Freitag der 13. – Ein Serien-Format wie Bates Motel? Die Zukunft von Jason Voorhees

Wann werden Regisseur Sean Cunningham und Drehbuchautor Victor Miller endlich begreifen, dass Teamwork der Schlüssel zum Erfolg ist? Denn mit ihrer Sturheit machen es sich die beiden Herrschaften nicht gerade leicht, von ihren Teilrechten am Freitag der 13.-Franchise sinnvollen Gebrauch zu machen. Der Rechtsstreit vor Gericht mag zwar seit Monaten vorüber sein, doch der Ausgang macht wenig Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen mit Slasher-Ikone Jason Voorhees.

Im Moment verfügt Miller lediglich über das Recht, den jungen Jason in einem möglichen Prequel, Sequel oder Reboot von der Leine zu lassen. Dem Filmemacher ist es allerdings strengstens untersagt, die erwachsene Version des Übeltäters in einen neuen Film zu packen. Selbst einer anderen Figur eine Hockeymaske aufzusetzen, damit wenigstens die so aussieht wie die Genre-Ikone, steht auf der Liste der heiklen und verbotenen Dinge.

Außerdem ist es ihm nicht erlaubt, mit dem Titel Freitag der 13. zu arbeiten. Miller müsste sich also etwas einfallen lassen und entweder Jason Voorhees oder Crystal Lake prominent im Titel integrieren, damit auch jeder weiß, was für eine Reihe gemeint ist. Laut einem CNN-Interview mit Millers Anwalt Marc Toberoff wäre derzeit vor allem ein Serien-Format vorstellbar, das sich mit den jungen Jahren von Jason Voorhees befasst:

Werden sich Sean Cunningham und Victor Miller jemals einig? ©Paramount

Kommt eine Serie über die jungen Jahre von Jason?

«Wir könnten eine Fernsehserie aus dem Boden stampfen, die am Camp Crystal Lake spielt und zeigt, wie Jason Voorhees zu der Person wird, die er ist – also so etwas wie Twin Peaks oder Bates Motel.» Aber ob die Fans ein solches Format überhaupt interessieren würde? So oder so: Toberoff wüsste auch schon, wie man sogar einen erwachsenen Jason einbauen könnte, ohne das Gesetz zu brechen. Der Knackpunkt stellen schließlich das uns bekannte Outfit des Antagonisten, seine Hockeymaske dar.

«Was, wenn wir einfach eine neue Maske aus dem Hut zaubern? Immerhin wurde eine solche Methode davor auch schon angewandt. Es stellt sich außerdem die Frage, ob wir überhaupt eine benötigen.» Aber selbst wenn es Miller gelingen sollte, jeder möglichen Copyright-Verletzung aus dem Weg zu gehen, wäre da nach wie vor ein derzeit unlösbares Problem – ein großes noch dazu: Miller sind die Hände gebunden, da er die Serie ausschließlich in den USA an den Mann bringen dürfte.

Wieso? Weil Cunningham nach wie vor im Besitz der internationalen Auswertungsrechte ist. «Miller müsste zunächst einmal ein Filmstudio davon überzeugen, Geld in eine Produktion zu investieren, die nur in den USA veröffentlicht werden darf», verrät Larry Zerner, der Anwalt von Cunningham. «Aber ob sich wirklich ein Produktionshaus finden lässt, das auf weltweite Rechte verzichtet? Wohl kaum.»

Würde gerne wieder ein paar Teenager niedermetzeln: Jason Voorhees. ©Warner Bros.

Cunningham und Miller sind nach wie vor die Hände gebunden

Cunningham hat es aber fast noch schlimmer erwischt. Er verfügt zwar über die Rechte am erwachsenen Jason, darf diesen aber nur mit der Erlaubnis von Miller zum Einsatz bringen. Und Überraschung: Die bekommt er nicht. Mit anderen Worten: Cunningham und Miller befinden sich beide in einer Zwickmühle und müssen sich intern irgendwie einig werden, wenn sie die Marke in einer Form zurückbringen wollen, die auch Sinn macht und kein Herumbasteln voraussetzt.

Denn was nutzen einen Teilrechte an einer Kult-Reihe, wenn man am Ende ja doch nichts mit ihnen anstellen kann?

Da sich allerdings beide Talente im Recht sehen und sich weder die eine noch die andere Partei als nachgiebig erweist (ganz im Gegenteil), stattdessen schon wieder mit dem unschönen Gedanken spielen, den jeweils anderen erneut vor Gericht zu zerren, dürfte es wohl noch sehr lange dauern, bis Freitag der 13. wieder ein ernstzunehmendes Thema wird. Im Moment müssen Fans leider damit leben, dass es so bald kein Wiedersehen mit dem Machete schwingenden Serienkiller geben wird.

Jasons letzter Auftritt war im Freitag der 13.-Remake von 2009. ©Warner Bros.

Geschrieben am 13.05.2022 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Freitag der 13., News



X
Kinostart: 19.05.2022Texas 1979. Eine Gruppe junger Filmemacher macht sich auf den Weg zu einer abgeschiedenen Farm mitten im Nirgendwo, um dort endlich den Film zu drehen, der ihnen zum Durc... mehr erfahren
Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren