Pictured & Cam Closer – Lights Out- & Annabelle 2-Regisseur will seine Kurzfilme verfilmen

Spread the love

Wusstet Ihr, dass David F. Sandberg (Annabelle: Creation) auf YouTube entdeckt wurde? Um an einem Wettbewerb für Kurzfilme teilzunehmen, ließen sich der schwedische Filmemacher und seine Frau Lotta Losten in Nullkommanichts Lights Out einfallen. Als der Film hoffnungsvoll, aber mit realistischen Erwartungen ins Internet gestellt wurde, dauerte es nicht lange, bis Produzent James Wan (The Conjuring) auf Sandberg aufmerksam wurde und ihm mehr Türen öffnete als er sich jemals hätte vorstellen können. Kurz darauf wurde er nämlich schon von Warner Bros. für eine Spielfilmverfilmung seines eigenen Werks unter Vertrag genommen. Und weil das Studio mit seiner Entdeckung so glücklich war, durfte sich Sandberg auch noch an einem Prequel zu Annabelle versuchen. Doch der Regisseur will den Kurzfilmen keineswegs den Rücken kehren:

„Mit der Umsetzung von Kurzfilmen kann man einschätzen, ob eine Idee wirklich gut funktioniert oder eben nicht“, so der Genrefan in unserem Exklusivinterview. Doch bei den Kurzfilmen soll es nicht bleiben, denn Sandberg plant weitere seiner alten Vorlagen für Leinwand zu adaptieren. Sowohl aus Pictured als auch Cam Closer soll jeweils ein Spielfilm werden: „Diese beiden Werke haben eine Geschichte, die sich gut für einen Spielfilm eignen würde. Daher verfolge ich zurzeit den Plan, sie ebenfalls auf die große Leinwand zu adaptieren“, so der talentierte Regisseur. Wer mit den beiden Titeln nichts anfangen kann, findet die beiden Kurzfilme in voller Länge im Anhang der Meldung.

Geschrieben am 26.05.2017 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, Top News