Venom 2 – Box Office-Zwischenbilanz: Carnage verliert gegen James Bond

Es kann immer wieder faszinierend sein, einen Blick auf weltweite Kinocharts zu werfen, da jedes Land andere Genres favorisiert und manche Produktionen nur in den USA wirklich gefragt sind, andere wiederum eher im Rest der Welt. Ein James Bond konnte Venom 2: Let There Be Carnage in Amerika nicht im geringsten das Wasser reichen, spielte zum Start nur rund die Hälfte von dem ein, was die Comicverfilmung in amerikanischen Kinos in die Kassen von Sony schwemmen konnte.

Hierzulande verhält es sich genau umgekehrt. An Universals No Time To Die aka Keine Zeit zu Sterben, der Hauptdarsteller Daniel Craig endgültig als 007-Agent verabschiedet, führt in deutschen Lichtspielhäusern derzeit kein Weg vorbei. Andere Filmverleiher müssen sogar richtig darum kämpfen, ihre Filme in möglichst großen Sälen platziert zu bekommen, da momentan alle nur den Action-Thriller von Regisseur Cary Joji Fukunaga sehen wollen.

Selbst an seinem aktuell vierten Wochenende hat das Spektakel die Nase vorn und konnte ernsthafte Konkurrenten wie Halloween Kills, der – gemessen an den Besucherzahlen vom Starttag am 21. Oktober 2021 – übers Wochenende mit circa 115.000 verkauften Kinotickets rechnen darf, oder Venom 2 problemlos abwehren.

Freund oder Feind? Venom. ©Sony

VENOM 2 verliert in Deutschland gegen Agent 007

Mit noch einmal über 450.000 Gästen, die nach dem gestrigen Tag derzeit für das gesamte Wochenende prognostiziert werden, setzt sich der Mann, der seinen Martini natürlich immer noch geschüttelt statt gerührt bevorzugt, zum vierten Mal an die Spitze der deutschen Kinocharts.

Venom 2 kommt aber keineswegs schlecht aus den Startlöchern, denn das rund 350.000 Personen schwere Publikum, das nach der Premiere am Donnerstag erwartet wird, kann sich definitiv zeigen lassen. Die Silbermedaille dürfte dem Streifen über die beiden Symbionten Venom und Carnage also mehr als sicher sein.

In den USA musste das Regiewerk von Andy Serkis in den vergangenen zwei Wochen einen heftigen Besucherschwund hinnehmen. Lag man nach dem Startwochenende noch zehn Millionen US Dollar über dem Einspielergebnis des Vorgängers, welcher 2018 zum Überraschungshit für Sony avancierte, zog dieser inzwischen am Versus-Kampf zwischen Venom und Carnage wieder vorbei.

FAST & FURIOUS 9 und BLACK WIDOW sind fast geschlagen

Dass das Sequel das US-Endresultat von Venom (213 Millionen US Dollar) überbietet, wird von Tag zu Tag unwahrscheinlicher. Letzten Endes spielt das aber keine besonders große Rolle, da das Spin-off von Spider-Man bald Fast & Furious 9 (173 Millionen US Dollar) und Black Widow (184 Millionen US Dollar) schlagen wird, die – anders als Venom 2 – beide daran gescheitert sind, auch nur in die Nähe der Ergebnisse zu kommen, die deren Franchise-Vorfahren vor der Pandemie erzielt haben.

Selbstverständlich wird die Einführung von Carnage, der zum ersten Mal überhaupt in einem Spielfilm mit einem im Gedächtnis bleibenden Auftritt (aber nur einem halb so brutalen Gemetzel wie von vielen Fans erhofft) begeistern darf, das Box Office-Verhalten positiv beeinflusst haben. Man kann nur darüber spekulieren, was in den USA noch alles für Zahlen möglich gewesen wären, wenn das kostspielige Werk unter normalen Umständen über die Kinoleinwände geflimmert wäre.

Dass das Thema Corona (so sehr wir es uns nach eineinhalb bis zwei Jahren auch wünschen) längst noch nicht vom Tisch ist, belegen internationale Einspielergebnisse, die nach wie vor gewaltig hinter ihren Möglichkeiten zurückbleiben. Venom 2 wurde in fast jedem für den Film wichtigen Territorium ausgewertet, steht derzeit aber dennoch «erst» bei 115 Millionen US Dollar.

Auch ein Symbiont muss sich hin und wieder mal eine Mittagspause gönnen. ©Sony

Kinostart in China steht noch aus

Selbst unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Sony und Marvel von China noch kein grünes Licht erteilt wurde, was eine Auswertung in chinesischen Kinos betrifft, scheint es vorerst ein Ding der Unmöglichkeit zu sein, die 643 Millionen US Dollar von Ruben Fleischers ersten Teil auch nur ansatzweise zu erreichen.

Der Kinostart in China wäre notwendig, um es im Bestfall noch über die 300 oder 350 Millionen US Dollar-Grenze zu schaffen, was in Zeiten von Covid-19 sicherlich äußerst zufriedenstellend wäre.

Black Widow und Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings haben schließlich trotz all ihrer Bemühungen den Einzug in den Club der 200 Millionen Dollar-Filme verpasst. Das Fazit dieser ganzen Zahlenspielereien? Venom 2 bringt die Kassen insbesondere in den USA schön zum Klingeln, auch wenn der Sci/Fi-Actioner von Woche zu Woche schnell an Stabilität verliert. International besteht dagegen noch jede Menge Luft nach oben.

©Sony

Geschrieben am 22.10.2021 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Venom 2, News



Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Niemand ist sicher in Woodsboro … und jeder verdächtig! 25 Jahre nachdem eine Serie brutaler Morde das eigentlich ruhige Städtchen Woodsboro erschütterte, gibt es ei... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 27.01.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren