Heute



Edge of Tomorrow 2 – Harte Arbeit: Doug Liman zeigt Bild aus dem Schreibzimmer

Die Veröffentlichung des Sci/Fi-Krachers Edge of Tomorrow liegt inzwischen schon wieder sechs Jahre zurück. Und wenn man sich den Terminkalender von Hauptdarsteller Tom Cruise genauer ansieht, könnte es noch einmal ein Weilchen dauern, bis die Fortsetzung das Licht der Leinwand erblickt. Dass sie das früher oder später tatsächlich tun wird, beweist ein soeben von Regisseur Doug Liman (Jumper, Mr. & Mrs. Smith) auf Social Media gepostetes Bild. Dieses gewährt heute bereits einen kleinen Einblick in den sogenannten Writers Room, also das Schreibzimmer, in dem sich die Drehbuchautoren, darunter natürlich Liman und Kollege Matthew Robinson (Dora and the Lost City of Gold), den Kopf zerbrechen. Und das beweist: An der XXL Tafel wird be




Nails – Unheimlicher Besuch: Schauriger Filmclip verpasst Shauna Macdonald einen Schock

The Descent-Star Shauna Macdonald weiß inzwischen: An der Oberfläche lebt es sich auch nicht weniger gefährlich. Seit sie in Nails in einem Krankenhaus einquartiert wurde, häufen sich nämlich die übernatürlichen Vorkommnisse. Zu allem Überfluss kann sie ihre unheimlichen Begegnungen noch nicht einmal mit der Außenwelt teilen. Im Film von Dennis Bartok (Trapped Ashes) schlüpft sie in die Hauptrolle einer jungen Frau, die seit einem Unfall fast vollständig gelähmt und in ihrem eigenen Körper gefangen ist. Kommuniziert wird nur dank eines modernen Sprachcomputers. Der hilft ihrer Filmfigur Dana Milgrom allerdings herzlich wenig, als sie nachts pötzlich Besuch aus dem Jenseits bekommt und den gespenstischen Attacken schutz- und machtlos ausgeliefert ist. Da sie sich nicht gegen die schaurigen Vorkommisse wehren kann, muss sie schleu

0 Kommentare
Kategorie(n): News, Top News



Lavender – Psycho-Horror aus den USA jetzt direkt bei Netflix verfügbar

Der bekannte Weg über Kino oder DVD und Blu-ray Disc wird immer häufiger durch eine direkte Auswertung bei einschlägigen Streamingdiensten ersetzt. Für Genrefans bedeutet das, dass sie deutlich schneller auf Titel wie Hush oder Ash vs. Evil Dead zugreifen können. Andere Filme hätten es ohne Amazon, Netflix und Co. möglicherweise gar nicht erst in den deutschen Raum geschafft. Ob ähnliches auch auf Lavender, die aktuelle Reggiearbeit von Ed Gass-Donnelly zutrifft, kann lediglich spekuliert werden. Der Psycho-Thriller, in dem Dermot Mulroney (Insidious: Chapter 3, The Grey) und Abbie Cornish die Hauptrollen verkörpern, hat jetzt aber direkt auf Netflix Streaming-Plattform Premiere gefeiert und ist nur vier Monate nach der amerikanischen Kinoauswertung somit auch hierzulande verfügbar. Für den Film aus dem Hause Paradox Studios schlüpft





Gestern