Moviebase Saw V

Saw V
Saw V

Bewertung: 65%

Userbewertung: 50%
bei 383 Stimmen

Jetzt voten:
Originaltitel: Saw 5
Kinostart: 15.01.2009
DVD/Blu-Ray Verkauf: 18.05.2009
DVD/Blu-Ray Verleih: Unbekannt
Freigabe: FSK 18
Lauflänge: 91 Minuten
Studio: Twisted Pictures / Kinowelt Filmverleih
Produktionsjahr: 2008
Regie: David Hackl
Drehbuch: Patrick Melton
Darsteller: Tobin Bell, Costas Mandylor, Scott Patterson, Betsy Russell, Julie Benz, Meagan Good, Mark Rolston, Greg Bryk, Al Sapienza, Dana Sorman, Sheila Shah, Samantha Lemole, Sarah Power, Carlo Rota, Laura Gordon, Joris Jarsky, Mike Butters, Mike Realba

Obwohl John/Jigsaw (Tobin Bell) längst das Zeitliche gesegnet hat, lebt sein dunkles Vermächtnis weiter. Ganz klar: Das derzeit erfolgreichste Horror-Franchise ist zurück und das bereits zum vierten Mal. Man kann beinahe die Uhr danach stellen. Ein neues Jahr, ein neuer Saw. Beides scheint längst Hand in Hand zu gehen. Dabei erstaunt, wie es den Autoren immer wieder gelingt, die Story zumindest halbwegs logisch fortzusetzen und neue Szenarien für die perversen Folter-Spielchen des Jigsaw und seiner Jünger zu entwerfen.

Saw V knüpft unmittelbar an das Ende seines Vorgängers an. Darin nahm der erfahrene FBI-Agent Strahm (Scott Patterson) zusammen mit seiner Kollegin Agent Perez Jigsaws Verfolgung auf. Während Perez den Einsatz seinerzeit nicht überlebte und in eine letztlich tödlich Falle des Serienkillers tappte, entdeckt Strahm in dem verlassenen Fabrikgewölbe Jigsaws Leiche. Was der Ermittler nicht ahnt: Jigsaw hat sich rechtzeitig um Nachwuchs bemüht. Detective Mark Hoffmann (Costas Mandylor) lockt Strahm mit einer weiteren Tonbandaufnahme in einen Hinterhalt, aus dem sich dieser nur in allerletzter Sekunde befreien kann. Misstrauisch beobachtet er später, wie sich Hoffman von der Presse als Held feiern lässt.

Während der inzwischen von seinem Chef (Mark Rolston) beurlaubte Strahm damit beginnt, auf eigene Faust zu recherchieren, geht das ausgeklügelte Spiel von Jigsaws Erben in eine neue Runde. Hoffman erweist sich als folgsamer Schüler, der fünf anfangs noch quicklebendige Opfer für die nächste Fallenhatz auserwählt hat. Ein Journalist, eine Stadtplanerin, eine Immobilienmaklerin, eine Feuerinspektorin und eine Mitarbeiterin der Baubehörde finden sich wie schon so viele vor ihnen angekettet in einem dreckigen Verlies wieder. Auch sie alle verbindet ein ganz bestimmtes Ereignis. Doch viel Zeit, um länger darüber nachzudenken, bleibt ihnen nicht. Scharfe Klingen, rotierende Sägen und explosive Überraschungen warten bereits auf ihren blutigen Einsatz.

Rückblenden sind seit Teil III ein integraler Bestandteil der Saw-Reihe. Wurde dabei zunächst die Beziehung zwischen Jigsaw und dessen Gehilfin Amanda beleuchtet und später die Vergangenheit des Puzzleteil-Killers thematisiert, steht dieses Mal Hoffmans „Ausbildung“ im Mittelpunkt der reichlich vorhandenen Flashback-Sequenzen. Diese nutzt Regisseur David Hackl auch für eine Rückkehr an alte Schauplätze und ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern, die wie die Saw II-Mannschaft quasi im Vorbeigehen nochmals einen Auftritt geschenkt bekommen. Das hat Charme und Stil. Durch die zahlreichen Querverweise entwickelt sich Saw V selbst zum Puzzlespiel, bei dem man immer mehr über Jigsaws frühere Taten erfährt und sich die schwarzen Flecken auf der Landkarte allmählich mit konkreten Bildern füllen.

Ganz offen geben die Verantwortlichen zu, sich bei der Weiterentwicklung der Reihe vieles von erfolgreichen TV-Serien-Formaten wie Lost oder 24 abgeguckt zu haben. Anders als die meisten gängigen Horror-Franchises versucht Saw, nicht mit jedem neuen Teil eine bloße Kopie der vorangegangenen Geschichten zu produzieren, sondern das Jigsaw-Universum um immer neue grausame Details und interessante Fakten zu erweitern. Das Ergebnis fällt mal mehr (wie in Saw III), mal weniger (Saw IV) überzeugend aus. Die beiden Autoren des fünften Teils, Patrick Melton und Marcus Dunstan, führen einerseits das klassische Saw-Konzept weiter – will heißen Fallenlösen im Wettlauf gegen die Zeit –, andererseits bauen sie auf dem auf, was die ersten vier Filme an „Vorarbeit“ bei der Etablierung von Charakteren und Motiven geleistet haben.

Dass auf diesem Weg auch so manches Mysterium zerstört wird, war zu erwarten. Und dennoch will man die verschachtelte Erzählweise mit ihren fintenreichen Einschüben nicht missen. Denn im Gegensatz zu vielen Fortsetzungen einst erfolgreicher Horror-Geschichten hat sich die Saw-Reihe ein Minimum an Eigenständigkeit und Kreativität bewahrt. Sogar den nicht unbedingt originellen Rückgriff auf die Gruppen-Situation aus Teil II verpacken die Autoren geschickt als erste Bewährungsprobe für Jigsaws neuen Zögling. Allerdings verschenken sie hierbei ohne Not das psychologische Potenzial an ein überhastetes Stolpern von Raum zu Raum (was irgendwie an Cube erinnert). Als Zuschauer hat man nicht wirklich eine Chance, zu den fünf Inhaftierten eine Beziehung aufzubauen.

Der verdiente Saw-Produktions-Designer Hackl vertraut bei seinem Regiedebüt insgesamt auf die bewährten Elemente des Franchise. Neben der düsteren Optik und dem bekannten Metal-Soundtrack dürfen selbstverständlich neue, perfide Fallkonstruktionen nicht fehlen. Gegenüber den letzten beiden Ausflügen in Jigsaws Folterkeller schraubt Saw V den Anteil grafischer Abartigkeiten aber merklich zurück. Die Serie war ohnehin an einem Punkt angekommen, an dem sich die blutigen Gewaltfantasien kaum mehr steigern ließen. Ein Kindergeburtstag sieht dennoch anders aus. Bis sich am Ende der sechste Teil über die obligatorische Schluss-Pointe ankündigt, bleiben erneut zahlreiche, mehr oder weniger lebenswichtige Körperteile auf der Strecke.

>> verfasst von Marcus Wessel

70%
Freier Filmkritiker
geschrieben am 04.07.2009 um 22:00 Uhr
Na ja allemal besser als Teil 4 aber trotzdem nicht wirklich der Hammer geworden. Das einzig spannende sind die Fallen und die Erklärungen darüber. Ansonsten läuft alles wieder nach Schema F. Opfer durchlaufen einen sagen wir mal Trimm-Dich-Pfad für Fortgeschrittene indem zahlreiche Fallen warten. Mit Verspätung joggt auch dieses mal wieder ein Polizist dem Blutwurst-Weg hinterher. Zwar hat man noch einige interessante Auflösungen der vorangegangenen Teile eingebaut, wirklich vom Schlauchboot hauts bei der Story aber niemanden. Auch die Szenen sind von der Beleuchtung immer gleich ohne Unterschied zu den Teilen davor. Man könnte meinen alles bleibt gleich nur die Folterinstrumente wechseln (Neue bei Ebay bestellt??) Sämtliche Filmszenen könnte man vom Umfang her gut in einer kleinen Dorf-Turnhalle abdrehen (Umkleideraum). Und irgenwie schaut man sich halt den neuen Saw trotzdem wieder an weil es immer noch ordentlich brutal zugeht beim Zirkeltraining in Rot!!!
60%
Tom SAWyer
geschrieben am 15.06.2009 um 23:00 Uhr
Ok, Teil 5 ist tatsächlich NOCH schwächer als Teil 4. Die sind es doch alle selbst schuld, wenn sie das SAW-Schwein bis zum Gehtnichtmehr auschlachten!
80%
Chris
geschrieben am 31.05.2009 um 22:00 Uhr
"Saw V" kann trotz einer gewissen Vorhersehbarkeit über weite Strecken viel Spannung aufbauen und das der Gore - bzw. Splatterpegel nochmals nach unter reguliert wurde, schadet David Hackls Regiedebüt nicht, denn erstmals tritt die Story im Thrillersujet mehr in den Vordergrund und die Effekte gehören zum schicken Rahmen. Es werden ein paar Fragen beantwortet und ein paar neue gestellt. Zum Beispiel was ist in der Kiste, die Johns Ex - Frau Jill bekommt? Es bleibt spannend, wobei der Finale diesmal sehr fies und clever ausfiel. "Saw V" ist zwar eine der schwächeren Sequels, kann aber trotzdem unterhalten und Tobin Bell hat ein paar wirklich gute Auftritte.
90%
Shorty
geschrieben am 11.02.2009 um 23:00 Uhr
Es gibt 10% Abzug, weil meiner Meinung nach der Zusammenhand der Probanten zu schwammig ist und die beiden Cops, die die Hauptrolle spielen, sehen sich zu ähnlich, dass man sie verwechseln kann.Ansonsten ist Saw 5 genauso gut wie der Rest der Reihe!Und voraussehbar fand ich ihn nicht wirklich. Ich hatte nicht gedacht, dass alle hätten überleben können, das fand ich klasse!Alles in einem ist Saw 5 wieder herrlich und die Freude auf Saw 6 steigt =)
40%
Sascha
geschrieben am 26.01.2009 um 09:00 Uhr
SAW 5 ist anders als ich erwartet hatte, und ich hatte nach dem letzten das Schlimmste erwartet... was nicht heißen soll, daß SAW 5 wirklich gut ist. Mag er in sich noch relativ stimmig sein was die Handlung angeht, so wirkt er durch die vielen Rückblenden innerhalb der gesamten SAW-Reihe immer verwirrender. Nichts gegen Rückblenden, aber diesmal decken sie ALLE Teile ab und spielen z.T. sogar vor dem ersten, allerdings nicht in Johns Vergangenheit mit seiner Frau. Dadurch fällts manchmal schwer, gewisse Ereignisse um Hoffman und Jigsaw chronologisch einzuordnen, da die Flashbacks hier nicht gleich auf Anhieb erkennbar sind und irgendwie auch "in die alte Handlung gequetscht" wirken... also alles recht konstruiert und der 4. Teil wirkt für mich immer überflüssiger. Einige Szenen machen in sich scheinbar wenig Sinn, die sind aber wahrscheinlich als Vorbereitung für Teil 6 gedacht (auch Momente aus SAW 4 die hier nicht geklärt wurden). --- Die Nebenhandlung mit der 5er-Gruppe ist eher unnötig und deren Prüfungen bis auf die Letzte für SAW-Verhältnisse recht unspektakulär. Bis auf zwei Momente wirkt der ganze Film eigentlich recht harmlos. Positiv aufgefallen ist mir, daß diese elend-grausam-schnellen Schnitt abgeschafft wurden und man meist ruhige und klare Sicht auf die Dinge hat. Die beiden Plottwists sind diesmal auch völlig verpufft... vielleicht überrascht einen bei SAW einfach auch nichts mehr. --- SAW 5 ist zwar wesentlich besser als sein Vorgänger (war ja auch nicht schwer), aber die Macher verstricken sich mit ihren Flashbacks mittlerweile zu seh in ihrer eigenen Geschichte und man verliert sich manchmal in der Chronologie. Abwarten was das Ende bringt (hoffentlich IST Teil 6 auch das Ende) und ich würd mich fast freuen, wenn es dann mal eine 9-Std-SAW-Fassung gibt, die alle Szenen aus allen Teilen in die richtige Reihenfolge bringt... zum besseren Verständnis :)
90%
Dana
geschrieben am 18.01.2009 um 19:00 Uhr
Zu meiner ÜBERRASCHUNG muss ich wirklich sagen dass der 5. Teil super war!!Und ich bin ohne Erwartungen rein gegangen (weil mir der 3. und der 4. schon nicht mehr gut gefallen haben), aber dieser Teil hat alles wieder rausgeholt =) Ich kann ihn nur empfehlen! Vor allen Dingen wenn man die anderen Teile gesehen hat (dann ist es PFLICHT :) )
100%
Solgirl
geschrieben am 18.01.2009 um 01:00 Uhr
So, gerade aus dem Kino raus :-)Also ich muss vielen recht geben. Der V Teil der SAW-Serie ist tatsächlich mindestens genauso gut, wie der erste Teil der sagenhaften Horrorserie von Jigsaw.Den Nachfolgern vom ersten Teil, II, III und IV, konnte ich nie was abgewinnen. Im II Teil wurde nicht gespielt und an den Rest kann ich mich nichteinmal richtig erinnern, weil es einfach nicht im Kopf geblieben ist.Der V Teil ist mal wieder eine Glanzleistung. Natürlich konnte man von Anfang an erahnen, wer der Nachfolger von Jigsaw ist, aber dennoch ergeben sich im Laufe der Handlung neue Erkenntnisse. Absolut sehenswert!!! Meiner Meinung nach wäre das der krönende Abschluss, aber nein Teil VI ist ja schon fast abgedreht.Möge das Spiel mal wieder beginnen ;)
10%
Duff
geschrieben am 17.01.2009 um 14:00 Uhr
Ganz ehrlich? Einfach das Schlechteste, was ich seit langem gesehen hab. Der "Handlungsstrang" mit den 5 Leuten, die sich gegenseitig das Leben zur Hölle machen ist unfassbar schlecht durchkonstruiert und an den Haaren herbeigezogen. Ein nächster Scary Movie Teil würde sich wohl schwer tun, DAS zu parodieren. Saw V parodiert sich schon selbst einfach schon genug. Bestes Beispiel: "Oh es können nur 4 Leute überleben, weil es nur 4 Schutzkammern gibt... wir sind aber 5, was machen wir nun?" Hmm... komisch nur, dass eine Kammer groß genug für mindestens 2 Leute ist. Das fällt den oberschlauen Probanden aber erst am Ende auf, wenn schon fast alle (ooooh, Achtung Spoiler) gestorben sind. Außerdem sprengen die zeitlichen Zusammenhänge völlig den logischen Rahmen.Story: grottenschlecht, Fallen: manche ganz sehenswert, größtenteils aber grottig, weil einfach schon von vorne herein absehbar ist, dass eigentlich ALLE ganz easy überleben könnten... Tip: guckt euch Teil eins lieber 5 mal an, da hat man mehr von.
30%
habi
geschrieben am 15.01.2009 um 11:00 Uhr
bisher schlechterster teil der reihe. die story ist von anfang an vorherzusehen, einzig die rückblicke wissen zu unterhalten. die fallen sind langweilig und der sinn dahinter auch von anfang an schon klar. die gruppe an sich wirkt wie ein platzhalter, es könnten auch wahllos fünf andere personen sterben. die beiden haupt ermittler sind wirklich üble schauspieler. insgesamt viel zu wenig gore effekte. die pointe fällt lasch aus. insgesamt kommt kaum spannung auf, wirklich eine schwache leistung. da schau ich mir lieber einen der vorherigen teile an. in teil6 gehts wahrscheinlich mit der kiste und jigsaws ex-frau weiter.
20%
JasonX
geschrieben am 14.01.2009 um 22:00 Uhr
20% Warum fragt ihr euch! Ihr seid geblendet...vom SAW fieber seid 3 kamm nur noch versuche SAW am leben zulassen, nichts neues und SAW V bietet da auch nichts neues das Ende ist vorher sehbar und der film hat nichts von der Spannung die, die anderen teile bieteten!In SAW III hat Jigsaw alles alleine geplant wieso sollte er das in 1 und 2 nicht mit Amanda alleine schaffen (in 3 ist er fast tot)......alles in einem hätte man nach 3 schluss machen müssen...dann wäre es eine Trilogie geworden die geschichte geschrieben hätte SAW V ein grotten schlechter film....DANKE
100%
Mittelwahn
geschrieben am 10.01.2009 um 01:00 Uhr
Teil 3 und 4 lagen mir schon ein wenig schwerer im Magen. Der Funke wollte nie so ganz überspringen, besonders bei Teil 4 dachte ich das es dannach nur noch abwärts gehen kann. Die Handlung wirkte so merkwürdig zusammengefummelt, ebenso die Zeitsprünge. Aber der 5te Teil reißt das wieder herraus. Sehr gute Erklärungen und Zusammenführungen aus den anderen Teilen. Kaum vorstellbar das dieses nicht schon ab Teil 2 so geplant war. Es störte mich schon lange, zu glauben das ein kranker Mann und eine Frau diese ganzen Gerätschaften bauen sollten, ohne Hilfe usw. geschweige denn die unzähligen Entführungen, auch von gewichtigen Personen. Fehlen nun nur noch ein paar kleinigkeiten: Was ist das große Gesammte, von dem Jigsaw immer sprach? Was ist in der Kiste, seines Nachlasses? Was passierte mit den ausgeschnittenen Puzzle-Hautteilen?"last das spiel beginnen"
90%
pat
geschrieben am 03.01.2009 um 00:00 Uhr
ich muss zugeben ich gehörte zu den skeptikern, als 2004 in den usa, und bei uns 2005 der erste saw-teil in die kinos kam. doch beim kinobesuch bekam ich das atmosphärische meisterwerk mit, wie es von den meisten bewertet wurde: als gelungener moderner horrorfilm. heute hat saw kultstatus erreicht, doch saw 2 war meiner meinung ein riesiger fehler. doch dan konnte sich das franchise im 3. teil wieder fangen. saw 4 war toll, doch saw 5 ist meiner meinung der einzige der dem 1. teil in nichts nach steht.
80%
Thomas
geschrieben am 13.12.2008 um 11:00 Uhr
SAW V ist wieder ein Meisterwerk des Horror-Genres geworden, reicht aber meiner Meinung nicht ganz an SAW V heran. Ist so gut wie SAW III und viel besser als SAW II. Mit Teil 1 zieh ich jetzt mal keinen Vergleich, da er für viele der beste Teil ist - für mich nicht.SAW V besteht wie zu erwarten wieder aus zwei Handlungen. Wobei die eine Handlung, die der fünf Opfer zwar gut gemacht ist, aber meiner Meinung nach nur dazu genutzt wird um die 90 Minuten vollzubekommen. Der zweite Handlungsstrang hingegen erzählt die Geschichte weiter und das überraschend gut. Nachdem ich gedacht habe, dass die Story um Hofmann vermutlich nicht zufriedenstellend gelöst wird, glaubte ich mit SAW V kommt der Absturz, aber es wird eine sehr gute und nachvollziehbare Erklärung für Hofmanns dasein als Jigsaw gegeben - hier muss man sagen: Hut ab für die Autoren.Jeder der beiden Handlungsstränge hat einen Twist am Ende, wobei beide gut sind. Viele sagen den Haupttwist kann man vorraussehen, das vielleicht ansatzweise, aber die eigentliche Essenz des Endes ist unmöglich vorher zu wissen.Für all diejenigen, die die schnellen Schnitte und die äußerst schnelle Erzählweise von SAW IV nicht gefallen hat - Die ich aber so geliebt habe. In SAW V ist die Handlung wieder chronologisch und leicht zu verfolgen.Abschließend kann ich jeden empfehlen in den Film zu sehen, insofern man die anderen Teile gesehen hat. Ein Quereinstieg ist bei der SAW-Reihe einfach nicht möglich. Außerdem ist es zu empfehlen sich die anderen Teile nochmal anzusehen, um wieder alles zu verstehen. Ich wünsch euch viel Spaß beim neusten SAW-Teil.
100%
ich
geschrieben am 13.12.2008 um 00:00 Uhr
Super verfasst!! Ich möchte mal was loswerden.Ich bin der Meinung das mit Saw 3 hätte Schluss sein sollen. Klar ich steh auch auf immer mehr neue und spannende Teile, aber der 3 Teil hätte viele Fragen offen gelassen und zugleich aber genug preisgegeben.Man würde noch in 30 Jahren über Saw reden. Fragen wie, was passierte mit Jeff und mit dem Mädchen sowie einige andere Dinge wären der Fantasie und Mysterie zum Opfer gefallen. Und das ist doch eigendlich der Sinn von Pyscho Thrillern oder? Naja bei 3 hätte Schluss sein sollen, 4 hab ich zwar gesehen und erst beim 2ten mal gucken verstanden, aber auch auf 5 und 6 freue ich mich.Man hätte keinen bessern Jigsaw als Tobin Bell finden können. Bell 4 ever
Bewertung abgeben:




A Quiet Place 2
Kinostart: 24.06.2021In Film ist die Welt von rätselhaften, scheinbar unverwundbaren Kreaturen eingenommen worden, die durch jedes noch so kleine Geräusch angelockt werden und sich auf die ... mehr erfahren
Freaky
Kinostart: 24.06.2021Eigentlich wollte die 17-jährige Millie Kessler (Kathryn Newton) nur noch ihr Abschlussjahr an der High School hinter sich bringen, doch mit einem Mal gerät ihr Leben a... mehr erfahren
Monster Hunter
Kinostart: 01.07.2021Monster Hunter erzählt die Geschichte zweier Helden, die zwar aus verschiedenen Welten stammen, die aber gemeinsame Feinde bekämpfen: Monster. Wenn sie dieses Abenteuer... mehr erfahren
The Conjuring 3: Im Banne des Teufels
Kinostart: 01.07.2021Die neue Geschichte wird einen Werwolf beinhalten und sich zum Teil vor Gericht abspielen – mit den beiden Warrens als paranormalen Experten und Zeugen.... mehr erfahren
Godzilla vs. Kong
Kinostart: 01.07.2021Godzilla vs. Kong lässt die beiden Monster-Ikonen Godzilla und King Kong zusammentreffen.... mehr erfahren
The Banishing: Im Bann des Dämons
DVD-Start: 24.06.20211938. Mit seiner jungen Frau Marianne und deren Tochter zieht der junge Vikar Linus in ein herrschaftliches Anwesen, um in seiner neuen Gemeinde Gutes zu tun. Doch von de... mehr erfahren
The Widow: Die Legende der Witwe
DVD-Start: 08.07.2021Seit drei Jahrzehnten verschwinden Menschen in einem dichten Waldgebiet nördlich von St. Petersburg. Am 14. Oktober 2017 ging ein Team Freiwilliger in die Wälder, um di... mehr erfahren
Wrong Turn
DVD-Start: 22.07.2021Im Kinoreboot Wrong Turn nimmt der Wanderausflug von Jes (Charlotte Vega aus The Lodgers) und ihren Freunden Darius (Adain Bradley), Milla (Emma Dumont), Adam (Dylan McTe... mehr erfahren
The Dare
DVD-Start: 30.07.2021Jay ist ein liebevoller Vater, allerdings auch ein hoffnungsloser Workaholic. An einem der seltenen Familienabende kommt es zu einer harten Wendung, als ein maskierter Ma... mehr erfahren
The Night - Es gibt keinen Ausweg
DVD-Start: 26.08.2021„Willkommen im Hotel Normandy, wie viele Nächte wollen Sie bleiben?“ „Nur für eine Nacht“, antworten die Naderis. Doch diese eine Nacht wird für die junge Fami... mehr erfahren