Heute



Cloverfield – Dritter Ableger von J.J. Abrams und Paramount kommt Anfang 2018

Warner Bros. ist ab sofort nicht mehr das einzige Produktionshaus, das am 20. April gefährliche Monster auf amerikanischen Leinwänden entfesselt. Wie Konkurrenzstudio Paramount Pictures bekannt gab, musste der Kinostart vom noch unbetitelten dritten Cloverfield Film um zwei Monate nach hinten verschoben werden. Ein Schachzug, der nach hinten losgehen könnte. Auf dem neuen Termin muss Produzent J.J. Abrams nun gegen die Videospielverfilmung Rampage und eine Menge anderer Produktionen in den Kampf ziehen – wer von den Neustarts da wohl den Kürzeren zieht? Der Sci/Fi-Thriller, in dem John Krasinski aus 13 Hours oder Elizabeth Debicki (The Man from U.N.C.L.E.) spielen, handelt von amerikanischen Astronauten, die sich auf einer Raum




The Dark Tower – Neu und anders: Produzenten bestätigen Abweichungen zum King-Roman

Umsetzungen von Stephen King-Büchern können ganz schön knifflig sein. Das liegt unter anderem an der Ausführlichkeit, die sich nur bedingt in ein rund 2-stündiges Leinwandabenteuer übertragen lässt. Und genau an diesem Punkt scheinen zahlreiche Regisseure zu scheitern. Verfilmungen von auf King basierenden Vorlagen gibt es inzwischen wie Sand am Meer, doch nur wenige konnten Kritiker und Buchfans gleichermaßen überzeugen. Schuld daran waren oft größere Abweichungen gegenüber dem jeweiligen Roman, die die Geschichte negativ beeinflussten. Auch The Dark Tower kommt nicht ohne Änderungen aus, wie die beiden Produzenten Ron Howard und Brian Grazer in einem neuen Interview mit Deadline zu berichten wussten. Ihren Worten zufolge könne die Adaption einfach keine genaue Verfilmung werden, welche sich Schritt für Schritt an seiner




Bates Motel – Das Beste kommt zum Schluss: Ikonische Filmfigur für letzte Staffel angekündigt

Wer sich voll und ganz überraschen lassen möchte, sollte das Weiterlesen lieber unterlassen. Alle anderen werden um eine Information zu einem Vorhaben reicher, das bei der richtigen Umsetzung beim ein oder anderen Fan von Hitchcocks Klassiker Psycho Nostalgiegefühle erzeugen könnte. Mit dem Ende der vierten Staffel von Bates Motel zeichnet sich immerhin schon etwas ab, in welche Richtung es in der fünften und gleichzeitig auch finalen Staffel gehen könnte. Laut Produzent Carlton Cuse soll diese in derselben Zeitlinie spielen wie der Kinofilm. Und weil es so ist, erwartet Kenner und Fans die Rückkehr einer sehr wichtigen und ikonischen Filmfigur, die selbst 56 Jahre nach ihrem legendären Auftritt unvergessen bleibt. Die Rede ist selbstverständlich von Marion Crane, die damals von Jamie Lee Curtis‘ Mutter Janet Leigh porträtiert wurde. Die Duschszene





Gestern