ein erfolgreicher Vertragsabschluss würde dem Amazon-Konkurrenten, der unter anderem die in den Vereinigten Staaten sehr populären TV-Sticks vertreibt, auch viele unvollendete und bislang nicht ausgestrahlte Formate wie Spielberg’s After Dark einbringen, an deren Fertigstellung noch gearbeitet wurde, als der Dienst sein Schicksal ereilte. Hier käme ein finanzstarker Investor wie Roku

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Livid

Elijah – Nach Crawl: Alexandre Aja kündigt seinen nächsten Albtraum an

Der Vorreiter der französischen Terrorwelle schlägt wieder zu. Gerade erst feierte Alexandre Aja (The Hills Have Eyes, Horns, Piranha 3D) mit dem von Sam Raimi produzierten Crawl ein überaus erfolgreiches Comeback in den Kinos. Als Nächstes nimmt er sich für Searchlight Pictures (Ready or Not – Auf die Plätze, fertig, tot), ein Genrelabel, das aus dem kürzlichen Zusammenschluss von 20th Century Fox und Walt Disney hervorgegangen ist und auch den kommenden Monsterfilm Antlers von Scott Cooper und Guillermo del Toro in der Pipeline hat, den Horror-Thriller Elijah über einen Jungen vor, der sich in der Hoffnung, damit seiner sterbenskranken Mutter

1 Kommentar
Kategorie(n): News



Tomie – Grünes Licht: Alexandre Aja verfilmt den Manga von Junji Ito

Wer nach schauriger Manga-Lektüre sucht, stolpert zwangsläufig über den Namen Junji Ito. Als einer der berüchtigtsten Manga-Künstler Japans war er für solch ikonische Werke wie Uzumaki oder Gyo zuständig – und das ist offenbar auch in Hollywood nicht unbemerkt geblieben. Denn jetzt kündigt der noch recht junge Streamingdienst Quibi in Zusammenarbeit mit Alexandre Aja (The Hills Have Eyes – Hügel der blutigen Augen, Horns, Piranha 3D) eine Serie zu dessen schauriger Mangareihe Tomie an. Hinter der Adaption, die ursprünglich schon letzten Sommer in Produktion gehen sollte, stecken die beiden finanzstarken Produktionsfirmen Sony Pictures

0 Kommentare
Kategorie(n): News



The Promised Neverland – Anime-Erfolg geht bei Amazon in Serie

Manchmal sind Dinge nicht das, was sie zu sein scheinen. Aus dieser Erkenntnis entspringt im japanischen Manga- und Animehit The Promised Neverland ein Abenteuer, das die Willens- und Vorstellungskraft einiger unschuldiger Waisenkinder gehörig auf die Probe stellt. Denn sie wachsen in dem Bewusstsein auf, irgendwann von einem glücklichen Paar aus der Gefangenschaft im Grace Field House erlöst zu werden. Doch dann entpuppt sich das isolierte Anwesen, in dem Emma, Norman und Ray zusammen mit ihrer „Mama“ Isabella hausen, als menschlicher Mastbetrieb für eine von Monstern bewohnte Welt. Es ist dieses makabere Szenario, das The Pr

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Death Note – Erste Fortsetzung seit Jahren: Lest das neue Kapitel kostenlos

Es ist wahrscheinlich die Überraschung für alle Death Note Fans; Manga-Zeichner Tsugumi Ohba und Illustrator Takeshi Obata, die beiden Schöpfer der Geschichte rund um Todbringer Light Yagami und Shinigami Ryuk, bringen ein völlig neues Kapitel auf den Markt – und zwar schon diesen Monat. Allerdings muss man der englischen Sprache mächtig sein, denn die jetzt erschienene Version, ein sogenanntes Special One-Shot, wird es via Tokyopop erst später auf Deutsch geben. Wie lange es bis zur Übersetzung dauert, kann derzeit nur spekuliert werden. Gemessen am wachsenden Erfolg und Kultstatus der Reihe könnte es aber im selben Jahr so weit sein – insbesondere deshalb, weil Death Note durch die gleichnamige Netflix-Verfilmung (ob man diese nun mag oder

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Death Note 2 – Wann kommt das Sequel? Autor Greg Russo liefet Update

Vor zwei Jahren erschien Death Note, die Verfilmung der gefeierten Manga- und Animereihe aus Japan, in der ein wenig Tinte ausreicht, um einen anderen Menschen zu töten. Weil sich Regisseur Adam Wingard (You’re Next, The Guest) bei der Umsetzung einige kreative Freiheiten erlaubte, hatte sein fertiges Produkt aber nicht mehr viel mit der Vorlage gemein. Das Resultat? Schwache Reviews seitens der Presse und enttäuschte, wütende Fans. Trotzdem schiebt Netflix jetzt, nicht zuletzt aufgrund hervorragender Aufrufszahlen, einen weiteren Ableger nach. Statt Charles Parlapanides, Vlas Parlapanides und Jeremy Slater wurde nun allerdings Greg Russo, der auch die kommenden Reboots zu Resident Evil und Mortal Kombat überwacht, damit beauftragt, Death

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Akira – Erst Thor 4, dann Akira: Taiki Waititi will die Verfilmung noch machen

Aufgeschoben ist bekanntlich nicht gleich aufgehoben. Und zumindest im Fall Akira scheint das tatsächlich zu stimmen. Im Juli zog sich Filmemacher Taiki Waititi (5 Zimmer Küche Sarg) völlig überraschend vom Regiestuhl der seit Jahren geplanten Manga-Verfilmung zurück, um für Marvel stattdessen das Sequel Thor: Love & Thunder in Angriff nehmen zu können. Es soll allerdings kein Abschied für immer sein. Zunächst einmal erklärt Waititi aber, wie es zu der (zumindest nach außen hin) plötzlichen Entscheidung kam: „Dadurch, dass wir bis zuletzt am Drehbuch gearbeitet haben, mussten wir den Drehstart immer weiter hinauszuzögern. Leider waren es irgendwann ein paar Wochen zu viel und die Produktion kam sich mit der von Thor in die Quere.“, erklärt

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Uzumaki – Spirale des Grauens: Teaser kündigt US-Adaption an

Er gilt als Meister der unheimlichen und abwegigen Manga-Kunst. Nun wird Junji Itos wohl bekannteste Schöpfung, die (im wahrsten Sinne) verdrehte Horror-Geschichte Uzumaki über eine Stadt, die langsam dem Wahnsinn von Spiralmustern verfällt, für den US-Markt adaptiert – als originalgetreue Animeadaption für Adult Swim’s Toonami! „Als großer Fan von Junji Ito ist es mir eine besondere Ehre, eines seiner einflussreichsten Werke aufgreifen und mit einem Team brillanter Schöpfer adaptieren zu dürfen“, kommentiert Jason DeMarco, Senio Vice-President beim US-Sender Adult Swim, wo Uzumaki kommendes Jahr im Programmblock Toonami Premiere feiert. Geplant sind insgesamt vier Folgen, mit deren Umsetzung das bekannte Studio

0 Kommentare
Kategorie(n): News, Top News



Akira – Dank Thor: Regisseur lässt Verfilmung des Kult-Mangas fallen

Gerade als es so aussah, als würde Akira endlich zu seinem verdienten Leinwandauftritt kommen, machen äußere Umstände dem Vorhaben mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Taiki Waititi wollte den Film in Szene setzen, soll sich zuletzt sogar schon mit japanischen Schauspielern getroffen haben. Vieles deutete darauf hin, dass es diesmal wirklich klappen könnte – wäre da nicht der vierte Teil von Marvel Studios‘ Thor-Reihe. Warner Bros. hofft, die Arbeiten nach Fertigstellung des Comictitels wieder aufnehmen zu können, will Akira also unbedingt mit Taiki Waititi (Thor: Ragnarok) auf dem Regiestuhl in Angriff nehmen. Bis dahin liegt das Projekt – wie schon so oft in den vergangenen Jahren – aber erstmal auf Eis. Mit 21. Mai 2021 stand sogar

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Akira – Warner Bros. macht ernst und kündigt den Kinostart an

Die lang erwartete Kinoadaption zum Kultmanga Akira nimmt endlich Gestalt an. Viele hatten die Hoffnung schon aufgegeben, denn Taika Waititi (Thor: Ragnarok), Schöpfer des urkomischen 5 Zimmer Küche Sarg (What We Do in the Shadows), wäre nicht der erste Regisseur gewesen, der nach kurzer Zeit das Handtuch wirft. Nun besiegelt Warner Bros. die Zusammenarbeit mit dem gebürtigen Neuseeländer allerdings mit einem passenden Kinostart: Am 21. Mai 2021 sollen Kinogänger in die futuristische, von Kriminalität gebeutelte Version des zukünftigen New Manhattan (Manga und Anime spielten in Japan) eintauchen dürfen, in dem zwei Banden um die Vorherrschaft auf den von Zerstörung geprägten Straßen kämpfen – bis einer von ihnen für folgen

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Akira – Ist es endlich so weit? Verfilmung des Kult-Mangas hat grünes Licht

Ganze 18,5 Millionen Dollar – so viel lässt sich die California Film Commission, die kalifornische Filmförderung, Warner Bros‘ lang erwartete Verfilmung von Akira kosten. Damit könnte die gefühlt endlose Odyssee, die bereits 2002 mit dem Aufkauf der Verfilmungsrechte begann, doch noch ein glückliches Ende nehmen. Denn bislang wurde zwar viel über eine amerikanische Live Action-Adaption des japanischen Kultmangas diskutiert, doch handfeste Ergebnisse kann das Studio bislang nicht vorweisen. Seit Leonardo DiCaprio als produzierender Partner an Bord ist, scheint sich allerdings endlich etwas zu tun, wie der heutige Finanz-Zuschuss beweist. Zuletzt wurde 5 Zimmer Küche Sarg-Regisseur Taika Waititi (Thor: Ragnarok) mit dem Vorhaben in Ver

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Attack on Titan – ES-Regisseur bringt die Riesen mit Hunger auf Menschenfleisch ins Kino

Das zweite Kapitel von Stephen Kings ES ist gerade erst im Kasten – und dennoch ist Regisseur Andy Muschietti gedanklich wohl längst bei seiner nächsten Regiearbeit. Er tauscht Horror-Clown Pennywise nämlich bald gegen die gigantischen, nimmersatten Riesen aus Attack on Titan! Anfang 2017 wurde bekannt, dass Warner Bros. eine amerikanische Adaption der japanischen Manga- und Animereihe plant. Erst jetzt konnte mit Muschietti aber auch ein passender Regisseur für den Posten verpflichtet werden, der versuchen wird, die Mangas auf westliche Sehgewohnheiten anzupassen. Bekannt wurde Muschietti 2013 durch die Verfilmung seines eigenen Kurzfilms Mama mit Jessica Chastain in der Rolle einer sorgenden Pflegemutter, die sich unwissentlich eine

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Alita: Battle Angel – Perfekt für den Valentinstag? Fox verschiebt Kinostart um weitere zwei Monate

Kaum hat Happy Death Day 2U nach der überraschenden Startverschiebung von X-Men: Dark Phoenix freie Bahn, krallt sich auch schon ein anderes Projekt den frei gewordenen Platz am Valentinstags-Wochenende – Alita: Battle Angel von Regisseur Robert Rodriguez und Produzent James Cameron. Die vielversprechende Produktion aus dem Hause 20th Century Fox sollte ursprünglich diese Weihnachten anlaufen, doch die üppige Konkurrenz durch Bumblebee, das Prequel zu Transformers, der Comicverfilmung Aquaman sowie dem Märchen Mary Poppins Returns war dem Studio am Ende wohl doch zu groß. Nach aktueller Planung flimmert Alita: Battle Angel mit Christoph Waltz (The Green Hornet, Django Unchained) und Ed Skrein




Attack on Titan – John Boyega würde Kultmanga gerne für den Westen adaptieren

Während eines Interviews zu Pacific Rim 2: Uprising ließ Hauptdarsteller John Boyega verlauten, dass er gerne eine große Live Action-Adaption des Kultmangas Attack on Titan produzieren würde, wenn er die Möglichkeit dazu hätte. Der Shootingtour aus Star Wars tourt aktuell für den neuesten Kampf zwischen den riesenhaften Kaiju und Kampfrobotern aus Pacific Rim durch die Welt und wurde dabei auch auf Parallelen zum japanischen Monsterhit angesprochen. Seine US-Version der Geschichte würde „epische Ausnahme annehmen und auf viele japanische Schauspieler setzen“ – etwas, das bei amerikanischen Adaptionen asiatischer Filmvorlagen immer wieder bemängelt wird. Außerdem gab er zu, dass er gerne selbst in die Rolle eines Titans schlüpfen und

0 Kommentare
Kategorie(n): News, Top News



Fullmetal Alchemist – Realverfilmung ab sofort bei Netflix verfügbar!

Verfilmungen bekannter Buch- und Mangavorlagen werden häufig besonders kritisch beäugt. Das ist bei Fullmetal Alchemist, einer großangelegten Live Action-Variante von Hiromu Arakawas beliebter Shonen-Mangareihe aus Japan nicht anders, die ab sofort für Netflix-Kunden auf der ganzen Welt zur Verfügung steht! Warner Bros. hat sich die sich originalgetreue Umsetzung der Vorlage, in der Alchemie und magische Experimente eine große Rolle spielen, einiges kosten lassen und den überwiegend asiatischen Cast eigens nach Italien eingeflogen. Die Welt aus Fullmetal Alchemist ist dem uns bekannten Europa nämlich nicht unähnlich. Im Mittelpunkt der Regiearbeit von Fumihiko Sori, bekannt für Vexille, Ichi oder To, stehen die beiden Brüder Edward und Alphonse

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Alita: Battle Angel – Im Kampf gegen Bumblebee & Aquaman: Verfilmung verzögert sich ein halbes Jahr

New Mutants und The Predator sind bei weitem nicht die einzigen Werke aus dem Hause 20th Century Fox, die deutlich verspätet in den Kinos anlaufen werden. Auch bei der 200 Millionen Dollar teuren Mangaverfilmung Alita: Battle Angel wird man sich an einen neuen Kinostart gewöhnen müssen. Das von Robert Rodriguez in Szene gesetzte und von James Cameron produzierte Werk legt dabei einen gewaltigen Sprung zurück und läuft statt am 20. Juli nun erst am 21. Dezember 2018 in den Kinos an, sieht sich im Weihnachtsumfeld nun aber auch deutlich größerer Konkurrenz ausgesetzt. Im Juli wäre der Sci/Fi-Kracher „nur“ gegen das kunterbunte Musical Mamma Mia: Here We Go Again! angetreten, doch im Dezember stehen in der gleichen Woche unter




Alita: Battle Angel – Bildgewaltige Sci/Fi-Kämpfe im ersten Trailer

Fast sah es so aus, als würde James Cameron die Mangareihe Alita: Battle Angel in Szene setzen. Doch dann kamen dem Filmemacher seine diversen Fortsetzungen zum Sensationshit Avatar dazwischen, mit denen er von 2020 bis 2025 die Kinos unsicher machen wird. Bei Robert Rodriguez sah man die Reihe aber in gute Hände übergeben und so durfte sich der Sin City-Schöpfer wieder einmal auf den Regiestuhl begeben, um einer Comic/Mangavorlage Leben einzuhauchen. Heute sehen wir nun das Ergebnis dieser Bemühungen: Der erste Trailer führt uns ins 26. Jahrhundert, wo von der uns bekannten Welt so gut wie nichts mehr übrig ist. Menschen und Cyborgs leben inzwischen fast gleichgestellt miteinander. Mittdenrin: Dyson Ido. Als der Dr. eines Tages den Kopf eines weiblichen Cyborgs entdeckt, rekonstruiert er sie. Dem Mädchen, das er Alita




Akira – US-Verfilmung soll kein Remake werden, Waititi verspricht treue Adaption

Taika Waititi will nicht den gleichen Fehler wie Rupert Sanders bei Ghost in the Shell machen. Seit vor wenigen Wochen bekannt wurde, dass der gebürtige Neuseeländer die Regie bei Akira übernehmen soll, beschäftigt Anime- und Manga-Fans vor allem eine Frage: Werden diesmal mehr asiatische Darsteller zum Einsatz kommen? Eine Frage, die er jetzt klar bejahte. „Teens asiatischer Abstammung wären für mich der richtige Weg. Einfach neue, junge Talente.“ Gleichzeitig stellte Waititi klar, dass er kein direktes Remake des kultgewordenen Animefilms im Sinn habe: „Ich liebe den Film, aber ich würde kein Remake drehen wollen. Meine Adaption würde sich vornehmlich auf die Bücher stützen.“ Das sei aber noch Zukunftsmusik, denn offiziell ist der 5 Zimmer Küche Sarg-Regisseur ja noch gar nicht für den Posten verpflichtet worden, weshalb es fatal

2 Kommentare
Kategorie(n): News



Death Note – Findet Ryuk: Netflix veröffentlicht VR-Video zum US-Remake

Ihr habt Death Note von Netflix noch nicht gesehen? Dann kann Euch der Streaming-Riese eventuell mit einem brandneuen VR-Video davon überzeugen, einen Blick auf das Remake zum japanischen Anime zu werfen. Im rund vier Minuten langen Clip finden wir uns in einem dunklen Zimmer wieder, das nur dann kurz aufleuchtet, wenn es draußen blitzt. Doch Vorsicht, denn Todesgott Ryuk könnte hinter jeder Ecke lauern! Im Thriller Death Note von Adam Wingard ist es einem Studenten (Nat Wolff) möglich, jeden beliebigen Menschen mit nur einem Handschlag zu töten – er muss nur dessen Namen in sein magisches Notizbuch, das Death Note, eintragen. Die folgende Mordserie ruft einen gerissenen Meisterdetektiv auf den Plan, der sein gesamtes Können zum Einsatz bringen muss, um die Vorgänge zu beenden. Sollte Death Note auf Netflix ein Erfolg werden

0 Kommentare
Kategorie(n): Death Note, News



Akira – Warner Bros. will Taika Waititi für Adaption der Mangavorlage

Wer dachte, dass das schwache Abschneiden von Ghost in the Shell eine abschreckende Wirkung auf die Studio-Konkurrenz gehabt hätte, liegt gewaltig daneben. Warner Bros. hält trotz allem an der seit Jahren geplanten Verfilmung zu Akira fest und könnte jetzt sogar einen geeigneten Regisseur für eben diese aufgetan haben. Gemeint ist niemand anderes als Taika Waititi. Er ist einer der kreativen Köpfe hinter dem urkomischen 5 Zimmer Küche Sarg, durch den auch Marvel auf Waititi aufmerksam wurde und ihn mit der Leitung bei Thor: Ragnarok verpflichtete. Jetzt steht bereits der nächste Großauftrag aus Hollywood an. 2011 sollte es schon einmal mit der Verfilmung klappen, vertreten durch Jaume Collet-Serra als zuständigem Filmemacher und prominenten Gesichtern wie Garrett Hedlund, Kristen Stewart und Gary Oldman. Kurz vor dem Drehbeginn zog

1 Kommentar
Kategorie(n): News



Death Note – Light trifft auf Ryuk: Offizieller Filmclip zur Animeverfilmung von Netflix

Fans von Death Note können sich bestimmt noch an das erste Treffen zwischen dem gefühlskalten Light Yagami und dem apfelbegeisterten Todesboten Shinigami Ryuk erinnern. Wer trotzdem eine kleine Auffrischung benötigt, kann sich die Sequenz im Anhang der Meldung ansehen. Dort findet ihr dieselbe Szene noch einmal, allerdings als Neuinterpretation aus Netflix‘ kommender US-Verfilmung, die am 25. August Premiere feiert und im Rahmen der San Diego Comic Con vorgestellt wurde. Abweichungen zwischen Original und Neuauflage lassen sich dabei längst nicht mehr abstreiten, speziell was die Charaktereigenschaften der Protagonisten betrifft. Das muss natürlich nicht bedeuten, dass der Film dadurch schlecht wird, aber vermutlich anders. Immerhin machte es sich mit Adam Wingard, Schöpfer hinter dem gefeierten Slasher You’re Next

0 Kommentare
Kategorie(n): Death Note, News



Death Note – Neues zur Animeverfilmung: Light, Mia, L und Ryuk auf Charakterpostern vorgestellt

Kann es Death Note von Netflix mit dem gleichnamigen Anime aufnehmen? Tatsache ist, dass die japanische Vorlage absoluten Kultstatus genießt und nicht zuletzt aufgrund ihrer klug geschriebenen Handlung oder der raffiniert agierenden Charaktere auf Anhieb zum Sensationshit avancierte. Ab dem 25. August wird sich zeigen, ob auch die amerikanische Realverfilmung das Zeug dazu hat, in die obere Liga der Animeverfilmungen aufzusteigen. Vom bisher gezeigten Material waren viele Fans allerdings weniger begeistert, weil sie stark veränderte Persönlichkeiten ihrer Favoriten Light und L befürchten. Ob die Figuren tatsächlich so stark von ihrem Ursprung abweichen, lässt sich natürlich erst dann mit Sicherheit sagen, wenn Netflix den Spielfilm auf veröffentlicht. Da bis zur Premiere noch einige Wochen ins Land ziehen, versucht man das Interesse mit neuen

0 Kommentare
Kategorie(n): Death Note, News



Death Note – Was taugt die Verfilmung? Regisseur Adam Wingard äußert sich in Featurette

Fans von Death Note halten das Manga sowie den japanischen Anime für nahezu unverfilmbar. Streaming-Gigant Netflix und Regisseur Adam Wingard (V/H/S-Reihe, You’re Next, Blair Witch) haben es trotzdem versucht und ihre eigene Vision auf die Beine gestellt. Gemeinsam zeigen sie uns in wenigen Wochen, genauer gesagt ab dem 25. August, was sie aus der Vorlage gemacht haben. Zunächst aber – und nur kurze Zeit nach der Premiere des neuen Trailers – können wir Euch mit einem offiziellen und rund zweiminütigen Featurette zum fantasievollen Horror-Thriller versorgen. Was Adam Wingard darin zu sagen hat, erfahrt Ihr ab sofort im Anhang der Meldung. In Death Note ist es einem Studenten (Nat Wolff) möglich, jeden beliebigen Menschen mit nur einem Handschlag zu töten – er muss nur dessen Namen in sein magisches Notizbuch, das Death

0 Kommentare
Kategorie(n): Death Note, News



Attack on Titan – Start der zweiten Staffel steht kurz bevor: Offizieller Trailer teasert epischen Krieg an

Vier Jahre mussten sich Fans von Attack on Titan gedulden. Die letzten Episoden 20-25 wurden hierzulande zwar erst vor wenigen Wochen auf Blu-ray Disc ausgewertet, im Entstehungsland Japan reicht die Ausstrahlung der ersten Season jedoch bis ins Jahr 2013 zurück. Ab April dieses Jahres geht es nun endlich in die zweite Runde. 25 frische Episoden sollen uns Charaktere wie Erin, Mikasa, Armin und Levi noch näherbringen und uns häppchenweise mit neuen Informationen zur Herkunft der menschenfressenden Titanen versorgen. Einen ersten Vorgeschmack gibt es jetzt bereits im Anhang, wo der offizielle Trailer einen etwas tieferen Einblick ins kommende Geschehen ermöglicht. Wer den ganzen Handlungsstrang lieber in einer Realverfilmung erzählt haben möchte, sollte sich den 16. Juni im Kalender vormerken. Dann schafft es Attack on Titan –

2 Kommentare
Kategorie(n): News



Akira – Warner will ernst machen: Zwei Regisseure für große Verfilmung gehandelt

Ob Ghost in the Shell, Death Note oder Battle Angel Alita: Adaptionen japanischer Manga- oder Animevorlagen liegen derzeit voll im Trend und daran dürfte sich in absehbarer Zeit auch erstmal nichts ändern. Mit Akira hat Warner Bros. bereits den nächsten Anwärter auf hitzige Diskussionen und kontroverse Casting-Meldungen in der Mache. Bislang scheiterten alle Bemühungen, die Manga-Kultreihe von Katsuhiro Otomo für ein englischsprachiges Publikum neu aufzulegen, jedoch am Fehlen eines passenden Filmemachers. Seit man 2002 in den Besitz der Rechte kam, wurden zahlreiche namhafte Regisseure wie George Miller, Christopher Nolan, Jaume Collet-Serra und Rogue One: A Star Wars Story-Autor Gary Whitta mit dem Projekt in Verbindung gebracht. 2017 könnte es jedoch endlich klappen und zwar mit folgender Auswahl: Laut CBR.com

1 Kommentar
Kategorie(n): News



Ghost in the Shell – Offizieller zweiter Trailer zeigt eine gefährliche Zukunft

Scarlett Johansson als toughe Kampfmaschine? Seit Auftritten in Luc Bessons Lucy und Marvels The Avengers ein gewohntes Bild. Ab 30. März 2017 lässt sie deshalb gleich wieder die Fäuste sprechen, diesmal aber in der kontrovers diskutierten Adaption des Kult-Anime Ghost in the Shell, welcher von Rupert Sanders (Snow White and the Huntsman) aufwendig für ein westliches Publikum verfilmt wurde. Der zeigt eine Welt, die vollständige von der Technologie erobert wurde. Johansson selbst schlüpft nämlich in die Rolle einer einzigartigen Mensch-Maschine-Hybridin, die in einer dystopischen Zukunft – und heute auch im offiziellen zweiten Kinotrailer im Anhang dieser Meldung – die Eliteeinheit Sektion 9 anführt. Auf ihrer Mission gegen die gefährlichsten Kriminellen und Extremisten sieht sich Sektion 9 mit einem Gegenspieler konfrontiert




Ghost in the Shell – Scarlett Johansson zeigt ihr wahres Gesicht: Super Bowl-Spot

Der Super Bowl gehört zu den beliebtesten und reichweitenstärksten Werbeplattformen der Welt. Das weiß auch Warner Bros. und setzt in diesem Jahr auf Scarlett Johansson und die Verfilmung Ghost in the Shell als Aushängeschild für das diesjährige Lineup. Wer weiterhin Zweifel hat, ob die US-Neuauflage von Rupert Sanders an das Original aus Japan heranreicht, darf sich im Anhang dieser Meldung vom offiziellen Super Bowl-Spot und einigen brandneuen Filmszenen überzeugen lassen, bevor der Film am 30. März 2017 dann offiziell auf der Leinwand durchstartet. Mit dabei sind außerdem Beat Takeshi Kitano als Daisuke Aramaki, Juliette Binoche als Dr. Ouelet, Michael Pitt als Kuze, Pilou Asbæk als Batou und Kaori Momoi. Die Mitglieder der Section 9 werden von Chin Han, Danusia Samal, Lasarus Ratuere, Yutaka Izumihara und Tuwanda Manyimo




Ghost in the Shell – Scarlett Johanssons Major auf dem ersten Motion Poster

In Ghost in the Shell ist nichts, wie es auf den ersten Blick scheint. Hinter einer menschlichen Fassade etwa könnte sich ein hochtechnisierter Cyborg verstecken, der in einer futuristischen Zukunft unerbittlich Jagd auf Verbrecher macht. Zu letzterer Sorte gehört auch Scarlett Johanssons Major Motoko Kusanagi, die auf dem ersten Motion Poster zum kommenden Sci/Fi-Spetakel, basierend auf dem Kultmanga und Anime aus Japan, in ihre (künstlichen) Einzelteile zerlegt wird. In den Kinos ist die kontroverse Verfilmung dann ab dem 30. März 2017 zu sehen. Mit dabei sind außerdem Beat Takeshi Kitano als Daisuke Aramaki, Juliette Binoche als Dr. Ouelet, Michael Pitt als Kuze, Pilou Asbæk als Batou und Kaori Momoi. Die Mitglieder der Section 9 werden von Chin Han, Danusia Samal, Lasarus Ratuere, Yutaka Izumihara und Tuwanda Manyimo gespielt




Attack on Titan: End of the World – Die riesigen Menschenfresser kommen ins Kino und auf Blu-ray

2015 eroberte die Mangaverfilmung Attack on Titan die japanischen Kinocharts. Der Erstling des Zweiteilers wurde im vergangenen Jahr dann auch in hiesigen Kinos gestartet und erscheint am 17. März auf DVD und Blu-ray Disc. Für Sammler von Sondereditionen dürfte hier speziell die Limited Steelbook Edition interessant sein, die für einen stolzen Durchschnittspreis von rund 35,99 Euro vorbestellt werden kann. Nachschub gibt es schließlich ab dem 28. März, wenn Kazé mit Attack on Titan: End of the World die Fortsetzung mit deutscher Synchronisation in die Kinos bringt. Ab 16. Juni wird es den Blockbuster dann auch auf DVD und Blu-ray Disc geben. Auch hier werden Käufer wieder die Wahl zwischen einer gewöhnlichen Amaray und einem limitierten Steelbook haben. In diesem Fall muss man allerdings etwas tiefer in den Geldbeutel greifen

2 Kommentare
Kategorie(n): News



Ghost in the Shell – Der nächste Hit für Scarlett Johansson? Neuer Trailer zum epischen Sci/Fi-Film

Dass Scarlett Johansson einen Film auch alleine tragen kann, bewies der Avengers-Star spätestens 2014 mit dem Sci/Fi-Thriller Lucy. Und der nächste Kassenschlager, in dem die Schauspielerin erneut im Zentrum des Geschehens steht, will nicht mehr lange auf sich warten lassen. Ghost in the Shell befindet sich inzwischen in der Endphase der Post-Produktion und dürfte somit pünktlich zum Kinostart am 30. März fertig werden. Was den letzten Feinschliff bereits erfolgreich hinter sich gebracht hat, ist der jüngste Filmtrailer zum nahenden Sci/Fi-Film, den wir im Anhang der Meldung für Euch bereitgestellt haben. Die Verfilmung zu Ghost in the Shell spielt in einer düsteren, futuristischen Zukunft. Technologie und Chirurgie sind inzwischen so weit fortgeschritten, dass viele Menschen Teile ihres Körpers durch künstliche




Ghost in the Shell – Noch mehr bewegte Bilder gefällig? Johansson im ersten Filmclip gesichtet

Verfilmungen von Animes haben es nicht leicht. Im Jahr 2009 schaffte es beispielsweise eine Umsetzung von Dragonball in die Kinos. Der Film wurde von Final Destination-Regisseur James Wong inszeniert und mit Justin Chatwin als Son Goku oder James Marsters als Piccolo besetzt. Trotz populärer Marke ging die Adaption gnadenlos baden. Ob es mit Ghost in the Shell besser läuft? Mit Scarlett Johansson konnte die Produktion immerhin eine der zurzeit angesagtesten Schauspielerinnen für sich gewinnen. Im offiziellen Trailer durfte die bald 32-Jährige vor wenigen Tagen ordentlich austeilen. Im ersten Filmclip, der sich nach dem Umblättern findet, geht es etwas weniger hart zur Sache. Dafür gewährt uns das Werk von Rupert Sanders einen ausführlichen Einblick in die Realverfilmung von Ghost in the Shell, der in einer düsteren




Ghost in the Shell – Willkommen in der Zukunft: Spannendes Trailerdebüt zur Mangaadaption

Rupert Sanders (Snow White and the Huntsman) hätte sich sicherlich ein einfacheres Projekt für seine erste Regiearbeit seit fünf Jahren aussuchen können. Er schreckte jedoch nicht vor der Herausforderung und dem Gegenwind zurück, der ihm von Fans entgegengebracht wurde, und bannte mit Ghost in the Shell die kontrovers diskutierte Realverfilmung zum gleichnamigen Manga- und Animeklassiker aus Japan auf Film. Was dabei herausgekommen ist und ob Sanders sowie Hauptdarstellerin Scarlett Johansson  (Under the Skin, Avengers: Age of Ultron) der Vorlage gerecht werden und die hohen Erwartungen erfüllen können, beantwortet sich mit einem Blick in die gesamte Meldung, wo der offizielle Trailer zur Betrachtung vorliegt. Doch eins wird schnell klar: An Schauwerten dürfte es dem Projekt von DreamWorks und  Paramount Pictures

2 Kommentare
Kategorie(n): News



Ghost in the Shell – Teaser zeigt Scarlett Johansson im Kampfeinsatz

Sechs Tage vor der eigentlichen Premiere liefert uns Paramount bereits einen ersten Vorgeschmack auf den offiziellen Trailer zu Ghost in the Shell. Die Preview ist zwar nur dreizehn Sekunden lang, ermöglicht uns aber schon einen Blick auf die futuristische Umgebung der Manga-Verfilmung und lässt die von Scarlett Johansson (Under the Skin, Avengers: Age of Ultron) gespielte Hauptfigur noch dazu gegen einen chancenlosen Feind antreten. Die eigentliche Trailer-Premiere erfolgt dann am 13. November 2016 und stilecht aus Tokio. Technologie und Chirurgie sind in der futuristischen Filmwelt von Ghost in the Shell inzwischen so weit fortgeschritten, dass viele Menschen Teile ihres Körpers durch künstliche Bestandteile ergänzen oder sogar ersetzen lassen, um auf diese Weise bestimmte Fähigkeiten zu verbessern und sich neue anzueignen – mit un

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Ghost in the Shell – Willkommen in der Zukunft: Die ersten Szenen aus der Manga-Adaption

Bis Anfang 2017 müssen wir uns noch gedulden, dann startet mit Ghost in the Shell die offizielle Live Action-Adaption des Manga- und Anime-Klassikers in den Kinos. Vorab hat Paramount Pictures bereits fünf sogenannter Glitch Clips veröffentlicht, die es uns ermöglichen, für wenige Sekunden in die stimmungsvolle Welt des kommenden Sci/Fi-Spektakels einzutauchen. Dort gesichtet: Scarlett Johansson (Under the Skin, Avengers: Age of Ultron, Lucy) und Takeshi Kitano in ihren Rollen als The Major und Daisuke Aramaki. Technologie und Chirurgie sind in der futuristischen Filmwelt von Ghost in the Shell inzwischen so weit fortgeschritten, dass viele Menschen Teile ihres Körpers durch künstliche Bestandteile ergänzen oder sogar ersetzen lassen, um auf diese Weise bestimmte Fähigkeiten zu verbessern und sich neue anzueignen – mit unabsehbaren Folgen

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Death Note – Blair Witch-Regisseur Adam Wingard lobt Einfluss von Second Unit Jason Eisener

Weder der Home Invasion-Slasher You’re Next noch der psychologische Mystery-Thriller The Guest haben es geschafft, die Kinosäle zu füllen. Was sie allerdings erreicht haben, ist das Erregen von Aufmerksamkeit bei dem ein oder anderen Hollywood Produzenten. Regisseur Adam Wingard ist seit der Realisierung seiner Genreperlen ein vielbeschäftigter Mann und durfte sogar Blair Witch neues Leben einhauchen. Sein unheimlicher Franchise-Beitrag wurde am aktuellen Wochenende in den US-Kinos gestartet und lädt ab Oktober auch deutsche Kinogänger in schaurige Wälder. Die Drehpause muss Wingard allerdings verschieben. Mit Death Note, der kommenden Verfilmung des gleichnamigen Animes, erwartet uns nämlich schon 2017 Nachschub. Immerhin teilt er sich die Arbeit mit Jack Eisener (Hobo with a Shotgun), für den er nur positive Worte

0 Kommentare
Kategorie(n): News



Death Note – Endlich: Mangaverfilmung von Netflix und Adam Wingard offiziell im Dreh

In Hollywood werden zwar fast täglich neue Projekte angekündigt, tatsächlich realisiert werden am Ende jedoch nur die wenigsten. Death Note gehört zu jenen Filmen, die das Glück haben, auch wirklich umgesetzt zu werden. Dabei sprach in den vergangenen Jahren noch einiges gegen die Verfilmung. So richtig wollte die Adaption der gleichnamigen Mangareihe einfach nicht vorwärts kommen. Nachdem sie bei Netflix jedoch ein neues Zuhause fand und You’re Next-Regisseur Adam Wingard an Bord kam, wurde eine Verfilmung immer wahrscheinlicher. Erst vor wenigen Wochen wurde der 29. Juni als Drehstart im Kalender vorgemerkt. Die erste Klappe zu Death Note ist neuesten Meldungen zufolge aber jetzt schon gefallen: „Ich fühle mich wahnsinnig geehrt, mit einem großartigen Cast zusammenzuarbeiten und freue mich darauf, diese einzig

1 Kommentar
Kategorie(n): News




Gestern