Zurück zum Body-Horror? Neuer David Cronenberg-Film soll verstörend werden

Mitte der 2000er Jahre zog es Viggo Mortensen (Der Herr der Ringe) für gleich zwei Filme von David Cronenberg vor die Kamera – beides Thriller: Eastern Promises – Tödliche Versprechen und A History of Violence. Seither warten Fans des Filmemachers vergeblich darauf, dass er sich wieder auf Horror und damit seine Wurzeln zurückbesinnt. Das könnte sich, wie einem aktuellen Interview mit Mortensen zu entnehmen ist, in absehbarer Zeit aber ändern. Denn fest steht: Beide wollen wieder zusammenarbeiten – und diesmal offenbar bei etwas, das verdächtig an David Cronenbergs frühere Karriere-Highlights wie Die Fliege, Videodrome, Scanners oder eXistenZ erinnern könnte.

„Wir haben da etwas im Sinn“, berichtet Mortensen gegenüber GQ. „Es handelt sich um etwas, das er vor langer Zeit geschrieben, aber nie umgesetzt hat. Jetzt hat er es auf Vordermann gebracht und ist bereit für den Dreh. Ohne mich zu sehr aus dem Fenster lehnen oder die Geschichte spoilern zu wollen, kann ich wohl sagen, dass er sich wieder ein Stück weit auf seine Wurzeln zurückbesinnt.“ Meldet sich David Cronenberg etwa mit einem waschechten Body-Horror-Beitrag zurück?

David Cronenberg steht seit jeher für eigenwillige Filmkost. ©StudioCanal

Darauf entgegnet Mortensen: „Ja, und es ist es sehr interessant. Es fühlt sich fast wie eine merkwürdige Film Noir-Geschichte an, die irgendwie krank, aber auch gut ist.“ Cronenberg habe sich in den all den Jahren als Filmemacher aber auch weiterentwickelt, seine Technik verbessert und an Selbstvertrauen hinzugewonnen, findet er. Cronenberg war aber ohnehin noch nie jemand, der sich gerne in eine Schublade stecken lässt.

Sein letzter Film, die Satire Maps to the Stars mit Julianne Moore, Robert Pattinson und Mia Wasikowska, lieferte uns einen düsteren Blick auf das vermeintlich glamouröse Hollywood mit all seinen Schattenseiten und war ebenfalls nur bedingt mit seinen früheren Arbeiten vergleichbar. Dementsprechend dürfte auch Cronenbergs neues Regieprojekt wieder etwas Eigenes und Unabhängiges werden, mit dem Unterschied, dass diesmal etwas mehr [Body-]Horror einfließt. Umso gespannter darf man sein, wie dieses Comeback nach achtjähriger Schaffenspause aussieht. Laut Mortensen geht man davon aus, im Sommer mit dem Dreh beginnen zu können.

Sein letzter Film liegt schon sieben Jahre zurück. ©MFA+

Geschrieben am 02.02.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren