Moviebase Black Swan

Black Swan
Black Swan

Bewertung: 80%

Userbewertung: 90%
bei 324 Stimmen

Jetzt voten:
Originaltitel: Black Swan
Kinostart: 20.01.2011
DVD/Blu-Ray Verkauf: Unbekannt
DVD/Blu-Ray Verleih: 24.06.2011
Freigabe: Unbekannt
Lauflänge: 108 Minuten
Studio: Fox Searchlight Pictures
Produktionsjahr: 2009
Regie: Darren Aronofsky
Drehbuch: Mark Heyman, Andres Heinz
Darsteller: Natalie Portman, Vincent Cassel, Barbara Hershey, Mila Kunis, Winona Ryder, Janet Montgomery, Kristina Anapau, Ksenia Solo, Christopher Gartin, Sebastian Stan, Toby Hemingway, Adriene Couvillion, Shaun O'Hagan, Marty Krzywonos, Kurt Froman

In Black Swan bekommt die junge, aufstrebende Ballerina Nina (Natalie Portman) die Doppelrolle ihres Lebens: In "Schwanensee" soll sie sowohl den unschuldigen weißen als auch den dämonischen schwarzen Schwan verkörpern. Während sie die perfekte Besetzung für den weißen Schwan ist, muss sie für den Gegenpart der Figur lernen loszulassen und die dunkle Seite in sich hervorbringen.

Angetrieben von dem charismatischen Ballettdirektor Thomas Leroy (Vincent Cassel) versucht sie verzweifelt ihre Blockaden zu überwinden. Ausgerechnet die neue, attraktive Kollegin Lily (Mila Kunis) hat all das, was Nina zu fehlen scheint. Droht Nina sogar die Rolle an Lily zu verlieren? Ninas Verzweiflung wächst und sie stößt einen ebenso befreienden wie selbstzerstörerischen Prozess an, bei dem die Grenzen zwischen Wahn und Wirklichkeit verschwimmen.

Für Nicht-Interessierte scheint das Ballett lediglich eine langweilige, unfreiwillig komische Hüpferei mit reichlich prätentiösem Habitus zu sein. Selbst mit der Kommerzialisierung der Klassik in den vergangenen Jahren hat sich dieses Bild kaum gewandelt. Ballett gilt als verstaubt, uncool und auch ein bisschen albern. Insofern dürfte es Darren Aronofskys Psycho-Thriller "Black Swan" beim Publikum sicherlich nicht leicht haben. Und in der Tat: Es wird viel getanzt, viel inszeniert und vi...

Zur Besprechung

  • Meryl Streep war für die Rolle als Erica, Mutter von Nina, vorgesehen.
  • Schauspielerin Blake Lively war an der Rolle von Lily interessiert, die dann allerdings an Mila Kunis ging.
  • Es mussten zehn Jahre vergehen, bis man das Drehbuch endlich umsetzen konnte.
  • Mila Kunis wurde Regisseur Darren Aronofsky von Natalie Portman empfohlen. Sie bekam die Rolle ohne ein richtiges Vorsprechen.
  • Natalie Portman gewann 2011 für ihre Rolle als Nina einen Golden Globe und Oscar als beste Hauptdarstellerin.
  • Für den Film musste Natalie Portman 20 Pfund abnehmen.




The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren