The Blair Witch Project – Blumhouse produziert Neustart!

Spread the love

25 Jahre ist es nun schon her, seit Hit The Blair Witch Project weltweit fast 250 Millionen US-Dollar eingespielt hat und zum Kult-Klassiker avancierte, der den Stil Found Footage über Nacht zu einem Phänomen werden ließ – Horrorfilme, die real wirken und bei denen sich der Zuschauer fragt, ob das Gesehene vielleicht echt ist oder nicht.

Das geglückte Experiment von Regisseur Eduardo Sanchez lief derart gut, dass ein Jahr darauf bereits eine Fortsetzung in die Kinos gebracht wurde – diese verzichtete jedoch auf den Found Footage-Effekt und wurde kaum beachtet. Keine 50 Millionen US-Dollar war die Fortsetzung globalen Kinogängern an Einnahmen wert.

Der letzte und einzige Wiederbelebungsversuch ereignete sich 2016, also vor mittlerweile acht Jahren. Godzilla x Kong: The New Empire-Regisseur Adam Wingard gebührte die Ehre, Blair Witch zu drehen und somit in die Fußstapfen von Sanchez zu treten. Doch auch von diesem Ableger hielt sich die Masse fern – weltweit konnten gerade einmal 45 Millionen US-Dollar zusammengekratzt werden. Ob der nächste Anlauf klappt?

The Blair Witch Project wird wiederbelebt

Denn eines steht mittlerweile fest – die Hexe wird erneut aus der Versenkung geholt! Lionsgate gab soeben bekannt, dass das Studio eine langjährige Zusammenarbeit mit Genrespezialist Jason Blum (Halloween Ends, Halloween Kills) eingeht – das Ziel dieser Partnerschaft? Genre-Klassiker, die Lionsgate einst hervorbrachte, für ein modernes Publikum zurückzuholen.

Und eine Neuinterpretation von The Blair Witch Project soll das allererste Werk sein, welches gemeinsam umgesetzt wird: «Ich hatte in den letzten Jahren schon oft das Vergnügen mit Jason Blum», schwärmt Adam Fogelson von Lionsgate.

«Wir haben eine schöne Beziehung aufgebaut, als ich noch bei Universal Pictures tätig war, wo wir gemeinsam die The Purge-Filme aus dem Hut zauberten. Zudem haben wir gemeinsam The Gift auf die Beine gestellt, als STX gegründet wurde. Absolut niemand ist besser in diesem Genre als Team Blumhouse. Wir können es kaum erwarten, diese Partnerschaft mit einer brandneuen Version von The Blair Witch Project zu beginnen, die den Horror-Klassiker nun für eine neue Generation schmackhaft macht», so Fogelson.

Jetzt erhält Blair Witch ein Reboot von Blumhouse. ©Lionsgate

Jason Blum fühlt sich geehrt

Doch auch Blum hatte nur lobende Worte übrig: «Ich bin Adam und Lionsgate sehr dankbar dafür, dass sie uns die Erlaubnis erteilt haben, uns in ihrem Sandkasten auszutoben. Ich bin ein großer Verehrer von The Blair Witch Project, da der Film den Found Footage-Stil massentauglich machte.»

«Ich glaube nicht, dass es Paranormal Activity jemals gegeben hätte, wäre davor nicht The Blair Witch Project gewesen. Daher empfinde ich diese Zusammenarbeit als eine besondere Gelegenheit – ich bin selber gespannt darauf, wohin uns die Reise führt».

Im Idealfall führt sie zu einer ganzen Reihe von Filmen, denn Lionsgate & Blumhouse haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Franchise nicht nur um einen Ableger zu erweitern, sondern um mehrere. Und welche Klassiker aus dem Hause Lionsgate sonst noch neuverfilmt werden, darüber wurde bislang noch kein Wort verloren. Ob uns womöglich Remakes von Hostel und Das Haus der Dämonen bevorstehen? Wir werden es bestimmt bald wissen…

©Lionsgate

Geschrieben am 11.04.2024 von Carmine Carpenito