Old – Shyamalans bester Film seit Unbreakable? Erste Reaktionen!

Wenn M. Night Shyamalan einen neuen Film ankündigt, dann ist das immer mit einer gewissen Erwartungshaltung verknüpft. Seine unvorhersehbaren, oft schockierenden Wendungen und Enthüllungen haben ihm den Titel „Meister der Twists“ eingebracht, werden dadurch von den Zuschauern inzwischen aber auch einfach vorausgesetzt.

Wir nehmen also vermutlich nichts vorweg, wenn wir verraten: Ja, auch sein neuer Film Old wird wieder einen dramaturgischen Tiefschlag für uns parat haben, der durch Mark und Bein geht und uns noch Tage später an das Gesehene zurückdenken lässt.

Wie Shyamalan das diesmal bewerkstelligen will, bleibt bis zum Kinostart, der zumindest in den USA gar nicht mehr so fern (am kommenden Freitag) ist, natürlich streng geheim. Auch dem Embargo, das US-Kritiker vor dem Besuch einer der Vorab-Pressevorführungen unterzeichnen mussten, hängt eine entsprechende Klausel an, dass man ja nichts über den Twist verraten dürfe – was aus Spoilergründen auch ziemlich unangebracht wäre. Einige von ihnen wollten es sich aber trotzdem nicht nehmen lassen, ihre frühen Eindrücke mit uns zu teilen.

Die Urlauber machen eine schreckliche Entdeckung. ©Universal

Bereits der Filmeinstieg selbst könnte als fieser Twist durchgehen, wären wir mittels Trailer und Vorabinfos nicht schon genaustens über das lauernde Grauen informiert worden.

Zu Beginn ahnen die Old-Touristen, so wie Gael García Bernal, Thomasin McKenzie (True History of the Kelly Gang) oder Alex Wolff (Hereditary), die an einem vermeintlichen Traumstrand Urlaub machen, nämlich nichts von dessen unheimlichen Nebenwirkungen. Hier, so wird schnell deutlich, scheint die Zeit anders, zumindest aber wesentlich schneller zu verlaufen.

Gerade noch im Grundschulalter befindliche Kinder stehen plötzlich als Erwachsene vor ihren erstaunten Eltern, andere sterben innerhalb weniger Stunden einen qualvollen, äußerst unschönen Tod. Old basiert lose aus dem französischen Comic Sandcastles von Pierre Oscar Levy und Frederik Peeters, dichtet die darin aufgeworfenen Fragen aber konsequent weiter.

Die ersten Stimmen zu M. Night Shyamalans Old

Das Ergebnis? Fast nur Lob für Shyamalans aktuelles Werk, das ähnlich unbarmherzige, zwischen Drama, Nervenkitzel und Horror schwankende Töne anschlagen soll wie seine Vorgängerfilme!

Germain Lussier von Gizmodo will in Old sogar seinen besten Spielfilm seit Unbreakable – Unzerbrechlich ausgemacht haben, der 2000 mit einem besonders – wie bei Shyamalan nicht anders zu erwarten – herzzerreißenden Finaltwist endete! Lussier ist begeistert und schreibt, Old stecke voller Emotionen und spannender Momente. Der Film sei so intensiv geraten, dass es an Sadismus grenze.

Sein Critic’s Choice-Kollege Fico Cangiano zieht dagegen den Vergleich zu Steven Spielbergs Der weiße Hai. Schon lange habe er sich an einem Strand nicht mehr so unwohl und gestresst gefühlt wie bei M. Night Shyamalans Old. „Ich mochte die Prämisse und Themen. Macht Euch auf einen beunruhigenden, verrückten Urlaub im Paradies gefasst.“

Sean O’Connell von CinemaBlend lobt Shyamalans unbändige Kreativität, die mit Old offenbar wieder zu Hochform aufläuft. „Wie er die Kamera einsetzt, sich ständig aggressive und mutige Techniken einfallen lässt. Die Optik ist zwar stärker als die Story an sich, aber verdammt, weiß Thomasin McKenzie wieder zu beeindrucken.“

Sein CinemaBlend-Kollege Mike Reyes führt mit dem „holprigen Start“ auch einen Minuspunkt an, lobt dann aber: „Wenn Old den Dreh erst einmal raus hat, dann gibt es kein Halten mehr. Nach dem langsamen Einstieg folgt echter Body Horror, der erfolgreich mit einem Familiendrama verschmilzt.“ Old sei ein „absoluter Sommerspaß von M. Night Shyamalan.“

Für Carol Grant ist es besonders die elegante Regieführung, die Old hervorstechen lässt. Sie schreibt: „Old ist nicht nur Shyamalans elegantester Film seit Signs, sondern auch noch verdammt furchteinflößend.“ Besonders das Ende, das für einigen Gesprächsstoff sorgen werde, habe es ihr angetan.

Ihr habt nun ebenfalls Lust auf den Traumstrand aus M. Night Shyamalans Old bekommen? Dann merkt Euch den 29. Juli 2021 vor!

©Universal

Geschrieben am 22.07.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Niemand ist sicher in Woodsboro … und jeder verdächtig! 25 Jahre nachdem eine Serie brutaler Morde das eigentlich ruhige Städtchen Woodsboro erschütterte, gibt es ei... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 27.01.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren