Alice – Wunderland des Todes: Videospiel wird als Serie adaptiert

Es gab mal eine Zeit, da war Buffy – Im Bann der Dämonen-, Scream– und Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast-Schauspielerin Sarah Michelle Gellar daran interessiert, den modernen Videospiel-Klassiker American McGee’s Alice zu adaptieren, als Produzentin der Verfilmung zu fungieren und bei dieser Gelegenheit auch gleich in die Rolle der konfliktreichen Titelfigur zu schlüpfen.

Das war vor 2011, jenem Jahr, als die Fortsetzung Madness Returns auf die Beine gestellt und für die PlayStation 3 veröffentlicht wurde: «Wir werden einen Zahn zulegen müssen, denn in baldiger Zukunft werde ich definitiv schon zu alt dafür sein, um noch als Mädchen durchzugehen», scherzte Gellar, die mittlerweile überwiegend als Synchronsprecherin arbeitet, noch vor über einem Jahrzehnt.

Heute wissen wir, dass der Hollywood-Star trotz ihrer erfolgreichen Filmografie (mit The Grudge – Der Fluch, dem von Tanz der Teufel-Regisseur produzierten Remake, eroberte die gegenwärtig 44-Jährige damals die Kinocharts) leider nie dazu imstande war, den Ball wirklich ins Rollen zu bringen.

Inzwischen dürfte auch das angesprochene Alter endgültig ein Problem darstellen. Lange Zeit befand sich das Vorhaben in der Produktionshölle – dass auch American McGee, der Spieledesigner vom Franchise, in den vergangenen 11 Jahren daran scheiterte, den dritten Teil der Game-Reihe finanziert zu kriegen, war erschwerenderweise keine Hilfe, brachte potenzielle Sponsoren eher dazu, der ganzen Sache wieder den Rücken zu kehren.

American McGee setzt dritten ALICE-Ableger um

Nun arbeitet McGee aber wirklich an seinem Trilogie-Abschluss Asylm, konnte also noch einmal die Kurve kriegen, wodurch Alice neue Aufmerksamkeit generieren konnte, die nun doch noch zu einer Adaption führt – wenn auch in anderer Form als erwartet. Statt ein Kinofilm wird jetzt eine ganze Serie aus dem Hut gezaubert, die von X-Men-Autor David Hayter geschrieben wird:

«American McGee’s Alice and Alice: Madness Returns sind bahnbrechende Neuinterpretationen des klassischen Märchens», erinnert Hayter im Hollywood Reporter-Interview. «Sie laden mitten ins Herz einer korrupten Variante des Wunderlands ein, beleuchten jede noch so schattenhafte Ecke des Ortes, die in keiner anderen Version jemals thematisiert wurde.»

«Ich bin total aufgeregt und freue mich darauf, diese Welt des Wahnsinns, aber auch das Wunder auf ein globales Publikum loszulassen», schwärmt Hayter. American McGee ist schwer begeistert von der Tatsache, dass er einen Drehbuchautor an Bord holen konnte, der die Originalmaterie komplett versteht und für den Videospiele nicht fremd sind:

«David Hayter bringt die notwendige Vorstellungskraft, Erfahrung und Fähigkeiten mit, die er sich während der Arbeit an Filmen, TV-Werken und auch Videospielen aneignen konnte. Das ist eine einzigartige Kombination, die wir auch brauchen, um das Abenteuer quer durch das Wunderland erfolgreich zu adaptieren – zum einen, um der Marke gerecht zu werden, zum anderen aber auch, weil wir die Fans glücklich sehen wollen.»

Der Wahnsinn schafft es bald ins Heimkino. ©American McGee

American McGee und David Hayter versprechen Großes

«Die Zusammenarbeit mit David bereitet mir große Freude und ich bin mir sicher, dass Liebhaber der Alice-Spiele ihn mit einer wahnsinnigen Zuneigung werden willkommen heißen», meint McGee.

Die Serie wird von Radar Pictures und Abandon Entertainment unterstützt, erzählt das Leben von Alice, die nach ihrer Rückkehr aus der Welt hinter den Spiegeln entsetzt feststellt, dass ihr Haus während ihrer Abwesenheit vollständig niedergebrannt ist und ihre Eltern bei dem Feuer ums Leben gekommen sind. Somit ist sie die einzige Überlebende eines verheerenden Unfalls.

Nach mehreren Suizidversuchen, wird Alice in einer Nervenheilanstalt eingeliefert, wo sie langsam verkümmert – bis sie eines Tages vom weißen Hasen erneut in eine andere Welt entführt wird. Doch diese Version vom Wunderland stellt eine dar, in der es richtig böse und blutig wird.

Der einzige Weg, um ihrem geistigen Zustand Frieden zu verschaffen und mehr über den Tod ihrer geliebten Eltern in Erfahrung zu bringen, führt durch das Wunderland, wo sie dazu gezwungen wird, den Kampf mit der Dunkelheit aufzunehmen, um den magischen Ort vor bösen Kräften zu befreien.

©American McGee

Geschrieben am 02.02.2022 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Alice, News



Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 28.07.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren